Follow

Zoom ist das Facebook der Videokonferenzsysteme. 👍

Die PrivatsphÀre der Nutzer steht dort an erster Stelle. Bedeutet: Möglichst viel personenbezogene Daten zu sammeln, die dann gewinnbringend "ausgeschlachtet" werden können.

Siehe: zoom.us/de-de/privacy.html

@kuketzblog
Am schönsten finde ich ja folgende Stelle:

"Verkauft Zoom personenbezogene Daten?
Das hĂ€ngt von Ihrer Definition von „verkaufen“ ab."

Und dann mal schön so tun, als wÀren rechtliche Definitionen geÀndert worden, um zu verschleiern, dass Daten ohne Kaufvertrag weitergegeben werden.

@kuketzblog Leider ist es so... Jitsi ist aktuell keine Alternative, da große Konferenzen nicht möglich sind und es auch mit Firefox nicht wirklich klappt :( Gibt es sonst noch "Alternativen"?

@case2tv

> Gibt es sonst noch "Alternativen"?

Ich bin ebenfalls (verzweifelt) am Suchen einen Anbieters. Was ich bislang gesucht habe ist entweder nicht in Europa, oder schert sich einen Schei* um die DSGVO oder macht keine Angebot, das man "mal schnell" nutzen kann. Oder oft sind die RÀume auf 5-6 Teilnehmende beschrÀnkt.

@kuketzblog

@case2tv @kuketzblog aber zoom hat mit Firefox bei mir gar nicht funktioniert (also Einwahl in die audiokonferenz ging nicht, "nuzten sie einen anderen Browser"). Da geht jitsi wenigstens fĂŒr kleine Konferenzen.

@case2tv was ist fĂŒr dich groß? ich hab hier gelesen, dass eine schule 500 teilnehmer plant.

ich habe es mit 10 teilnehmern ohne probleme genutzt, auf eigenem server. wenn die hardware ĂŒberlastet ist kann die software nichts dafĂŒr. genau darum ist jitsi meet (und freie software generell) super, weil man es selbst betreiben kann und unabhĂ€ngig ist.

die andere populÀre lösung ist nextcloud talk. das soll laut webseite mit 30-50 teilnehmern funktionieren.

@kuketzblog
@kirschwipfel

@gurubert @kuketzblog das schau ich mir jetzt auch mal an.

Jitsi ist leider null eine Alternative. Viele Probleme und leider schlechte QualitÀt im Vergleich zu Zoom.

@gurubert Nutzt Ihr bigbluebutton? Man findet wenig Infos ĂŒber eine Installation auf einem Webserver... FĂŒr Laien dann wohl nicht so einfach umzusetzen, oder?

@case2tv FĂŒr Ubuntu 16.04 gibt es ein Installationsskript, das nur gestartet werden muss und alles einrichtet inkl. Zertifikate von Let's Encrypt.
Das alles muss auf einem "frischen" Server passieren, da darf vorher nichts drauf sein, insbesondere kein Webserver.

@kuketzblog Dann kann es nicht das "Facebook" sein... 😁

@kuketzblog Einzig, es fehlt momentan an idiotensicheren Alternativen. Wenn Jitsi (mit Video-Bridge) im Browser aufrufbar ist, aber nicht lĂ€uft, weil angeblich Firefox eine fehlerhafte WebRTC-Implementierung hat und ich dann Chrome nutzen muss, der wieder Daten ĂŒbermittelt, dann ist das ganze nicht fĂŒr den normalen Menschen handhabbar.

Wir hatten vorgestern mit 5 Leuten Deine Installation nutzen wollen, einige hatten sogar Chrome: Audio hat durchgehend funktioniert, Video war nicht zu gebrauchen, stÀndig AusfÀlle. Auch unser Chrome-User war plötzlich weg. Edge konnte ich mangels OS nicht austesten.

Wenn es ein Geheimnis gibt, wie das ganze funktioniert, dann bin ich offen. Ich wĂŒrde unter diesen bedingungen sogar das Geheimnis herausposaunen. ;-)
@herrdoering @kuketzblog @herrdoering
Edge scheint auch nicht zu funktionieren, das habe ich vor ein paar Tagen mit jemandem zusammen ausprobiert.
@herrdoering @kuketzblog Sorry, ich war gedanklich noch im Jitsi-Thread unterwegs.
Edge und Jitsi gehen wohl nicht zusammen. Über Zoom kann ich nichts sagen.

@kuketzblog Sie sammeln schon sehr viele Daten, aber sie sind auch transparent darin, dem "Kunden" zu zeigen, welche Daten eventuell erhoben werden. Wenn ich das mit den AGB oder DS Richtlinien anderer deutscher Firmen vergleiche, sehe ich da in etwa die gleichen Bestimmungen und EventualitÀten gegen die sie sich absichern wollen. Die Aufstellung der erfassten Daten ist auf jeden Fall logisch und "normal".

@Svenauskr @kuketzblog
So weit sind wir also schon. Firmen die mehr oder weniger zugeben, dass sie Daten sammeln wie bekloppt werden fĂŒr ihre Transparenz gelobt.

Bzgl. der Transparenz ... "Unter bestimmten UmstÀnden können Sie wÀhlen, ob Sie personenbezogene Daten an Zoom bereitstellen."

Und wenn man so transparent ist, warum schreibt man dann nicht.

Wir erheben Daten... stattdessen steht da stÀndig.... "können, unter UmstÀnden" etc.

@kuketzblog Das ist wirklich ne Katastrophe. Mein Eindruck ist aber auch, dass Zoom derzeit die beste Kommunikation gerade bei grĂ¶ĂŸeren Gruppen liefert. FĂŒr Alternativen wĂ€re ich total dankbar.@kuketzblog Das ist wirklich ne Katastrophe. Mein Eindruck ist aber auch, dass Zoom derzeit die beste Kommunikation gerade bei grĂ¶ĂŸeren Gruppen (um die 10) liefert. FĂŒr Alternativen wĂ€re ich total dankbar.

@kuketzblog
Weiß einer etwas ĂŒber Starleaf? Kann das eine Alternative sein?

@kuketzblog
Ja, leider. Aber zum GlĂŒck gibts ja einige freie #foss Alternativen. @digitalcourage und @bits_und_baeume_dresden haben da schon einiges fĂŒrs #homeoffice zusammengetragen.

@kuketzblog weisst Du, wie es um Cisco bestellt ist? Die werden ja auch gehypt wegen der StabilitÀt.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!