Follow

Schluss mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in WhatsApp. Schlimmer:

"If the company’s new on-device content moderation succeeds it will usher in the end of consumer end-to-end encryption and create a framework for governments to outsource their mass surveillance directly to social media companies, completely bypassing encryption."

forbes.com/sites/kalevleetaru/

@honigdachse
Endlich Sicherheit! Ein Hoch auf der Zweck heiligt die Mittel! Scheiß auf Verhältnismäßigkeit!

Wait... what? Bürger werden unterdrückt und überwacht? Kaum mehr Terroristen wurden gefangen? Ach doch... mein Nachbar ist ja neuerdings Terrorist! Er betreibt ja einen Tor Exit Node!

🤬 💀 🤫
@kuketzblog

@kuketzblog
Eine propritäre App namens bald mit eingebautem Umgehungsmechanismus der E2E-, welcher zentral von Facebook in der kontrolliert wird und Klartext-Nachrichten heimlich im Hintergrund in ebendiese Cloud überträgt?

Was kann da schon schiefgehen!

So macht man das, ! Wenn ich ihr wäre, dann würde ich nicht blocken, sondern verdammt noch mal in die scheiß Regierung holen!

@jeybe
Es dürfte um China gehen. Facebook braucht neue Nutzer, der Rest der Welt ist ausgelutscht.
@kuketzblog

@sturmflut
China hat doch mit schon das eins für alles soziale Netzwerk.

Selbst wenn China nach der Einführung des "Features" die Blockade aufheben würde, wäre das schon stark offensichtlich warum und vermutlich der nächste PR-Gau für Facebook.

Ob dann so viele Nutzer rum kommen, dass sich das Lohnt. Ich weiß ja nicht...
@kuketzblog

@jeybe
Alle vergangenen PR-GAUs haben Facebook nicht geschadet. Im Gegenteil.

FB arbeitet ja an der Zusammenführung von Facebook, Messenger, Instagram und WhatsApp. Vermutlich läuft es auf einen direkten Konkurrenten zu WeChat hinaus, welcher dann aber weltweit relevant wäre und damit ca. 4 Mal mehr Nutzer hätte.

(Denke allerdings nicht, dass das was wird. Facebook versagt seit Jahren bei der Weiterentwicklung.)

@kuketzblog

@Mike Kuketz :mastodon:
Ach, na und?
Davon bin och nicht betroffen. Es zielt doch nur auf Verbrexher und Terroristen ab, davon bin ich nicht bezroffen. UND selbst wenn, ich habe doch nichts zu verbergen. Vernünftige Alternativrn zu Facebook und Whatsapp gibt es nicht. Da ich mit Familie und Freunden in Verbindung bleiben möchte, werde ich nicht ändern. Außerdem brauche ich den Messenger auf der Arbeit, damit kann ich z.B. meine Krankmeldung einreichen... ;-)

@marlon @kuketzblog Ist das Satire? 🧐

Wenn ja: witzig.

Wenn nein: Das dümmste, was ich heute gelesen habe.

@kuketzblog

"Asked the current status of this work and when it might be deployed in the production version of WhatsApp, a company spokesperson declined to comment."

Ich verstehe das eher so, dass der Zeitpunkt der Umsetzung bereits in der Vergangenheit liegt.

@kuketzblog
verstehe die aufregung nicht. wer fb produkte nutzt und dann aus allen wolken faellt (moeglickeit zum wortspiel, aber mein bolten uralt laesst mich prios setzen) - selber schuld

@aeonen @kuketzblog
Naja ... ich kenne einige Leute, für die die E2E-Verschlüsselung genau das Argument war dann eben doch WA zu installieren, weil sie viele andere nicht zu was anderem überreden konnten.

Es ist wohlfeil, sich lustigzumachen, weil man es ja schon immer gewusst hat (hab ich auch), aber das Nachsehen hat die gesamt Gesellschaft, nicht nur die WA-Nutzer. Ist ein bißchen wie mit Herdenimmunität.

@aeonen @kuketzblog genau so sehe ich das auch. Wenn ich es nicht nutze, tangiert es mich auch nicht... So auf die Art: stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin...

@kuketzblog
Das erklärt jetzt auch den kurzfristigen Ausstieg des WA-Gründers letztes Jahr.

@mflx @kuketzblog Äh nein. Sicherheit war "dem Gründer" völlig egal und E2E wurde auch erst eingeführt, als FB im Boot war: irights.info/artikel/whatsapp-

@truhe @kuketzblog Ich bezog mich mit meiner Aussage auf das Ausscheiden von Jan Koum letztes Jahr.

@Mike Kuketz :mastodon:
Ob in Zukunft die Messenger nur noch Transport anbieten und die Verschlüsselung über lokale Tool abgewickelt wird. Also Transport und Verschlüsselung trennen?
Was meinst Du / Ihr?
@Mike Kuketz :mastodon:
Oh, zu diesem Artikel fällt mir das passende Security-Tool ein.
Da kann Facebook / Whatsapp gerne alles in die Cloud weiterleiten ;-)

#^https://www.oversec.io/

@kuketzblog
Das ist WIRKLICH ein dickes Ei: umgeht einfach die Ende-zu Ende-Verschlüsselung in . Alte Hacker-Weisheit: Ende-zu-Ende-Verschlüsselung endet am Ende. Deswegen ist die AGB von WhatsApp wahrscheinlich so umfangreich.

Was auch klar ist: Prinzipiell kann jeder Service betroffen sein, der mit zentralen Instanzen operiert. Auch andere könnten zu so etwas gezwungen werden. Nur echtes als kann helfen.

@kuketzblog
Okay, Facebook-Bashing in allen Ehren, aber hat mal jemand die Originalquelle, in der Facebook tatsächlich selbst davon spricht, dass sie Nachrichten zur weiteren Analyse zu ihren Servern schicken? Ich kann dazu nichts finden.

@kuketzblog
interessantes Detail: Die Seite von Forbes braucht "up to a few minutes", um zu verdauen, dass ich von ihnen nicht verfolgt werden will ... in der Zeit darf ich den Artikel noch nicht ansehen.

@kuketzblog
Update: wenn man sich in der Zwischenzeit, also während Forbes meine "Einstellungen" "anwendet" (nämlich keine Cookies zu setzen), per Mastodon beschwert und zur<ck zu Firefox wechselt, ist das ISS DEINE KEKSE, SIE SIND GUUUT FÜR DIIICH Popup wieder da, als wäre garnichts passiert.

...is schon so'n bißchen passiv-agressiv, oder?

@Mr_Teatime @kuketzblog Der Forbes-Artikel ist nicht lesenswert: Der Autor schreibt alle paar Wochen einen total schwammigen Artikel über Facebook und dass alles abgeschnorchelt würde und verlinkt sich dabei ständig selber als Quelle. Die einzige tatsächliche Quelle, die ich bis jetzt finden konnte, ist diese Präsentation von Facebook-Mitarbeitern (interessanter Teil bei Minute 6):

developers.facebook.com/videos

@Mr_Teatime @kuketzblog In der Präsentation heißt "on the edge", dass die Nachrichten auf den Endgeräten der Kommunikationsteilnehmer durch die "AI" analysiert und ggf. als Verstoß gegen die Nutzungsbestimmungen eingestuft und dementsprechend gefiltert und geahnded werden. Die Präsentation geht darauf aber in keiner Weise genauer ein.

Darum bleibt es der eigenen Phantasie überlassen, zu merken, dass Facebook also offensichtlich Inhalte dort dann wieder ausleitet für sich selber und Behörden.

@pyropeter @kuketzblog

also ..FB will mein Handy langsamer machen, um zu verhindern, dass ich Wörter benutze, die sie nicht mögen.
Ich denke, das reicht schon, um mich nervös zu machen.

Die Erkenntnis dass FB im Zweifelsfall auf alles zugreift, was sie bekommen können, und dass meist in Nutzungsbedingungen Apps synonym mit der Mutterfirma benutzt werden ... 😱

@kuketzblog und Deutschland noch so "wIr wOlLeN wEdEr VeRsChLüSsElUnG vErBiEtEn nOcH eInE HiNtErTüR-PfLiChT eInFüHrEn, wIr wOlLeN nUr mEhR SiChErHeIt"

@Marlon @kuketzblog

Ob in Zukunft die Messenger nur noch Transport anbieten und die Verschlüsselung über lokale Tool abgewickelt wird. Also Transport und Verschlüsselung trennen?



Solange App-Hersteller und Infrastrukturanbieter in einer Hand liegen wird das nicht passieren. Irgendein Vorwand für den "Lauschangriff" findet sich immer.

Ich hatte vor einiger Zeit schonmal einen Beitrag über Gewaltenteilung im Internet geschrieben. Passt gut zum Thema.
@spinoff
Danke für den Link.

@Mike Kuketz :mastodon:

Ich könnte mir vorstellen, dass man mal schauenwollte wie die User auf so eine Ankündigung reagieren.
Google und Microsoft scannen auch alle E-Mails,so weit ist es nicht hergeholt....
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!