Follow

"Facebook stored hundreds of millions of passwords in plain text"

- Zwischen 200 und 600 Millionen Nutzer betroffen
- at least 2000 Facebook employees searched through the files containing passwords

Wer noch einen Facebook-Account hat, egal aus welchen Gründen, tut mir wirklich Leid. Ihr lasst euch wirklich alles gefallen...

theverge.com/2019/3/21/1827583

@kuketzblog
Zum Glück ist Openbook als datenschutzfreundliche Alternative bereits in der Alpha-Phase und kann in ein paar Wochen auch von jedem ausprobiert werden.

@jwsp1 @kuketzblog Warum noch ein neues Netz bauen? Diaspora existiert, ist Federiert und man kann sich beteiligen, wenn man will und kann. Was will man mehr? diasporafoundation.org/

@kuketzblog Dein letzter Absatz könnte von mir sein. Solche Aussagen gibt es seit Jahren von mir in meinem Umfeld. Heutzutage darf man ja fast nicht mehr so reden, sonst ist man gleich rechts, links, Verschwörungstheoretiker oder wird in eine sonstige Randgruppe gesteckt, die der breiten Gesellschaftsmasse nicht entspricht. Traurig und dumm.

@kuketzblog Für die meisten wohl war, allerdings gibt es auch genügend Menschen (bestes Beispiel YouTuber), die ihre Reichweite durch soziale Medien inklusive Facebook enorm vergrößern, was direkt zu mehr Profit führt.
Es gibt für einige Menschen wirklich gute Gründe trotzdem nicht auf Facebook & co zu verzichten, auch Network Marketing wird extrem erleichtert. Da so viel Reichweite wie möglich angestrebt wird, steht Datenschutz für solche Personen oft hinten an, was nachvollziehbar ist.

@EarlTrancy Klar, wenn Reichweite und Profit im Vordergrund steht, dann muss man beim Niveau-Limbo der sozialen Plattformen eben mitspielen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!