Follow

Springer klagt mal wieder gegen Adblock Plus. Diesmal versuchen sie es mit dem Urheberrecht. Zitat: "Werbeblocker verändern die Programmiercodes von Webseiten und greifen damit direkt in das rechtlich geschützte Angebot von Verlagen ein", sagte Claas-Hendrik Soehring, Leiter Medienrecht bei Axel Springer.

Kann dem Mann mal jemand erklären wie Werbeblocker funktionieren? Das ist ja hochpeinlich.

Übrigens: Installiert euch einen Adblocker! Aber bitte uBlock Origin: kuketz-blog.de/firefox-ublock-

@kuketzblog Dann können die auch gleich alle Browserhersteller verklagen, da die den Code nicht im Original darstellen, sondern durch Rendern ein unlizenziertes abgeleitetes Werk erstellen... 🤪

@kuketzblog da geht es nicht drum die Wahrheit zu sagen sondern Meinungen zu Beenflussen. Haben wir doch bei #Artikel13 auch gesehen

@kuketzblog wenn Springer der Meinung ist, dass sie darüber bestimmen, welcher Code auf meiner Maschine läuft, dann frag ich mich, ob das nicht der Herstellung und dem Gebrauch von Werkzeugen entspricht, die der Beschaffung und Verbreitung von Zugangscodes zu zugangsgeschützten Daten dient. Mein Session Cookie gehört mir. Trolljustiz.

@kuketzblog Für solche Aktionen gehören die im PiHole aber sofort geblacklistet. So ne Liste “Klagewut ausblenden” könnt ich ja mal anfangen 🤔

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!