Immer mehr Leute möchten Online-Banking über das Smartphone erledigen. Dann aber bitte "sicher". Verzichtet auf die TAN-Apps der Hersteller und nutzt das chipTAN- bzw. Sm@rt-TAN-Verfahren, bei dem die Transaktionsnummern (TAN) über ein spezielles Kartenlesegerät generiert werden. Ihr braucht also drei Dinge: Banking-App, Girokarte und Kartenlesegerät.

@kuketzblog Meine Tochter wollte sich bei der Bank einen Kartenleser besorgen. Sie kam heim und man hatte ihr die Handy-App aufgeschwatzt! :(

Follow

@geeess Die Smartphone-App zur Abfrage von Kontostand und Co. ist erstmal nicht das Problem - abgesehen von den Trackern. Das "Problem" sind die TAN-Apps für die Überweisung, die sich auf dem selben Gerät wie die Banking-App befindet.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!