Es scheint ja noch immer Leute zu geben, die nicht verstehen (wollen), weshalb es riskant und nicht zukunftsweisend ist, auf IT-Riesen wie Microsoft zu setzen.

Ein c't Beitrag klärt auf: "Digitale Fesseln: Die riskante Abhängigkeit der Bundesrepublik von amerikanischen IT-Riesen"

heise.de/select/ct/2020/19/201

@kuketzblog trotz ausreichend Alternativen beharrt man in den Schulen weiterhin auf MS. Gerade zu jetziger Zeit wieder deutlich sichtbar - Digitalunterricht per Skype in der Grundschule meiner Tochter. Nun auf der weiterführenden Schule gehts nahtlos weiter mit MS Teams. Für Ihre Generation nicht mehr zu schaffen, aber eventuell für meine Enkelkinder

@SeanGeil Dagegen kann man Klagen bzw. sich im ersten Schritt beschweren - und die Aussicht ist überaus gut, auch recht zu bekommen.

@kuketzblog wir wurden zumindest schriftlich über die Nutzung befragt als Eltern. Ich habe dieses verweigert. (Hab ich hier auch irgendwo gepostet)

Follow

@SeanGeil So - und wenn das nun mehr Eltern machen, dann steht die Schule vor einem Problem (was sie selbst zu verantworten hat).

@kuketzblog @SeanGeil
Das macht nur kein Elternteil weiter. Weil ja Geld dahinter steht und damit ist es sicher und rechtlich unbedenklich.( und natürlich weil zu faul) Oder glaubt wirklich einer Ein BWLer liest Tech news?
Das Problem ist das "Datenpannen" in den Medien nicht die nötige Aufmerksamkeit bekommt.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!