Follow

Auszug Datenschutzerklärung Google:
"Wir erheben auch die Inhalte, die Sie bei der Nutzung unserer Dienste erstellen, hochladen oder von anderen erhalten. Dazu gehören beispielsweise E-Mails, die Sie verfassen und empfangen."

Darum versende / beantworte ich keine E-Mails an Google-E-Mail-Konten. Ich bin dort nicht "Kunde" und möchte nicht, dass meine Daten von Google verarbeiteten werden.

policies.google.com/privacy?hl

@kuketzblog
Ah danke, gleich mal zum sieve Filter hinzufügen...

Weißt du/jemand hier, ob das auch für Geschäftskunden gilt?

Also wenn ein Unternehmen n AV mit Google hat, das die deren Mails unter ner eigenen Domain hosten?

@kuketzblog Allerdings ist auch das eher symbolisch.
- Viele Menschen leiten ihre Emails an ein zentrales Google Mail Konto weiter.
- Auf Mailinglisten gibt es kein Entkommen, ein Google-Mailer reicht und Google indiziert diese auch häufig.
- Und das vielleicht größte Problem: was macht man wenn man es sich nicht erlauben kann auf die Email nicht zu reagieren? Die Gründe dafür können vielfältig sein, sozial, geschäftlich, organisatorisch und so weiter.

@murks Ich gebe dir Recht. Größtenteils ist dies symbolisch, aber die Leute werden eventuell dennoch zum Nachdenken angeregt.

Mein Autoresponder für GMail-Kunden: kuketz-blog.de/mailbox-org-gma

@kuketzblog Ich wuerde wirklich gerne auch so einen Filter einrichten,aber so weit kann ich nicht gehen.Es gibt leider unzaehlige Leute,die sich dafuer entschieden haben,den Muell zu nutzen und auch wenn ich selbst keinen Account dort hab,muss ich das wohl oder uebel akzeptieren.Mal wieder so ein tolles Beispiel aus der Schule: Ich hab ja kein Whatsapp.Das stoert bei Gruppenarbeiten schon manchmal die Mitschueler,aber die sind ganz professionell damit umgegangen und wir haben halt alles per Email gemacht.Wenn ich da jetzt auch noch gesagt haette,dass ich Gmail nicht akzeptiere...das haette Aerger gegeben 😢 Da ist Email schon ein Kompromiss,um der Facebook Datenkrake aus dem Weg zu gehen,dann kann ich da nicht auch noch so hohe Anforderungen stellen.

@nipos ich hab mir von @kuketzblog kuketz-blog.de/google-sieve-fi geborgt.
Durch das keep; am Ende sollten die E-Mail durch kommen, der Absender trotzdem eine Privacy violation E-Mail bekommen :D
Ist vielleicht auch für @nuron interessant ^^

@nuron ganz einfach ... Du wolltest Google zum sieve Filter hinzufügen ... und @kuketzblog hat da schon einen sieve Filter in petto @nipos

@kuketzblog Da steht ja erstmal nichts Unerwartetes. Alle Mailprovider müssen eingehende Mails in der ein oder anderen Form "verarbeiten", was ja einigermaßen unkonkret ist.

Das Problem ist nicht diese Passage. Wir wissen aber, wie Google sonst mit Daten umgeht, und *deshalb* sollte man den Verein möglichst meiden.

Ok, und nun erweitern wir dieses Vorgehen auf Alle die ihre Mails über Microsoft abwickeln (Office365) und alle die Ihr Zeug bei Amazon hosten etc.
...

Leute, E-Mails sind wie Postkarten! Die liest auch jeder vom Briefträger über die Poststelle bis zum Bürokumpanen...

E-Mail ist nicht sicher und war es auch nie.

Den Leuten das immer wieder bewusst zu machen ist OK und auch notwendig.

Google war für mich bis vor kurzem der Provider mit dem fast geringsten Misstrauen bezüglich Schutz von persönlichen Danten.

Leider Verspielen Sie gerade Respect und Vertrauen an verschiedenen anderen Baustellen.
@kuketzblog und wie gehst du mit domains um, deren MX auf gmail zeigt?
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

One of the first Mastodon instances, there is no specific topic we're into, just enjoy your time!