Follow

Die ÖVP in Österreich sagt: "Mit der Möglichkeit der Überwachung verschlüsselter Nachrichten (z.B. WhatsApp) bekämpfen wir Terrorismus und schwere Kriminalität – ganz ohne ,Bundestrojaner‘. Die neuen Ermittlungsmethoden umfassen höchste Rechtsschutzstandards und werden nur individuell und nach richterlichem Beschluss eingesetzt."

Da nimmt wohl jemand den Mund etwas zu voll bzw. hat technisch leider wenig Kompetenz.

futurezone.at/netzpolitik/oevp

@kuketzblog Von der ÖffentlichkeitsVerPlödung kann man nichts anderes erwarten.

@kuketzblog
Faschisten und auch andere gewaltbereiten Psychopathen greifen da für gewöhnlich zur Rubber-hose cryptanalysis.
sollte der Export von Gummischläuchen nach Österreich untersagt werden.

@kuketzblog Im Endeffekt sage ich mir doch nicht "Wie toll die ja nur mitlesen" sondern "Meine Privatsphäre ist trotzdem geschädigt."
Für mich allerdings noch fraglich wie die private asymmetrische Schlüssel von Geräten klauen wollen ohne Trojaner :o

@nifker
@kuketzblog

Bei WhatsApp würde ich nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass es keinen Seitenkanal für Facebook gibt. Aber z.B. bei Signal oder Riot dürfte es spannend werden, wie die das machen wollen ohne das Endgerät zu manipulieren.

@jochen @kuketzblog Wenn ich mich recht erinnere kann man bei Whatsapp die Schlüssel auch nicht vergleichen, weil die scheinbar noch TOFU anstatt BTBV benutzen.

@kuketzblog Waren wohl offenbar auch bei den Ausführungen der Beamten vor dem VfGH nicht dabei.

@kuketzblog Für die "Lösung" brauchts auch keine technische Kompetenz, sond nur juristische. Ob es für politische Kompetenz spricht, eine entsprechende künftige Entscheidung des EU-Parlaments jetzt schon als gegeben anzunehmen ist allerdings die Frage.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!