Follow

Ihr betreibt eine öffentliche Jitsi-Meet-Instanz? Dann solltet ihr eine Datenschutzerklärung haben. Als Vorlage könnt ihr meine nehmen.

kuketz-blog.de/jitsi-meet-vorl

@phlox Jup. Vermutlich besser als der Hinweis "ihr braucht eine Datenschutzerklärung". ;-)

@kuketzblog
AFAIK nutzt deine Jitsi-Instanz fremde STUN-Server und verarbeitet dort IPs der Nutzer*innen. Sollte in der Datenschutzerklärung nicht darauf hingewiesen werden?

@veit Ja, guter Punkt. Das muss ich mal prüfen und ergänzen.

@kuketzblog Tatsächlich nutzen wir bei unseren Jitsi-Instanzen keine STUN-Server sondern verwenden immer JVB. Dies löst für uns momentan zwei Probleme:
Verbindungsabbrüche beim Übergang von P2P zu JVB und den Ausschluss von Third Party Services.
Der Nachteil ist jedoch, dass wir momentan keine End-to-end encryption (E2EE) können.

@veit Wie habt ihr das konfiguriert? Kann ja auch nachteilig sein für die Performance, wenn viele 1:1-Sessions alle über den Server laufen.

@kuketzblog Zugegeben, der Server-Traffic nimmt deutlich zu.
Und so sieht die Konfiguration aus:
p2p = {
enabled = false,

}

@veit Ah okay, dachte ich mir schon. Ich belasse die STUN-Server erstmal.

@kuketzblog
Zudem sollte das Log-Level auf WARNING gesetzt werden um keine IP-Adressen zu loggen.

@kuketzblog Vielen Dank für den Hinweis und die Vorlage, die wir nahezu wörtlich übernommen haben, um unsere vorhandene Datenschutzerklärung zu ergänzen..

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!