Follow

Welchen E-Mail-Anbieter nutzt ihr? Und wieso nutzt ihr diesen?

Ich hoste meine E-Mails selbst. Werde aber oft nach Empfehlungen gefragt - daher wollte ich mal ein kleines Stimmungsbild einholen.

@kuketzblog Posteo. Warum: Sicherheit, Bequemlichkeit. Warum nicht selbst gehostet? Hm, gute Frage. Bishee nur aus gründen der Faulheit.

@GhostSlide Posteo hatte in der Vergangenheit einige Schnitzer bspw. in der TLS-Cipher-Config. Schlimmer: Auf Kritik reagieren die oftmals ziemlich harsch und auch mal mit dem Anwalt.

Siehe diese Postings: kuketz-blog.de/?s=Posteo

@kuketzblog oh! Gut zu wissen. Dann muss ich doch eine Alternative angehen. Danke für die Info. Kannst Du für das Selfhosting bzgl Mails eine Anleitung empfehlen?

@kuketzblog @GhostSlide Trotzdem sind sie technisch im Vergleich immer noch sehr gut, das Privacy Handbuch empfiehlt Posteo empfiehlt Posteo nicht ohne Grund immer noch (selbst nachdem Posteo versucht hat, Kritik dort via Take-Down Notice zu entfernen).

Siehe auch: privacy-handbuch.de/handbuch_3

@kuketzblog
1&1 und All-Inkl. Beide verlässlich. All-Inkl ist preislich interessanter 🙂

@kuketzblog ich hoste selbst. Davor war ich bei Uberspace.

@kuketzblog Mach doch ne Umfrage sowas hier

@beli3ver @kuketzblog wtf, deine Umfrage war gerade buggy: hatte eben #Posteo ausgewählt, danach die Umfrage gestarrt, und jetzt steht auf einmal 100% bei Mailbox…

@rugk @kuketzblog komisch. Habe nichts besonderes gemacht als die von Mastdeon zu nutzen

@beli3ver @kuketzblog ah okay, wenn ich auf aktualisierern klicke, ist die Stimme wohl gezählt

@beli3ver @kuketzblog Warum Tutanota/Protonmail zusammengefasst? Die Unterschiede sind schon erheblich...

@beli3ver @kuketzblog warum wirfst du Proton und Tutanota in einen Topf? Hängen sie irgendwie zusammen?

Selbst nutze ich nämlich Tutanota.

@beli3ver @kuketzblog Die Idee mit der Umfrage ist gut, aber bietet leider nur eine Auswahlmöglichkeit. Ich nutzte mehre Anbieter (s.u.).

@kuketzblog Mailbox.org. Relativ günstig, hosted in Deutschland, man kann seine eigene Domain mitbringen, bei der Registrierung werden so gut wie keine persönlichen Daten abgefragt.

@kuketzblog Strato mit eigener Domain - schlicht weil ich meine Webseite dort zuerst hatte und es mit im Paket enthalten ist. Quasi historisch gewachsen

@kuketzblog disroot.org
sicher, nice community, antikapitalistisch, bieted neben email mit dem gleichen acc. zugang zu nextcloud und einigem mehr, sind auf mastodon.

@paulfree14 Die nehmen aber keine Registrierungen mehr an, oder?

@Marcel also ich weiß dass zwichendrin mal geschlossen war, dann aber wieder offen. weiß nicht wie es derzeit aussieht.

@kuketzblog Auch Posteo, da sie Anonymität und Sicherheit sehr groß schreiben. Sie haben zudem einen bisher gut funktionierenden Anti-Spam Ansatz.
Für das Geld kannst Du es nicht selber machen :)

@catalina @kuketzblog jo ich hosts auch selbst und das eigentlich schon immer, am Anfang war ich mal gmx 😂

@kuketzblog Von Posteo, leider, zu Mailfence wegen der eigenen Domain. Auch Tutanota und Dismail. Und, automatisch, /e/ e.email.

@kuketzblog aktuell Mailbox.org, aber überlege, auch selbst zu hosten. Muss ich mir noch Gedanken zu machen.
@julian @kuketzblog ich hoste mittlerweile 2 email server, einen privat und einen geschäftlich. wenn du mal selbst hosten willst und fragen hast, schreib mich an :blobcatcoffee:

@kuketzblog mailbox.org für die wichtigen Mails, weil in Deutschland und damit wenigstens deutscher Datenschutz . Man könnte auch das Postfach mit verschlüsseln (aber wo liegt dann der private Schlüssel? Ist mir nicht klar). Posteo hatte ich mir auch schonmal angesehen.
Ans „selbst hosten“ traue ich mich nicht ran - da muss man schon sehr genau wissen, was man macht. Nachher betreibe ich noch unwissentlich eine Spam-Schleuder.

@Photor

Mailbox.org bietet hier 2 bzw. indirekt 3 Modi an:

1. Nutzen von deren Guard setup (private key liegt verschlüsselt auf deren Server, key wird bei dir im Browser mithilfe eines passworts welches du eingibst entschlüsselt)
2. Mailvelope: Der Private key liegt in mailvelope, einer browser extension, somit auf deinem System
3. Mithilfe von SMTP/IMAP über den Mailclient deiner Wahl (z.B. Thunderbird mit Enigmail) der private key liegt auf deinem System.

@kuketzblog

@Photor @kuketzblog die Idee ist, dass du eingehende E-Mails verschlüsseln lässt (Public Key). E-Mails werden dann über Client heruntergeladen und bei Bedarf lokal entschlüsselt.
Private Key bleibt also immer bei dir.

@Moepmoep @kuketzblog genau das hab ich mal probiert. War mir dann aber zu „unkomfortabel“ - aber falls die Zeiten härter werden, komme ich garantiert drauf zurück. 😎
(hm - warum eigentlich? Ich hole mir die Mails mit - zusammen mit ... Bequemlichkeit halt)

@kuketzblog Posteo, weil die Kunde der GLS Bank und Greenpeace Energy sind.

@kuketzblog

Posteo.de

* Werbefrei (Kosten: 1€ pro Monat, 3 Aliase)
* Enorm datensparsam (komplett anonym wenn man bar zahlt!)
* _Viel_ besseres Webmail-Interface als GMX!
* Support für Mailvelope im Webinterface etc.
* Sehr guter technischer Support
* Integrierter Kalender -- E2E-verschlüsselt, und googlefrei zwischen Handy und PC synchronisiert, per Webdav.
* Transparenzberichte , Seminare über Datenschutz etc... vertrauenswürdig
* mein GMX-account wurde gehackt, keine Reaktion von GMX.

@kuketzblog
Für ein paar kleine Domains selbst gehostet, Hauptadresse bei mailbox.org

Einen Mailserver selbst zu hosten ist heutzutage komplex, wenn man es richtig machen will. Stichworte SPF, DKIM, DMARC, dazu muss die Spamabwehr richtig konfiguriert sein und ständig nachjustiert werden, Greylisting darf nicht zu all zu großen Verzögerungen führen. Dann noch die richtigen Ciphers auswählen und sicher und DDoS-resistent solls auch noch sein. All das ist nichts mehr für Hobby-Admins.

@kuketzblog Irgendwer muß hier doch auch die @diekuh erwähnen. Hiermit getan. 👍

@Cedara @kuketzblog Die kosten f[r einen VPS belaufen sich auf 6 Euro im Monat. Dazu kommt die Zeit zum administrieren und dann noch vielleicht die Kosten fuer Backup Space

@beli3ver @kuketzblog Ack. Finanziell habe ich es nicht so dicke. Ich glaube, dann bin ich bei Posteo doch ganz gut aufgehoben. Ich werde es mir allerdings merken, wenn mal etwas mehr Geld übrig ist.

@beli3ver @Cedara @kuketzblog Nein, Posteo hat eine PbD-Allergie :)

Mailbox.org oder mailfence.com wäre ggf. sinvolle Anlaufstellen. Ggf. auch runbox.com.

@Cedara @kuketzblog Wenn du beim selbst Hosten nicht sehr genau weißt was du da tust, betreibst du unter Umständen eine Spam / Malware Schleuder. Auf einem System dem man eine ladungsfähige Adresse zuordnen kann. Das kann uU schonmal teuer werden...

@kuketzblog Posteo, 1und1 mit eigenen Domains und irgendwo geistern noch Yahoo und Gmail Adressen rum.

@kuketzblog
- beim schießen einer Domain gibs oft mailfunktion dazu.
- technikkollektive

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!