Follow

Feuerwerkhersteller Weco wehrt sich gegen Böllerverbote:"Die Zahlen zur angeblichen Umweltbelastung sind falsch."

Die Automobilbranche behauptet auch, dass ihre Autos die Grenzwerte einhalten.
Mein Appell: Spart euch das Geböllere einfach.

@kuketzblog Jaja, die Frösche und der Teich...

Ich bevorzuge gutes Essen und Freunde. Mein Geld verböllern, das gibt's schon seit Jahren nicht mehr.

@dsw28
Bei uns auch, einzig ein paar Wunderkerzen für die Kinder sind drin.
Mit Freunden einen schönen Abend bei etwas zu Essen, das reicht uns völlig.
@herrdoering @kuketzblog

@kuketzblog
Wer bis 23 uhr arbeitet hat danach keine lust mehr stunden um stunden im kalten zu stehen. Der schaut sich das lieber vom fenster aus an.

@kuketzblog Wer Böllern will oder das Jahr mit Feuerwerk beginnen darf das gerne tun. Zum Glück haben wir sie Freiheit zu entscheiden ob wir da mitmachen oder eben nicht...

@Y @kuketzblog Nicht wirklich "nicht mitmachen", Freunde/Verwandte/Kollegen sehen das vielleicht anders. Aber ich werde wohl dieses Jahr nichts kaufen.

@Y Immer wenn es um mögliche Einschränkungen und Verbote geht, wird die "Freiheitskarte" gespielt. Diese ist in meinen Augen lediglich ein Vorwand, um offensichtlich schädliches Verhalten zu legitimieren. "Ist doch meine Freiheit XY zu tun". Freiheit hat Grenzen, nämlich dort, wo andere Menschen geschädigt werden.

@kuketzblog @Y
Freiheit hat noch strengere Grenzen: nämlich dort, wo es um die Zerstörung von Ökosystemen geht, die letztlich unser Überleben sichern. Und das Feuerwerk tut dies in mehrfacher Weise: Feinstaub, andere Schadstoffe, ungezählter Wildtiertod - von den Haustieren und unserer Verantwortung für selbige ganz abgesehen.

@Datenschutzgeno @Y @kuketzblog Dafür muss man sich aber mühsam mit Ethik und Moral auseinandersetzen. Es ist viel einfacher es knallen zu lassen...
@Datenschutzgeno @Y @kuketzblog Braende von Raketen ausgeloest, sind mal auch zu erwaehnen. Wie oft muss die Feuerwehr ausruecken? Koennt ihr gerne unter der lokalen Nummer anrufen.

@kuketzblog Ein Silvester ganz ohne Feuerwerk wäre aber auch ein enormer Verlust von Tradition. Ob das individuelle Feuerwerk sein muss darüber kann man streiten, ich fände auch ein zentrales städtisches sehr schön vielleicht mit Musikuntermalung

@Y Einverstanden. Das private Geböllere mit anschließend "ich lass alles liegen" muss aber echt nicht sein.

Freiheitskarte 

@kuketzblog Als jemand, der seit 20 Jahren nicht mehr böllert: Menschen handeln selten rational; je kurzfristiger umso seltener. Sie neigen aber dazu, auch mittelbar offesichtlich schädliches Verhalten zu vermeiden. Das vorausgesetzt wird das Geböller also langfristig automatisch verschwinden, ählich wie Aderlaß, Hexenverbrennung, Volksmusik, .... Menschen lieben aber auch ihre Freiheit. Eingriffe und Verbote können zu Trotzreaktionen führen und damit (1/3)

@Y

Freiheitskarte 

@kuketzblog @Y
den Verlauf ausbremsen oder sogar gegenläufige Trends verursachen. Bereits jetzt gibt es Verbote bestimmter Feuerwerkskörper, die durch Einkauf im Ausland umgangen werden. Ich befürchte, das Problem wird sich je radikaler die Verbote werden umso mehr verschärfen (Migration auf illegale und fachfremd selbstgemachte Böller, Schwarzmarkt, Rückzug zum Zünden aus urbanen in Waldgebiete, wo keine Polizei oder Müllabfuhr ist, dafür Tiere, etc.). (2/3)

Freiheitskarte 

@kuketzblog @Y
Dem aktuellen Trend, alles vom Mainstream abweichende zu verbieten, kann ich daher nichts abgewinnen. Die Begeisterung läßt auch meist schlagartig nach, wenn etwas verboten werden soll, was man selbst gerne behalten möchte, obwohl es offensichtlich schädlich ist: Rauchen, Alkohol, Energy Drinks, Pizza, Facebook, Autos, Extremsport, Snowboarden... Man kann gegen die Freiheitskarte argumentieren, aber wenn man der einfach die For-The-Greater-Good-Karte (3/3)

Freiheitskarte 

@kuketzblog @Y
entgegensetzt und "mau mau" ruft, dann macht man den gleichen Fehler. (4/3)

@Y @kuketzblog Leider nicht. Ich hätte Sylvester gerne ruhig, werde aber zwangsbeballert. Schon seit Tagen.

Erinnert mich irgendwie an die Geschichte mit dem Passivrauchen.

@leftbit @kuketzblog Dann macht man es sich aber zu einfach das "Böllern" zu verurteilen sondern sollte vielleicht erwägen Böllern in gewissen Zonen zu erlauben oder zentrale städtische Feuerwerke organisieren.

@Y @kuketzblog Könnte ich mit leben- Hauptsache, diese zelebrierte Rücksichtslosigkeit hört auf.

@kuketzblog > Wer Böllern will oder das Jahr mit Feuerwerk beginnen darf das gerne tun.

Gerne im eigenen Garten bzw. auf dem eigenen Grundstück, damit man die anschließende Sauerei selbst wegräumen darf.
@kuketzblog Es gab mal Zeiten in denen es lediglich zu Sylvester geknallt hat. Heute rummst es beinahe täglich zu jeder Tages- u. Nachtzeit. Das ganze Jahr über. Mal ganz davon abgesehen, dass es rechtlich betrachtet nicht erlaubt ist. Es kümmert Niemanden, dass es Leute gibt die Nachts zu schlafen versuchen oder ob gerade eine Waldbrandwarnstufe X gilt.

Um 4 Uhr, alle viertel Stunde einen Böller zünden bei dem die Scheiben klirren, ist völlig normal geworden. Diese wachsende Empathielosigkeit und fortschreitende Abnahme sozialer Kompetenz, kotzt mich nur noch an.
@dac524 @kuketzblog Mich auch! Aber gewaltig. Aber hey, dann verdienen die Hersteller ja "nichts". Okay, ist auch war. Dann halt mal was anderes herstellen? Wenn man die betreffenden Personen dann anspricht, werden die noch unfreundlich oder lachen einen nur aus. Wenige scheint die andere Seite zu interessieren.

@roland @dac524 @kuketzblog Na ja - man könnte Privatfeuerwerk verbieten; im Gegezug organisieren die Städte professionelle Feuerwerke. Als Event mit Musik, Sekt und Schnittchen... Bleibt immer noch guter Umsatz, und man hätte ein richtig schönes Erlebnis zu Sylvester.

Nicht dieses illegale Gestümper.

@leftbit @dac524 @kuketzblog Es gibt bereits aehnliche Events, z.B. #StreetFoodFestival hier in #Krefeld . Aber zu #Silvester moechte wohl jeder selbst Raketen starten. Aber ich finde, wenn das organisiert ist, verliert Silvester auch seinen Scharm, aus der #Sektflasche selbst #Raketen starten und die #Stadtreinigung erledigt den Rest dann bald.

@roland @dac524 @kuketzblog "Stadtreinigung erledigt den Rest"

Schön, dass das bei Dir läuft.

Bei uns auf dem Dorf ist es Privatinitiative. Aufräumen tut nicht immer der Verursacher...

Nebenbei fehlt das Geld, was die Stadtreinigung im Nachgang benötigt natürlich an anderer Stelle...

@leftbit @dac524 @kuketzblog Naja, ich selber mache meine Verpackungen immer selber weg. Ist auch nicht viel dran und nett ist es zu den Muellmaennern auch. Auf dem Dorf ist das natuerlich etwas anderes.

@kuketzblog Haben die denn andere, besser fundierte Zahlen geliefert?

@leftbit @kuketzblog ich liebe ja an der Aussage "die Zahlen sind falsch", dass die echten Zahlen durchaus auch schlimmer sein könnten.
Erinnert mich an die Zweifel der AfD an den "97% der Wissenschaftler, die den Menschen für den Klimawandel verantwortlich machen" (:

@kuketzblog

Ich sehe die Böllerei mittlerweile eher als Symbol für unbedachten Wegwerf Konsum. Wenn hier einige von Tradition oder Freiheit reden, haben sie vermutlich weder Kleinkinder oder Tiere noch einen Brand oder kriegerische Auseinandersetzung erlebt, danach versteht man das Freiheit kein Persilschein auf Kosten anderer ist.

Ich hoffe, der Privatverkauf wird eingestellt und durch öffentliche Feuerwerke ersetzt, zumal die doch dürftigen privaten Feuerwerke dagegen echt lahm sind.

@kuketzblog Regenwald.org hat eine Petition gestartet, in der Gemeindevertreter dazu aufgefordert werden, privates Feuerwerk zu verbieten:

www.regenwald.org/petitionen/1…

@moeeee @kuketzblog

Es ist jetzt Ende 2. Januar.
Ich höre immer noch Böller.

😣

@kuketzblog Der Müll, der danach in den Straßen liegt ist auch unglaublich.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!