Follow

Mein Eindruck: Viele Behörden und Verantwortliche in Deutschland verschwenden Unmengen an Steuergeldern, anstatt konstruktiv und ehrlich mit Experten / Aktivisten zusammenzuarbeiten. Gerade im Digitalbereich besonders schlimm.

@kuketzblog Leider nicht nur im Digitalbereich, auch im Rest des Lebens ...

@kuketzblog
Es wird schon mit Experten zusammengearbeitet, nur sind das nicht unbedingt jene, die der Gemeinnützigkeit dienen.
Auch die die Einflussmöglichkeit ungleich verteilt, was es für Gruppen/ Organisationen/ Personen mit weniger finanziellen Mittel erschwert.

Auch sehe ich nicht, dass es im Digitalbereich stärker vertreten ist, als in anderen Gebieten.

@kuketzblog Bin mir nicht sicher, ob das in Digitalbereich besonders schlimm ist, weil es sich nach meiner Beobachtung durch so viele Bereiche zieht. Es ist bequem blumigen Versprechungen zu glauben, die einem bei einer hübschen Präsentation mit Häppchen oder besserem gemacht werden.

@kuketzblog
Nur wenns teuer ist Taugt das zeug doch auch was. Also je teurer der Experte, Software, Vertrag desto besser die Leistung...

@kuketzblog
Im "Digitalbereich" fällt dir das nur auf weil du dich damit auskennst. Ich bin mir sicher dass es in allen Bereichen so ist. Es fällt einem nur mangels Expertise nicht so deutlich auf.

@kuketzblog dabei bräuchte man nicht einmal teure "Experten" sondern nur gesunden Menschenverstand und eine Suchmaschine...

@DocEverdraem @kuketzblog
Natürlich werden (teure) Experten benötigt, da diese den Sachverhalt bewerten und erforschen.

Der gesunde Menschenverstand ist ein Konstrukt, welches keine Allgemeingültigkeit besitzt, da es stark durch individuelle und kulturelle Erfahrungen geprägt ist und nicht zwingend die Wirklichkeit darstellt.
Auch in Kombination mit einer Suchmaschine kann es zu Quellen von Falschinformationen oder veralteten Informationen führen.

@thorynn @kuketzblog mit "teuren" Experten meine ich eher Berater im Sinne diverser großer Beratungshäuser, die lediglich auf die Abrechnungen fixiert sind statt die Materie Gesellschaftlich und Juristisch bewerten zu können.
Bsp. diverse Berater des Verteidigungsministeriums, etc..

Selbstredend sollen Privacy und IT Consultants vernünftig entlohnt werden, wenn sie einen guten Job machen ;)

@kuketzblog

Mein Eindruck: Das setzt sich in der Bevölkerung genau so fort.

Habe in der Verwandtschaft auch Lehrer und mal gefragt, wie das mit Online-Unterricht aussieht, und sofort eine Tirade auf Datenschützer abbekommen, weil die blos den Unterricht verhindern wollten, und MS Teams wär das beste Ding, weil man da direkt miteinander reden kann, wieso wollen die Datenschützer das nicht?!

Die Existenz anderer Dienste zu erwähenen, löste eine neue Tirade aus.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!