@kuketzblog Und damit sollte Wire auch gleich von sämtlichen Empfehlungslisten fliegen. Die Luft wird dünner.

@nerd @kuketzblog Wobei nicht unerwähnt bleiben soll, das der Source offen ist.

@nerd @kuketzblog Solange Signal (*kotz*) ohne irgendeinen Sitz in Europa da drin bleibt,kann man Wire einen amerikanischen Standort auch nicht so extrem uebel nehmen,obwohl ich es natuerlich nicht erfreulich finde 😕

@nipos @kuketzblog @nerd Naja, EU = EU Gesetze. USA = US Gesetze. Das sind schon große Unterschiede.

@rusty @nerd @kuketzblog Ja,aber wenn das bei Alternativen,die schon immer aus den USA kommen und ueberhaupt keinen anderen Standort haben fuer die Empfehlungsliste scheinbar vollkommen egal ist,dann muss diese Regel fuer alle gelten 😛

@kuketzblog Bis jetzt bin ich noch ok damit. Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wurde auditiert und festgestellt, dass der Betreiber nicht reinschauen kann. Aber das muss man sicherlich im Auge behalten.

Es gibt derzeit keine Multidevice-Alternative zu Wire, die tauglich für Endbenutzer ist.
@BLUW @kuketzblog Wegen des Key-Managements. Das ändert sich sobald Cross-Key-Signing funktionert.
@favstarmafia Matrix ist meine Empfehlung für versiertere Benutzer und mein Lieblings-Messenger.

Wichtig ist, dass mein bei Matrix nicht matrix.org benutzt.

@dirk oder es gibt einen versierten Benutzer und andere die davon profitieren. Ich habe deshalb einen Server für die Famiele aufgesetzt und bin jetzt der zentrale Ansprechpartner.

So werden wir das sowieso organisieren müssen, wenn wir FOSS etablieren wollen.

Und die Entwickler müssen endlich begreifen, dass ihre Software ohne diese Multiplikatoren (Admins, Moderatoren) eigentlich wertlos ist.

@favstarmafia Ich stimme Dir zu.

Entwickler könnten auch dazu kommen, die Software anwenderfreundlich zu machen. Dann gäbe es eine Reihe an Problemen nicht mehr.
@dirk @favstarmafia Was auch eines der Hauptprobleme sind, neben dem eigentlichen reibungslosen funktionieren. Das Aussehen. Wenn etwas schon aussieht als müsste man dafür studieren, werden es die Kids nicht nutzen. Damit auch die wenigsten Eltern.

@rusty @dirk

da besteht ja für Matrix durchaus noch Hoffnung, Matrix ist ja nur das Protokoll, man könnte also durchaus noch einen Client umsetzen, der sich mehr wie WhatsApp oder Telegram anfühlt.

@favstarmafia @dirk Naja, Hoffnung besteht grundsätzlich. Es ist ja "nur" ein Template mit Optionsanpassung. So "erweiterte Einstellungen" oder so.
@rusty @favstarmafia Sie haben massives Funding von der französischen Regierung bekommen, die auf Matrix als Lösung für die Kommunikation einsetzen möchte.

@rusty @dirk

mal sehen wie 2020 laufen wird. 2019 war ja das Jahr wo man die DSGVO quasi nur beobachtet hat, 2020 wird es dann los gehen mit den Kontrollen und Klagen, dann könnte sich das ganze Thema Messenger ziemlich schnell anders entwickeln.

@favstarmafia @dirk Genügend Geld = Fallstricke gefunden = Ausgenutzt. ;)
@favstarmafia @rusty Ich bin relativ sicher, dass auch Riot immer besser wird.
@dirk @favstarmafia Die Webapp erinnert (mich) zumindest sofort an Discord. Was wiederrum sehr beliebt ist.

@dirk Zumindest sollten sie mal von der Webview weg. Unter Android habe ich auf Empfehlung von @holm #MiniVector im Einsatz. Das ist ein etwas abgespecktes Riot, das bei mir erheblich weniger Akku verbraucht. Auf dem Desktop hab ich Revolt, weil bei Debian momentan nichts anderes dabei ist. Unterm Strich sehen aber alle gleich aus. @favstarmafia @rusty

@mase @dirk @favstarmafia Naja, weniger Ressourcen ist ja schonmal super und das Aussehen ist "nur" eine Template Sache. Aber es ist eines der wichtigsten.

@mase @dirk @favstarmafia @rusty in der console waere auch gomuks ok. aber deutlich auch nix fuer normaluser...

@holm @dirk @favstarmafia @mase Da war doch noch was für die Konsole.... ääääh prodody war es nicht. Die hatten das auch extra in ihrem blog.... argh, blödes Hirn -.-"

@rusty @dirk @favstarmafia @holm Es wird Zeit, dass lokale, native Apps kommen, die nicht mehr auf riot.im setzen. Indirekt ist Matrix ja dann doch wieder zentralisiert.

@mase @dirk @favstarmafia @holm Riot Web/Desktop
Quaternion
nheko Reborn
Fractal
Spectral
FluffyChat
weechat-matrix
gomuks

:P

@rusty @dirk @favstarmafia @mase ja, aber welche davon taugen mittlerweile? ausser gomuks und riot-desktop bisher keine. sie werden besser, aber fuer taeglich ist noch nix feines dabei :-/ ein pidgin plugin waer mir ja fast am liebsten. und/oder multiwindowchat

@rusty @dirk @favstarmafia @mase

halt eben _noch_ nicht...

ansaetze gibt es viele. taeglich brauchbar _noch_ wenig.

@mase

aus meiner Erfahrung ist das Thema Server bei der Registrierung (deshalb landen ganz viele bei Matrix.org) und die Verschlüsselung das größte Problem, das sollte unabhängig von der verwendeten Technik in der Benutzbarkeit vereinfacht werden. Und Matrix.org sollte nicht als Defaulth gesetzt sein, es sollte eine Liste von Servern geben.

@rusty @dirk @holm

@dirk @kuketzblog Womit mir wieder beim Problem sind. Matrix oder XMPP sind noch weit weg davon. Habe gestern (z.B.) mal ins Git der iOS App von ChatSecure geschaut und würde sagen, es ist tot. Seit über 8 Monaten stehen die Sachen auf open issue.

@dirk @kuketzblog Der letzte Code change war auch schon am 12 August...

@rusty @dirk @kuketzblog irgendwer müsste den Entwickler bezahlen, der muss vollzeit arbeiten und hat deswegen sehr wenig zeit, hier eine Nachricht vom Oktober von ihm:

@lorddavidiii @dirk @kuketzblog Was wieder bereits genannte Probleme zeigt. Das ist eben das Los der OS Community. Dann sollte man das aber auch deutlich anzeigen, bzw. klar kennzeichnen, das es voraussichtlich keine Updates mehr für die App gibt.
@rusty @kuketzblog XMPP ist ja schon für mich kaum zu handhaben.

Ich habe nie den gleichen Stand der Nachrichten auf allen meinen Devices (Web, Linux, Android, iOS). Es fehlt ein Client wie Conversations für alle Plattformen.
@dirk @kuketzblog Wofür meist das Geld oder die Zeit fehlt.
@rusty @kuketzblog Der Client darf ja auch etwas kosten. FLOSS bedeutet nicht, dass es gratis sein muss.
@dirk @kuketzblog Nein natürlich nicht. Aber es fehlt halt am Geld für mehr Programmierer. Die meisten machen das eben in ihrer Freizeit und müssen selbst für die Behebung der Probleme sorgen, wenn sie den können. Wenn nicht, muss gewartet werden oder rumprobiert. Wenn jetzt z.B. Conversations 1 Million an Spenden bekommen würde, sähe die Sache gleich ganz anders aus und man könnte Leute bezahlen, die das Hauptberuflich machen und nicht in ihrer spärlichen Freizeit.

Dem gegenüber steht aber auch der Fakt, das umsonst nunmal mehr zieht als 1€. Und wenn das auch noch funktioniert, sind die Hemmungen klein. Das es mit den eigenen Daten bezahlt wird, ist den meisten egal, oder der Gruppenzwang ist zu hoch. Würde man dann etwas zahlen, müsste man ja die Eltern fragen, die oft noch FaceBook googlen und daher 0 Ahnung hben und nein sagen.

@dirk Eigentlich schon. Nachweislich Omatauglich 😅: @delta

@dirk @kuketzblog
Leider sind die Kommunikations-Metadaten meist wertvoller als der Inhalt der übermittelt wird. Wer kommuniziert mit wem, wann und von wo. Allein mit diesen Daten kann man viel weiteres herleiten (Freundeskreis, Aufenthalt, ...). Es ist auch einfacher Metadaten als die Inhalte automatisiert zu analysieren.

@dirk @kuketzblog Die Ende-zu-Ende Verschlüsselung ist gut, aber nicht genug. "We kill people based on metadata" https://yt.lelux.fi/watch?v=UdQiz0Vavmc

Hat jemand schon Wire nach weitere Details gefragt?

@kuketzblog
Was steht dahinter? Die Erschliessung des US-Markts von Europa aus oder doch die Inkorporation in die amerikanische Feudalherrschaft?

@Datenschutzgeno @kuketzblog Gesicherte Einnahmen? Unbeachtet dessen woher sie kommen...

@rusty @Datenschutzgeno @kuketzblog Vielleicht machen die das, um Kunden in USA einen direkten Geschäftspartner zu liefern? Die zielen klar auf Firmen & institutionelle Kunden
wire.com/en/explore/customer_t

@nurinoas @rusty @kuketzblog
Die Erfahrung zeigt, dass ein Firmenstandbein in den USA immer das Einfallstor für die Zerstörung des Unternehmens ist.
Ging u.a. Revolt so mit seiner Zink-Luft-Akkutechnologie, die heute beim amerikanischen Militär gelandet ist. Eine Geschichte, deren Hintergründe einmal ausführlich recherchiert werden sollten, denn hier wurde eine zukunftsweisende europäische Technologie in amerikanischen Panzerschränken weggesperrt.

@kuketzblog
Sichere Kommunikation und US-Recht schließen sich mMn aus. Ich sehe da nur die Möglichkeit auszuweichen und damit zu zeigen, dass sich Gesetze wie der PATRIOT Act als Standortnachteil in Form von realem wirtschaftlichen Schaden rächen.

@tootpaste @kuketzblog Das ist nicht nur auf US Recht so. Solange die zuständigen darauf pochen auch diese Messenger durchsuchen und überwachen zu können, wird es nie sicher sein, wenn es nicht self hosted ist.
@rusty @tootpaste @kuketzblog "Self hosted" löst das Problem auch nicht, das ist Augenwischerei.

Es sei denn, Du betreibst zu Hause ein Hochsicherheitsrechenzentrum mit Zutrittskontrolle nach hohen Sicherheitsstandards.

Mit "Selfhosting" verlagerst Du nur das Einfallstor.
@dirk @tootpaste @kuketzblog Ist es nicht. Mein Gerät, meine Handhabe. Ich benötige auch keine Zugriffskontrollen, da nur ich darauf Zugriff habe.
@rusty @tootpaste @kuketzblog Ganz so einfach ist es nicht.

Ein Server aus den eigenen privaten Räumen kann mitgenommen werden. Au feinen Server, den ich miete (egal ob Physik oder als virtuelle Maschine) haben andere Menschen Zugriff.

Die meisten Sicherheitsvorkehrungen greifen nicht mehr, sobald jemand physikalischen Zugriff bekommt.
@dirk @tootpaste @kuketzblog Dazu müsste jemand Zugriff haben. Was er nicht hat. Und bis dahin, ist es durchaus eine Verbesserung als Leuten Zugriff zu gewähren ohne das ich davon auch nur ein Hauch mitbekomme.

@tootpaste @kuketzblog

Das Problem ist weniger, wo die Daten anfallen sonden OB Daten anfallen. Seit dem sich Openwhispersystems erfolgreich gegen den Maulkorb des FBI gewehrt hat, hat man ja ein schönes Beispiel, wie man einen Dienst datenschutzfreundlich in den USA betreiben kann: Wer keine Daten sammelt, kann auch keine rausrücken oder "verlieren“

@hambibleibt @kuketzblog Damn.. That's not fun news.. I was kinda excited and hopeful for Wire because they were considering implementing XMPP federation.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!