Follow

Ich plane demnächst einen Werkstudenten für den Blog einzustellen. Dieser darf dann vor allem:
- Beiträge für Blog und Microblog schreiben
- Ältere Beiträge auf neuen Stand bringen
- Von mir lernen

Was haltet ihr davon?

@kuketzblog Natürlich lese ich die Beiträge vor der Veröffentlichung. Und der oder diejenige schreibt selbstverständlich mit eigenem Namen.

Show thread

@kuketzblog bin leider kein Studi mehr, aber hätte mich umgehend beworben

@kuketzblog ... sehr gute Idee - insbesondere das Update älterer Beiträge: ein Beitrag zur Werterhaltung!!

@kuketzblog
Supper Idee! Wissen weiter zu geben ist eh das Beste was man machen kann. Bei dir mache ich mir auch keine Sorgen, dass am Ende die Qualität darunter leiden könnte ;)

@kuketzblog Ich weiß nicht, schreibt man nicht auf seinem Blog selber? Klingt wie ein Ghostwriter der für dich schreibt.

@lambofgod
Solange die Beiträge als Gastbeitrag oder ähnlich markiert sind sehe ich da kein Problem
@kuketzblog

@fuesstest
Für das aktuell halten alter Beiträge finde ich das schon in Ordnung. Aber neues entsteht ja auch viel aus eigenen Gedanken, Erkenntnissen usw. da kann das keiner besser wiedergeben wie man selbst.
@kuketzblog

@ams genau das kam mir auch direkt in den Sinn. 😁

@kuketzblog
Die Beiträge des Studenten/der Studentin sollten erkennbar sein. Alternativ sollten sie von dir Korrektur gelesen werden. Alles was die angestellte Person falsch macht, könnte dir zugeschrieben werden. Ansonsten gute Idee.

@kuketzblog Der Kubetz & Co. Blog ist ein im Internetz eingetragender Tochterblog des Kuketz Blog.

@kuketzblog Aber bitte dessen Beiträge erkennbar markieren und gegenlesen.

@kuketzblog Hauptsache ist doch, dass die Beiträge "abgesegnet" sind. Denn auch wenn die Beiträge unter anderem Namen veröffentlicht werden, stehst du immer noch in der Verantwortung, dass kein grober Unfug verbreitet wird.

@kuketzblog
Ich finde die kompetenten Gastbeiträge ohnehin immer sehr gut. An der Stelle mal Danke für Deinen wichtigen Blog.

@kuketzblog sehr gute Idee.
Wissen muss weiter gegeben werden und lernen tun ja meist beide Seiten voneiander

@kuketzblog Ich finde die Idee ganz nett,aber wichtig ist halt,dass die Qualitaet der Inhalte so erhalten bleibt und dass auch die Werte erhalten bleiben - Datenschutz muss weiterhin an oberster Stelle stehen und gruendlich geprueft werden.

@kuketzblog
Besonders das Aktualisieren von alten Beiträgen, die prinzipiell heute noch relevant sind, fände ich nützlich. Also ja, gute Idee.

@kuketzblog Super Idee. Ich würde mich sogar bewerben :D

@kuketzblog Sehr guter und bei der stetigen Menge an neuen Inhalten auch absolut nachvollziehbarer Schritt.

Hinsichtlich der Qualität mache ich mir da mal gar keine Sorgen. Der Blogbetreiber ist ja schließlich bekannt und will sicherlich nicht, dass seine Reputation aufgrund fahrlässiger Qualitätskontrolle leidet :mastostuck_out_tongue_winking_eye:

@kuketzblog Gute Sache, vor allem das Aktualisieren älterer Beiträge. Aber wie funktioniert das finanziell, ist das bei den Spenden mittlerweile mit drin?

@kuketzblog Ich sehe das „Werk“ für einen Wetkvertrag noch nicht. Oder war das gar nicht so gemeint, sondern eher ein Praktikant?

@kuketzblog Sehr gute Idee. Das wäre ein Win-Win-Win.
Da haben alle 3 Seiten etwas davon.
Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!