Follow

Erschreckend, aber die Pandemie führt mir schonungslos vor Augen, dass die meisten Rechtsanwälte im IT-Bereich nicht primär an datenschutzfreundlichen Lösungen interessiert sind, sondern nach Argumenten suchen, wie man Zoom und Co. "rechtssicher" betreiben kann.

Für mich hat das nichts mehr mit Datenschutz zu tun.

kuketz-blog.de/kommentar-recht

@kuketzblog die Aufgabe der DS Anwälte ist es auch nicht den DS zu beschützen sondern ihre Kunden zu Beraten und zu vertreten. Wir brauchen einfach mehr Gerichtsurteil zu dem Thema DSGVO um zu sehen, ob wir mit unserer strengen Auslegung oder die mit ihrer kundenorientierten Auslegung recht haben.

@pantalu_de Weiß ich. Es geht halt darum den Unternehmen aufzuzeigen, wie weit sie gehen können, ohne ihre weiße Weste zu riskieren. Vielleicht wäre eine andere Berufsbezeichnung daher sinnvoller. ;-)

@kuketzblog

Ist in anderen Bereichen nicht besser.

IT-Entscheider, also die Leutchen ohne IT-Kenntnisse, dafür mit IT-Management-Zertifikaten oder "langjähriger Erfahrung", basteln bei einem der typischen Homeoffice-Probleme eine unzureichende & komplizierte Lösung. Als sie auf eine einfache, funktionierende Lösung hingewiesen werden, lehnen sie vehement ab und sind beleidigt, dass man ihr halbgares Stückwerk auch nur ansatzweise in Frage stellt.

Hauptsache Krisenmeeting! Wichtig!

@kuketzblog
Die Datenschutzerklärungen müssen auch immer lang, kompliziert und unspezifisch sein, sonst weiß man ja gar nicht, wofür eine:n Expert:in bezahlt hat!

@Millesimus @kuketzblog

Daher ja auch der alte Witz “Warum sind die 10 Gebote so kurz und präzise formuliert? Weil sie nicht von Juristen verfasst worden sind.”

@kuketzblog Ist das nicht genau das was Anwälte in jedem Bereich machen?

@kuketzblog
So ist das halt, wenn gesetzliche Anforderungen halbwegs erfüllt sind, die Rechtsprechung ein Thema noch nicht komplett durchleuchtet, und die überwiegende Meinung es noch nicht als "Schuldigen Schuft" hingestellt hat.

Für alles, was darüber hinaus geht bemüht man die Risikoargumente der DSGVO und hofft, dass es erst mal andere Verantwortliche trifft.

D., der euch beide sehr schätzt und hofft, dass ihr eure Energie nicht mehr dafür verschwendet, euch gegenseitig zu widerlegen.

@domasla Das ist überhaupt nicht auf einen Einzelnen Rechtsanwalt bezogen. Das ist ein allgemeines Phänomen.

@domasla Das geht nun seit Wochen so: RA Hansen-Oest äussert sich zu Zoom, Kuketz feuert einen Anti-RA Post ab.

Anstatt immer wieder Rechtsanwälte in Frage zu stellen sollte Kuketz seine Zeit in das investieren, was er seinen Lesern versprochen hat und wofür er sich bezahlen lässt. Die ungezielten ständigen Rundumschläge und verbalen Patzer machen ihn ausserhalb seines Fanclubs immer unsympathischer.

@kuketzblog

Kennst den? - Was sagt ein Anwalt, wenns ihm schlecht geht? - "Ich kann nicht klagen."

@kuketzblog
Das Grundübel liegt meiner Meinung nach nicht darin, dass Anwälte ihre Mandanten darin beraten, rechtskonform zu handeln. Das Grundübel liegt darin, dass Rechtskonformität und Datenschutzfreundlichkeit nicht viel miteinander zu tun haben. Und das werfe ich nicht den Anwälten vor, sondern dem Gesetzgeber.

@kuketzblog Kann hier natürlich nicht für meine Kollegen, sondern nur für mich sprechen. Privat und als Bürger bin ich so sehr an datenschutzfreundlichen Lösungen interessiert, dass es mein Umfeld häufig nervt ;-) Aber in meinem Job als FA IT-Recht muss ich selbstverständlich prüfen, ob ein Dienst, den ein Mandant unbedingt nutzen will, "rechtssicher" einsetzbar ist.

@kuketzblog Das ist ihre berufliche Aufgabe, alles andere wäre gegen ihre Berufsethik. Sehe mich da im selben Boot, ich muss auch die Pressespecher zu Wort kommen lassen, obwohl ich persönlich oft nichts davon halte. Aber wie sähe die Gesellschaft denn aus, wenn ein Jurist einfach seine Meinung sagt und ein Journalist nur Stimmen zulässt, die zu seiner Agenda passen? Zum Glück haben wir daneben auch noch Aktivisten wie dich :mastostuck_out_tongue_winking_eye:

@kuketzblog Für mich krankt der Datenschutz in Europa zur Zeit vor allem daran, dass die Aufsichtsbehörden - an erster Stelle die irische DPC (s. z.B. datenschutzbeauftragter-info.d) aber auch die deutschen - überhaupt nicht bzw. nicht konsequent genug durchgreifen.

@kuketzblog Seit 2 Monaten hetzt Du gegen Rechtsanwälte und machst Dauerwerbung für Jitsi, was aus verschiedenen Gründen nicht datenschutzfreundlich ist.

Es nervt und zusammen mit Deinen verbalen Patzern, die ganz "geheim" per PM von Dir geschickt werden aber trotzdem an die Öffentlichkeit kommen, wird es nur immer peinlicher.

Tip: 1. § 6 Absatz 2 RDG durchlesen und verstehen; 2. kooperativ mit anderen Bloggern zusammen arbeiten statt eine billige Fefe Kopie sein zu wollen.

@kuketzblog @gucch "Hütchenspieler", "Troll", "Kindermädchen" .... Wow, da teilt der selbsternannte Robin Hood aus Karlsruhe wieder heftig aus.

Wie alt bist Du eigentlich? 35? Vom Geist her eher 17 .... In dem Alter Social Influencer mit 100 Fans, eine Berufseinsteiger Teilzeit Stelle, Mehrfamilienhaus, alten Audi A3, nicht mal 100k Euro im Jahr, ein Briefkasten als Impressums Anschrift und unbekannt in der Security Szene.

Glückwünsch. Du hast alles erreicht. Sei stolz auf Dich.

@gucch @kuketzblog

Es gibt allerhöchstens teure Fefe-Kopien, denn die Schönheitschirurgen wollen auch von irgendwas leben.

@kuketzblog
Anwälte vertreten ihre Klienten… auch eindeutig Schuldige und solche die unter Vorsatz handeln. Und wer glaubt das sei moralisch verwerflich kann sich in anderen Berufen umsehen; da bleibt leider k(aum)ein Auge trocken.

@kuketzblog das gleiche sehe ich leider derzeit auch bei Datenschutzbeauftragten (auch wenn das natürlich auch Juristen sind). Nur weil es rechtlich OK ist und man eine Auftragsdatenverarbeitung mit einem großen bekannten quasi Monopolisten hat ist das noch lange kein Datenschutz...

@kuketzblog Ist es mglw. angebracht, Distanz zum verbrannten, juristisch geprägten Begriff Datenschutz aufzubauen und in klarer Abgrenzung den Begriff Schutz von Daten aufzubauen?
Vielen Dank für die tolle Arbeit, LG und beste Wünsche für die Gesundheit

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!