Follow

Wer einen sicheren und datenschutzfreundlichen Browser sucht sollte:
1. kein Chrome oder darauf basierenden Browser verwenden
2. auf Forks (Abspaltungen vom Mutterprojekt) verzichten, da die oft Wochen bis Monate mit Sicherheitsupdates hinterherhinken
3. einfach Firefox nehmen und den Browser via Add-ons und Anpassung der about:config fit machen 💪

Ein HowTo: kuketz-blog.de/firefox-ein-bro

@kuketzblog Leider stimmt auch das nicht mehr für Firefox - zumindest gibt es dort immer wieder Bestrebungen, Werbung einzublenden und/oder datenschutzunfreundliche Standards zu setzen, siehe DNS via HTTPS von Cloudflare oder ähnliches

@rince Doch es stimmt auch weiterhin, weil Mozilla immer noch den Weg offen lässt sowas über die GUI oder zumindest about:config zu beeinflussen. Siehe auch verlinkte Artikelserie.

@kuketzblog @rince sehe ich auch so. Wer Datenschutz will, muss (leider) etwas dafür tun.

@kuketzblog mir gings tatsächlich um Empfehlungen. Ich kann _mir selber_ natürlich Firefox gut konfigurieren - aber empfehlen? Dann muss ich dafür sorgen dass Otto-Normalverbraucher seine Plugins richtig updated und konfiguriert, und das kanns ja nicht sein :(

@rince Hast du dir die Artikelserie überhaupt mal angeschaut? Die adressiert insbesondere Anfänger, aber auch Fortgeschrittene?

@kuketzblog Aber sicher. Und Du gehst auf all die Empfehlungen ja gut ein. Aber trotzdem kann ich Firefox nicht (mehr) uneingeschränkt für "Otto-Normalmenschen" empfehlen, _weil_ relativ viel (aus Sicht des Unerfahrenen) gemacht werden _muss_ damit er aus unserer Sicht "sicher" ist. _Das_ prangere ich an. Firefox ist in der Standardausführung nicht datenschutzfreundlich.

@kuketzblog Wie gesagt, habe ich. Aber früher konnte ich bei Cryptoparties sagen "Nimm Firefox, der ist von grund auf gut gebaut und konfiguriert. Für mehr Sicherheit / Privatsphäre nimm noch das dazu.". Das geht heutzutage nicht mehr. Und ja, das ist es was ich anprangere. Heute muss ich sagen "Nimm Firefox, aber niemals ohne..." Und das ist ein himmelweiter Unterschied, gerade für den Nicht-Techniker.

@rince @kuketzblog ich weiss nicht, warum immer wieder auf Firefox rumgehangen wird. In meinen Augen machen die Entwickler alles richtig, jedenfalls besser als Chrome, ie, Edge, Safari.
Den einzigen wirklichen sicheren Datenschutz bekommt man wenn man den pc aus macht und den Stecker zieht und am besten Fenster aufmacht und das Teil raus schmeisst.
Will sagen, es gibt keinen richtigen Schutz, irgendwo ist immer ein Haken dabei

@Pinguinsreisende das Problem ist dass es halt schon datenschutzunfreundlich ausgeliefert wird - und immer mehr Features eingebaut werden die den Datenschutz unterhöhlen

@rince
Aber #firefox *kann* man wenigstens noch datenschutzfreundlich konfigurieren. Bei anderen geht auch das nicht mehr
@Pinguinsreisende

@kirschwipfel @Pinguinsreisende Ja, aber auch das ist Aufwand. Und _das_ muss man den Leuten dann erklären, auch warum. Und ihnen zeigen. Und 80% der Leute werden dann sagen "das ist mir zuviel Aufwand, dann nehm ich lieber Edge, das geht sofort". Genau da ist des Pudels Kern, das Mozilla da ohne Not potentielle Nutzer vergrault.

@rince
FF geht auch sofort und ist auch in det Std.-Einstellung datenschtzfreundlicher als Edge. Was soll also so eine Aussage!?
@Pinguinsreisende

@kirschwipfel das die "neuen" Features (dns over https, Werbung auf dem Welcome-Screen) eben _nicht_ datenschutzfreundlich sind. Vielleicht ds-freundlich_er_, aber das heisst nicht freundlich.

@kuketzblog
Danke. Endlich sagt das auch mal jemand anderes als /me.

@kuketzblog Danke. Ja das mit dem Hinterherhinken stimmt leider, zumindest bei den Chromium-basierten browsern die ich ausprobiert habe.

Ich bin gerade am Umstellen und sehe mir diverse browser an. Darunter war einer der sehr gut aussah (Min), aber es stellte sich heraus, dass er auf Electron aufbaut. Also wohl noch schlimmer als Chromium-basiert.

Hast du auch eine Meinung zu Webkit basierten Browsern wie qutebrowser?

@murks Die bieten bei weitem nicht jene Add-ons, die man aus der Firefox-Welt kennt - damit insgesamt auch weniger Schutz vor Tracking und Co.

@kuketzblog Was ist mit dem Chromium Project, auf dem Chrome basiert?

@kuketzblog
Noch sicherer ist wohl Lynx.
lynx.invisible-island.net

Okay, man muss da eventuell seine Erwartungshaltung etwas justieren… : -)

@akf @kuketzblog und wer es grafischer mag, kann sich Links2 ansehen. Aber bloß nicht zu sehr im Quellcode wühlen, der ist leider stellenweise etwas gruselig.

@christian Der hinkte in der Vergangenheit oftmals mit Updates hinterher. Ist etwas besser geworden.

@christian
Bei Fennec erscheinen die meisten Updates inzwischen innerhalb von 5 Tagen. Früher gab es extreme Probleme mit dem Buildprozess, aber die Zeit scheint zum Glück vorbei zu sein.
@kuketzblog

@kuketzblog ich finde es schade, dass Firefox vor dem Quantum Update so langsam war. Das hat die Massen zu chrome geschoben und für die meisten gibt es jetzt keinen Grund zurückzukehren.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!