Follow

Eigentlich bin ich kein Pessimist, aber ich denke, dass morgen das Internet zu Grabe getragen wird. Die EU-Staaten werden morgen der EU-Copyrightreform zustimmen. In ein paar Jahren werden sich dann alle wundern, weshalb Google und Co. noch größer und mächtiger geworden sind und es wird nach einer Reform von der Reform gerufen.

Ich sage: "...denn sie wissen nicht, was sie tun". :-(

@kuketzblog Ach was, die #SPD wird als weißer Ritter für eine Enthaltung der Bundesregierung sorgen. Die haben Standpunkte und Standvermögen. Andernfalls könnte man auf die Idee kommen, dass sie nur noch Mehrheitsbeschaffer sind und an ihren Posten hängen. *Ironiebutton aus

@kuketzblog Das kann der eu doch nur recht sein. Die Bürger werden medial abgestillt wie damals vor der Glotze und die Staaten betteln ja bereits um Almosen bei den Googles der Welt. Wie ging das mit der Hand die mich füttert nochmal ...?

@kuketzblog Also, ich bin Pessimist. Denen da oben traue ich ja vieles zu. Aber eins werden sie niemals tun. Sie werden niemals einen selber begangenen Fehler als solchen zugeben.

(Vielleicht bei einem grundsätzlichen Wechsel der Machtverhältnisse, aber wie gesagt, ich bin Pessimist.)

@kuketzblog

Ich sage (frei nach Upton Sinclair): "Die wissen ganz genau, was sie tun. Und machen trotzdem das Gegenteil."
@kuketzblog Ich glaube auch, dass das Internet so wie wir es kennen zu Grabe getragen wird, aber ich glaube nicht, dass sie nicht wissen was sie tun (außer Voss, und VGMedia/Wort/usw und angehängte Schergen).

Das Internet hat den Menschen viel zu viele Optionen zur freien Meinungsbildung und Macht gegeben. Das dürfte wohl etlichen Thinktanks ziemlich sauer aufgestoßen sein, so dass die jene Strömungen unterstützt und gefördert haben, die diese Entwicklung angestrebt haben. Klingt alles ein wenig nach Verschwörungstheorie, aber hört man mal Volker Pispers und Georg Schramm genauer zu, was sie die letzten Dekaden erzählt haben, klingt das nicht mehr ganz so fern. Oder das sind halt auch Anhänger von Verschwörungstheorien.

Georg Schramm 18.02.2019
www.youtube.com/watch?v=3U18qw…

Wem gehören die Medien - Volker Pispers
www.youtube.com/watch?v=BTatAj…

@hoergen Ich denke, dass die alten Medienunternehmen vor allem die treibende Kraft sind, weil sie so hoffen das Web 2.0 wieder in die Flasche zu bekommen. Dann können sie wieder ihre Gatekeeper-Position einnehmen und müssen sich die Aufmerksamkeit der User nicht mit Blogs, Social Networks usw. teilen. @kuketzblog

@Hamiller @hoergen @kuketzblog Jo, Lex Springer, hat Altmaier ja selbst zugegeben

@hoergen @sociamast FullAck, die größte VT ist doch die, alles was die Allmacht des Kapitals gefährden könnte, als VT zu bezeichnen. Das uralte "haltet den Dieb".

@kuketzblog

Hefte zur Förderung des Widerstands gegen den technologischen Angriff

tunda.noblogs.org/files/2019/0

Es geht um viel mehr als "nur" das Internet.

@kuketzblog
Ich denke sie wissen ganz genau, was sie beabsichtigen und das wird ihnen von Präinternetriesen vorgekaut, was beide nicht bedenken, sind die Auswirkungen, die ihr Handeln hat. Wir werden es alle erleben und bald heisst es wieder: Skandal, die Printmedien und Onlinemedien werden von den Internetriesen verdrängt - 1/2

@kuketzblog Wenn Es dann nämlich Google, FB, Amazon, Wtf, -News mit eigenen Redaktionen gibt und sich keiner mehr für die bezahlbeschrankten deutschen Medien mehr interessiert. Genau diesen eigenen Ast werden sie morgen absägen. - 2/2

@kuketzblog Ich denke eher das sie genau wissen was sie tun! Immerhin muss die Anschlussverwendung geregelt werden.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!