Follow

Stellungnahme von Ada Health ist online. Zitat: "Es gibt klare Missverständnisse darüber, wie mobile Applikationen funktionieren und das mehr Aufklärung erforderlich ist, wie diese Arten von Diensten arbeiten."

Ich würde mal sagen: Setzen, sechs! Noch immer nicht begriffen, dass es hier um besonders schützenswerte Gesundheitsdaten geht, die an Drittanbieter übermittelt werden. Marketing-Geschwurbel vom Feinsten.

ada.com/de/editorial/informati

@kuketzblog Gesundheitsdaten haben in einem Smartphone genausowenig zu suchen, wie der Private OpenPGP Key, Kreditkartendaten, Passwortdatenbanken und andere sensible Daten

@kuketzblog Unglaublich, selbst beim Seitenaufruf ist Facebook und Google dabei. Die sollten erst einmal ihre Hausaufgaben machen bevor sie soetwas schreiben. Danke, dass Du solche Dinge aufdeckst und uns warst.

@kuketzblog Selten soviel Geschwurbel in miserablem Deutsch gelesen, wie bei Ada

@kuketzblog

Mir kommt das alles zu bekannt vor. Ein Irgendwer, der schon an Kleinigkeiten wie dem "dass" mit 2 "s", dem Akkusativ oder Kommata Schiffbruch erleidet, darf eine ernste Kritik beantworten. Was darf man da inhaltlich erwarten?
Mein Praxistipp seit Jahren: wenn ich in einem Text eines Muttersprachlers das zweite "das" finde, das ein "dass" sein sollte - oder umgekehrt, erspare ich mir die weitere Lektüre. Wer "das/dass" nicht auf die Kette kriegt, braucht mir nichts zu erklären.

@FoloGnorri @kuketzblog Das sollte aber nur bei Marketing-PC-Gedöns gelten. Ich habe Freunde mit Legasthenie und es wäre für mich und sie ein großer Verlust, wenn ich ihnen nur deshalb nicht zuhören würde. Bei offiziellen Kanälen ist das was anderes, aber ich finde Privatmenschen sollten deshalb nicht ignoriert werden.

@reticuleena @kuketzblog

Ich mache auch meine Ausnahmen, im privaten Bereich sowieso. Jeder hat irgendwo "Talentlücken".

Wenn aus einer Unterhaltung oder Diskussion aber etwas wird, das man schon als "Publizieren" auffassen könnte, sehe ich es als Pflicht des Verfassers an, nötigenfalls Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das beherzige ich selbst auch, auch dann, wenn ich nur eine zweite Meinung benötige. Es tut nicht weh und erleichtert n+1 Lesern die Lektüre, während nur n=2 Mehraufwand hatten.

@reticuleena @FoloGnorri @kuketzblog mich würde ja ein Text, der technisch wenigstens eine einzige Information enthält, selbst dann viel mehr begeistern, wenn Word daran jedes Wort rot unterkringeln würde. Find Die Rechtschreibseite viel irrelevanter als die zunehmende Tendenz, Texte völlig ohne Inhalt als "Stellungnahme" zu verkaufen....

@kuketzblog Amüsant :D
"Wir werden die falschen Anschuldigungen und die Ungenauigkeiten im Detail herausarbeiten und in weiteren Dialog dazu treten."

Und ich dachte - jetzt bin ich mal gespannt auf die Details.
Und dann - kommt einfach nüx. Null. Nada. :D :D

@xpac @kuketzblog
Ich musste die Pressemitteilung zwei mal lesen, bis ich verstanden habe, dass da wirklich keine inhaltliche Auseinandersetzung mit den Punkten der Fachleute stattfindet. Zumindest halte ich Heise und den Blogposter für ausreichend qualifiziert wenn es um IT und Netzwerk-Mitschnitte geht... Bei sowas verlier ich echt den Glauben - so dumm können die bei Ada doch nicht sein

@HeyRay @kuketzblog Doch, weil Leute das glauben.
Aber ja, ich hab auch erstmal hin und hergescrollt und den Inhalt gesucht, dann was von CE-Zeichen und LaGeSo Berlin gelesen und gemerkt, dass da nix kommen kann =)

@kuketzblog

"Nutzer können sicher sein, dass die Informationen, die mit der Ada-App geteilt werden, vertraulich sind."

Dass die Informationen vertraulich sind betweifelt niemand. Die Frage ist doch, ob die Informationen auch von der App vertraulich *behandelt* werden.

@kuketzblog man könnte meinen das wär nen Zeitungsverlag

@kuketzblog Mein Highlight in dieser marketing-blubberischen Gemme ist ja "Wir erfüllen die höchsten regulatorischen Standards wie DSGVO..."

*wow* als nächstes prahlen sie damit, dass sie beim Autofahren die StVO erfüllen.

@kuketzblog
Inhaltlicher Mist in unverständlichem Deutsch. Da kann Datenschutz wohl nicht funktionieren, wenn man schon die klaren sprachlichen Ausdrücke der DSGVO mangels Deutschkenntnis nicht versteht.

@kuketzblog @reticuleena Das Problem ist, dass die Datensammler obsiegen werden, weil sie es einfach weiter tun und ausbauen. Die "Datenskandale" helfen sogar, weil sie Fürsorge und Aufmerksamkeit auf Null senken. Wenn die Daten eh wild herum kursieren, ist es ja egal, was eine App damit macht und wenn man zur Belohnung noch ein paar Cent spart … Es fehlt an Bewusstsein bei den Nutzern und schmerzhafte Strafen für die Wirtschaft.

@kuketzblog
Selbst wenn man versucht es so naiv wie irgentwie mögkich zu lesen fällt auf, dass sie zuerst sagen, dass sie nichts an dritte übermitteln, und dann, dass sie mit "Partnern" zusammenarbeiten...
Abgesehn davon, dass solche daten weder auf ein Smartphone noch auf einen Server gehören, auf den man als "Kunde" primär mit einer App fürs Smartphone zugreift

@kuketzblog

Gehört das LaGeSo zum BSI?
Die werden vermutlich anhand der von Ada gelieferten TOM und AV Dokumente geprüft haben. Ihre Null Fehler Politik zeugt auf jeden Fall von großer Hilflosigkeit

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (LaGeSo) hat die Ada-App geprüft und dabei keine Verstöße gegen Qualitätsstandards und geltendem Recht festgestellt.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!