Follow

"Technische Probleme bei der Einführung der elektronischen Patientenakte"

Gesundheitsdaten zählen zu den besonders schützenswerten Daten - ich kann nicht erkennen, wie die elektronische Patientenakten deren Schutz leisten soll. Metadaten können bspw. beim Betreiber entschlüsselt werden:
"Ein Beispiel sind Metadaten, die die bloße Existenz von Dokumenten eines Psychotherapeuten verraten."

Patientenakte: Nein danke!

heise.de/ct/artikel/Technische

@kuketzblog
Die Frage ist, wie kann man sich dem langfristig entziehen?

@itsme @kuketzblog Stimmt das so?
heise.de/forum/c-t/Kommentare-

Rolf Lenkewitz hatte ja mal eine informative Seite über Gesundheitskarte und Co., die jedoch seit DSGVO offline ist.

Die Frage ist, speichern Ärzte nicht doch (durch die neue Versichertennummer) auf zentralen Servern, auch wenn man die Karte nicht hat?

@kuketzblog Die ist die Basis für die zukünftige Gesundheits-Schufa

Ein falscher Eintrag und raus bist Du aus Gesellschaft und Arbeit!

@kuketzblog Ich werde wohl nie verstehen, warum man dabei nicht auf offene Software-Standards statt auf teure Spezialhardware setzt, wenn angeblich Sicherheit im Fokus steht. Ein Schelm, der dabei mit ökonomischen Interessen argumentiert. Und Datenklau, Datenmissbrauch und Begehrlichkeiten sind schon vorprogrammiert.

@kuketzblog - das Problem fing ja schon mit der #eGK an. Die e. Patientenakte ist ja dann nur dir Fortführung derselben Idee unter anderem Namen.
Ich habe die #eGK wenigstens bis Anfang des Jahres erfolgreich verweigert. Nun ging es nicht länger, ohne den Klageweg (recht aussichtslos) zu beschreiten. Hätte die breite Masse verweigert, gäbe es nun auch keine e-Akte.

@kuketzblog Es ist nicht zu fassen, wie die Digitalisierung hier abläuft (besser gesagt überall) 🤦‍♂️

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!