Follow

1&1 hat ein Bußgeld in Höhe von 9,55 Millionen Euro erhalten - aufgrund DSVGO-Verstoß.

Anstatt die bittere Pille zu schlucken kündigt das Unternehmen eine Klage gegen den Bescheid an. Schauen wir mal wie das ausgeht.

Funfact von der 1&1 Webseite: "Ihre Privatsphäre ist uns wichtig! Der Schutz ihrer persönlichen Daten hat für 1&1 oberste Priorität."

Wenn das so wäre, läge jetzt kein Bußgeldbescheid vor.

heise.de/newsticker/meldung/DS

@kuketzblog fragt GMX (soweit ich weiß eine Unternehmung von denen) eigentlich beim registrieren immer noch das halbe Privatleben ab? :D

@kuketzblog
Nachdem man mir gesagt hat es sei technisch nicht möglich die Rechnung an der monatlich an mich versendeten email zu entfernen habe ich gleich mal gekündigt. Problem ist nur das gute anbieter rar sind... aber vielleicht bessern sie jetzt nach.

@kuketzblog Wenn mans gutmütig sieht:
Die Klage geht darum, dass ein Bußgeld trotz schnellen Handelns verhängt wurde.(machs vorher richtig)
»einsichtig und äußerst kooperativ. In einem ersten Schritt habe der zu Drillisch gehörende Konzern zunächst den Authentifizierungsprozess durch die Abfrage zusätzlicher Angaben stärker abgesichert. Ferner werde derzeit nach Absprache mit der Aufsicht "ein neues, technisch und datenschutzrechtlich deutlich verbessertes Authentifizierungsverfahren eingeführt«

@kuketzblog

Wenn das so wäre, läge jetzt kein Bußgeldbescheid vor.

Das erinnert mich an den Amazon-Werbespot vom Typ “Wir sind der geilste Arbeitgeber der Welt!!!111elf”

Wenn die so ein geiler Arbeitgeber sind… warum bestreikt Ver.di die dann so häufig? Aus Langeweile? Weil es in Zeiten niedriger Zinsen opportun erscheint, Mitgliedsbeiträge sinnlos zu verbraten?

:blobamused:

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!