Follow

Mit der Beschneidung der Chrome-API für Werbeblocker nutzt Google seine quasi Monopolstellung auf dem Browser-Markt aus. Die Antwort kann nur sein: Weg von Chrome und weg von Google. Deren Produkte existieren nur, um die Nutzer zu melken.

Tschüss Datenkrake: kuketz-blog.de/tschuess-datenk

@kuketzblog Ich finde die Entscheidung eigendlich sehr gut, da es dann noch weniger Argumente für Chrome gibt.

Ich bin mal gespannt wie Edge auf Chromium basis das regelt (oder andere Chromium basierte Browser).

@pie es gab noch nie Argumente _für_ Chrome…

@kuketzblog Ich verstehe nicht ganz? Es ist die leichste Sache der Welt, ein anderer Browser zu benützen, und ich so surfe. Weil es kein Lockin-Effekt gibt, oder Taten gegen 3. Personen wie mit Gmail-Inbox-Scannung oder shadow-profiles auf FB, sehe ich keine Grunde, darüber mich moralistisch zu ärgern. Ich habe niemals Chrome benützt und ich fühle mich nicht dabei belästigt.

@kuketzblog die Business Version ist davon ausgenommen. Aber ja, mies von denen. Ich hab das mit Pi-Hole gelöst. Klappt super.

Bei dir gibt es au nen Artikel zu PiHole. 👍

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!