Follow

"Amazon-Mitarbeiter in Boston, [...] hören sich jeden Tag Tausende aufgezeichnete Gespräche von Echo-Nutzern an und schreiben diese ab. Ihr Auftrag ist es, die virtuelle Assistentin Alexa zu verbessern, etwa durch eine passende Verschlagwortung für das weitere Training der Spracherkennung. Sie hören dabei zwangsläufig aber auch private Konversationen mit - oder wenn jemand um Hilfe ruft"

Wer sich eine Wanze in die Wohnung stellt sollte nichts anderes erwarten.

m.spiegel.de/netzwelt/gadgets/

@kuketzblog ich verstehe die Aufregung jetzt nicht, das ist doch mindestens seit Jahren klar, wenn nicht sogar bekannt.
Irgendwer muss halt auch mal QA an Produktionsdaten machen.

@taknil Naja, so klar war das nun nicht - die AGB zB. verschweigen das elegant.

Aber ich bin bei dir: Erwartet hätte ich es jedenfalls. Jetzt ist es eben offiziell. Auch gut.

@taknil @kuketzblog Die Aufregung von Kuketz ist ganz klar zu verstehen:

Follower, Follower, Follower ....

Kuketz hat seit Jahren gar kein Problem damit über Amazon PartnerNet "Spenden" zu sammeln, Signal/Github zu empfehlen usw, hetzt auf der anderen Seite aber ständig gegen Amazon. Alles läuft dabei über die Seuche AWS.

Nur DuckDuckGo ist böööse, weil es über AWS läuft. Doppelmoral aus Karlsruhe

@kuketzblog ich würde mir ja wünschen, dass die Verwendung einer Alexa am Hauseingang gekennzeichnet werden muss.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!