Follow

"Benutzer, die Windows 10 Home Version 1909 neu installieren, werden nun auch hierzulande vom Setup zum Anlegen eines Microsoft-Kontos gedrängt."

Jeder hat es selbst in der Hand, ob er Microsofts Vision der totalen Nutzerüberwachung mittragen möchte oder nicht.

heise.de/newsticker/meldung/Mi

@kuketzblog
wer es aber mittragen muss (aus Gründen), der sollte beim Installieren dafür sorgen, KEIN Internet verfügbar zu haben (dann reicht offenbar aktuell noch ein lokales Konto aus)

@wolf
Das entbindet aber auch nicht von dem Zwang diese sinnbefreiten Un-Sicherheitsfragen einzurichten. Diese empfinde ich gerade für technisch unerfahrene Nutzerinnen als Sicherheitsrisiko und wenn dann noch die Verbindung zu einem Onlinekonto dazu kommt, ist das nicht gut und öffnet eine ungeahnte Angriffsfläche auf private Informationen und Daten. Azure und Office365 sind da Stichworte.
@kuketzblog

@darkblue
Einfach lokales Konto ohne Passwort einrichten, dann fragt das Setup keine Sicherheitsfragen. Dann nach erster Anmeldung Passwort setzen.
@wolf @kuketzblog

@kuketzblog Das OnlineKonto lässt sich vermeiden - auch jetzt noch:
Keine LAN-Verbindung oder
WLAN nicht verbinden, auch wenn es schmackhaft gemacht wird, die letzten Updates zu ziehen - NEIN!
Läuft dann durch.
Aktivierung später durchführen.
Für den Fall, dass es schon zu spät sein sollte: nachträglich auf ein lokales Konto wechseln. ODER
2. Admin anlegen mit lokalem Konto und erstes Konto löschen.
Dat geiht!

@eduagora @kuketzblog Ich wollte vor einem Jahr einen Apple TV in Betrieb nehmen, der ging definitiv nur mit Apple ID. Die kommte ich leider nicht anlegen, weil es im Haushalt keine Apple oder Windows Geräte gibt. Ging zurück.

Würde mich also wundern, wenn das bei MacOS anders wäre, nur die Accounterstellung läuft dann natürlich...

@ironiemix @kuketzblog Eine AppleID lässt sich inzwischen (?) online erstellen. Kein Problem. Aber es lässt sich meines Wissens kein iPAD ohne ID verwenden. Kein Geschrei.

@eduagora @kuketzblog Ich weiß es nimmer genau, irgendwie hab ich was mit iTunes im Hinterkopf. Ist mir inzwischen egal. Apple ist wie viele anderen Firmen in meinem Kopf abgehakt, ist mir egal was die machen und verkaufen wollen...

@kuketzblog Der Offline trick wird auch nicht mehr ewig funktionieren. Wetten?

@kuketzblog
Yep... If my acquaintances/friends are forced to use Windows (lack of time/energy to learn something new, something much better), I'm always advising to take the Pro version, because MS bundles so much things with it that's bad for security+privacy. Actually you can escape it still with workarounds none of which are "zumutbar" for the average user.

@dorianvasco @kuketzblog
Das Ganze hat auch sein Gutes - es wurde immer schlimmer und irgendwann habe ich eingesehen mit Win "die Kontrolle über mein Leben/Daten/Tagesablauf" verloren zu haben.
Mit Windows bin ich immer noch produzktiver - aber das liegt wohl mehr an mir/mangelnder Erfahrung als an Linux.

@kuketzblog die heutigen "gängigen" Betriebssysteme haben nichts, aber wirklich gar nichts mehr mit den ursprünglichen Kernaufgaben eines Betriebssystems zu tun. Deswegen sollte diesen Systemen auch ein neuer oder anderer Begriff vergeben werden. Vielleicht Trojaner oder Spyware?! Das würde es besser treffen.

Diese Dinger sind eine Schande für den Begriff Betriebssystem! Pfui

@kuketzblog
Wir haben vermutlich alle ein Smartphone mit Konto das 24h am Tag online ist.

Ich verstehe die Aufregung nicht ?

Problematisch sehe ich die Entwicklung in immer mehr nur Online Software. Dieser Trend wird sich verstärken je mehr Benutzer gedankenlos ein Online Konto anlegen ohne zu fragen ob es auch ohne geht.

@koothrappali , ich geb Dir insofern Recht: Niemand mit Microsoft-Produkte benutzen.

@kuketzblog Leider habe ich als Fotograf es (nicht ganz) in der Hand, welches Betriebssystem ich nutzen möchte. die Creative Cloud (Photoshop, Illustrator, ...) funktioniert auf Linux nun mal schlecht bis gar nicht. Ja, mein Hauptsystem ist Xubuntu und ich liebe freie Software! Weitere Beispiele: Vernünftige Steuersoftware für Selbstständige, Labelprinter (ohne Featurverlust). Man hat also nicht immer die freie Wahl. Auf der Arbeit kann ich auf Windoof hingegen verzichten ;-)

@MarkusBenter @kuketzblog
Das geht mir ähnlich.
Würde mich gern mit Linux mehr mehr beschäftigen.
Internet und Office ist kein Problem. In anderen Bereichen wird es schnell eng oder es gibt manchmal keine Software unter Linux.
Und es sind viele Kleinigkeiten die ich erst mühsam finden muss wenn es sie denn gibt.
Z.B. Meine Daten bewege ich sicher und bequem in Bitlocker verschlüsselten virtuellen Festplatten. Diese kann ich unter Linux nicht lesen/schreiben.

@koothrappali @kuketzblog Schau mal unter "dislocker". Das kann #Bitlocker. Es gibt für wirklich viel Software auch Ersatz, aber in speziellen Anwendungsfällen (insbesondere Grafiker/Designer/Fotografen) schaut man halt in die Röhre. Da kann Linux nichts für, aber es ist eben so. @adobe Bringt endlich die Creative Suite (zumindest Photoshop, Lightroom, Illustrator) für Linux! Für die #Softwareentwicklung ist #Linux hingegen für mich unerlässlich.

@MarkusBenter @kuketzblog @adobe
Danke für den Tip dislocker.
Jetzt nur noch die vhdx files mounten können.....
Ist halt nur eins der Beispiele die in eine Sackgasse führen.
Windows und Linux werden noch lange nebeneinander bestehen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!