Follow

"Mit dem Ziel, Sparkassen noch besser mit ihren Kunden zu vernetzen, aber auch das Handling für die Mitarbeiter zu vereinfachen, nutzt nun auch die Sparkassen-Finanzgruppe WhatsApp als Kommunikationskanal."

Ich lasse das mal unkommentiert. Spricht ja für sich. Danke @marlon.

der-bank-blog.de/whatsapp-spar

@Mike Kuketz :mastodon:
@Filou

Nur meine Meinung:
1. Whatsapp "kann" man wohl DSGVO konform nutzen.
2. Der Datenschutz hat EU-weit keinen guten Stand und mit einem Vorgehen gegen die Whatsapp-Nutzer wird es nicht besser.
3. Würde eine Datenschutzbehörde gegen die Nutzung von Whatsapp in und durch Unternehmen vorgehen, gäbe es zu wenig Personal um alle daraufhin gemeldelten Fälle zu bearbeiten. Es käme zu so etwas wie einem Denial of Service Angriff, da jede angezeigte Datenschutzverletzung überprüft werden muss.

@marlon @kuketzblog @plabberpapp

Dann erlaube ich mir hier auch kurz meine Meinung zu schildern: (Nummerierung siehe vorherige Nachricht)
1. evt. bei Vorliegen der Einwilligung aller Kontakte und Nachrichten ohne Kundendaten (?)
2. jedenfalls besser als außerhalb der EU
3. gilt Recht grundsätzlich und unabhängig von der personellen Ausstattung der zuständigen Behörde

#dataprotection

@marlon
Und das macht es jetzt besser weil?
Ich verstehe dich durchaus.
@kuketzblog @plabberpapp

@kuketzblog @marlon Unverantwortlich! Zum Glück bin ich nicht bei der Sparkasse. @glsbank kommt bitte nicht auch auf so eine Idee. Bin da eher positiv gestimmt, dass ihr sowas in Zukunft weiterhin meidet.

@kuketzblog @marlon

Vielleicht noch als Ergänzung ...

Ich verstehe den Post dahingehend, dass gerade in einem solchen Zusammenhang ggf. sensible Kundendaten (z.B. Finanzdaten) bearbeitet, verarbeitet und übertragen werden könnten. Es ist daher richtig, diesen Sachverhalt näher zu diskutieren und ggf. auch datenschutzrechtlich zu prüfen. Da auch eine Vielzahl von Kunden betroffen sein können, ist der Hinweis folgerichtig.

#dataprotection

@kuketzblog @marlon

So sehr ich auch Whatsapp meide: Ich glaube nicht, dass es weniger sicher ist als z.B. SMS. Wenn also Dinge über WA laufen, die vorher nur per SMS gingen, dann ist das zumindest kein Rückschritt für Datenschutz, obwohl trotzdem keine gute Nachricht in Sachen Online-Monopole ...

Besser wär natürlich, wenn Geschäfte allgemein statt Telefon und SMS auch Signal/Threema/Matrix anböten -- aber da ist wieder das Henne/Ei-Problem davor ...

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!