Follow

"Die Ada-Entwickler wehren sich vehement gegen die Vorwürfe. "Dritte haben ohne die ausdrückliche Zustimmung der Nutzer keinen Zugang zu persönlichen Gesundheitsinformationen", teilte ein Sprecher am Freitag auf Anfrage des SPIEGEL mit. "Facebook oder Amplitude erfahren folglich nicht, ob ein User beispielsweise angibt, Bluthochdruck zu haben oder wo er versichert ist."

Ne, ist klar. Die Datenmitschnitte der ct und von mir sind folglich nur Fake-News. ;-)

m.spiegel.de/netzwelt/apps/ada

@kuketzblog

Klar, wenn den Verantwortlichen eines solchen Vorzeige-Unternehmens (immerhin: Medizinprodukt mit CE-Prüfsiegel der Klasse 1) die Argumente ausgehen, dann müssen die natürlich zeigen was in ihnen steckt und mit rechtlichen Schritten drohen.

»Zerrt die Verräter vor das Erschießungskommando!«

@kuketzblog
Ada-Entwickler drohen mit rechtlichen Schritten
[...]
Man werde eine "sofortige und formelle Richtigstellung verlangen und weitere rechtliche Schritte in Erwägung ziehen". Man erfülle alle Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung und sei ein Medizinprodukt mit CE-Prüfsiegel der Klasse eins. Neben hausinternen Kontrollen habe auch das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin die App geprüft und dabei "keine Verstöße gegen Qualitätsstandards und geltendes Recht festgestellt".

@danilo @kuketzblog Das ist der Hammer! "Entwickler drohen mit rechtlichen Schritten..." xD die verlieren vor Gericht xD oh man -.- traurig aber wahr

@kuketzblog
Wie und was genau will denn das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin im Hinblick darauf geprüft oder überprüft haben? Smartphone einschalten, App (Ada) starten und freuen, dass alles so schön funktioniert? War das vielleicht Gegenstand besagter "Überprüfung"? Oder hat man den Verantwortlichen beim Amt eine schöne Urlaubsreise in die Karibik spendiert, was die Prüfenden bewogen haben muss "keine Verstöße gegen Qualitätsstandards und geltendes Recht festgestellt" zu haben.

@kuketzblog "Bestätigen sich die Vorwürfe, werden wir die Kooperation mit Ada sofort beenden."

Da bin ich ja mal gespannt

@beli3ver
...dann wird das Geld einer anderen Digital-Klitsche hinterher geworfen, ohne selber eine Expertise zu verfügen.
Denn schließlich will man nicht digital-untätig erscheinen und — Geld ist ja sowieso genug vorhanden. 😉
@kuketzblog

@kuketzblog Schön zu sehen das es Themen rund um den Datenschutz vermehrt auch auf Spiegel & Co. schaffen und damit eine breitere Öffentlichkeit erreichen

@kuketzblog Bin ja mal gespannt, ob das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin eine geeignete Dokumentation über die durchgeführten Prüfungen vorzeigen kann.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!