@kuketzblog mittlerweile nicht mehr. Unter anderem wegen den im Artikel genannten Dingen, geringe Nutzerbasis in meiner Blase und im Standard keine verschlüsselten Chats.

@kuketzblog Ja. Und darum ärgern mich diese Berichte auch. Also nicht die Berichte, sondern die Probleme natürlich.

@hyaena @kuketzblog ja. Du musst dir halt bewusst sein, daß öffentliche foren öffentlich sind. Ist ja im fediverse nicht anders.

@Kurt @kuketzblog

Das ist richtig; nach Möglichkeit immer wissen, was man tut. 🙂

@kuketzblog Ich weiß nicht wie sinnstiftend ein Artikel ist der Whatsapp als bessere Alternative zu Telegram darstellt.
Zum Thema Signal gibt es auch genügend Kritik. Vielleicht kram ich den Artikel mal raus wenn ich ihn finde.

#telegram #signal #privacy

@jaltek @pinkprius @kuketzblog Richtig der Konzern der damit groß geworden ist deine Daten zu verkaufen und dessen closed source app, ist gewiss das "geringe Übel" für Leute die wert auf Privatssphäre haben...

@samurro @kuketzblog
Bitte erst Artikel rauskramen und dann Behauptungen stellen.
WhatsApp's Metadatensituation ist VERMUTLICH schlimmer als bei Telegram (nicht das wir das bei Telegram prüfen könnten)
Aber was Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, Link Previews und Chatspeicherung angeht liegt WhatsApp vorne, ja.
Und Signal genauso, und die sammeln scheinbar nichts (Siehe 2016 gerichtsfall, signal.org/bigbrother/eastern-)

Signal liegt WEIT vorne was Sicherheit/Privatsphäre angeht

@samurro @kuketzblog Telegram hat sehr viele nützliche Features, die die Verwendung sicher bereichern - ein sicherer/privater Messenger ist es deswegen aber nicht zwingend.

Und es sagt schon viel aus, wenn *sogar WhatsApp* 2-3 Punkte besser macht.

@samurro @kuketzblog Wie gut und ob WhatsApp gewisse Funktionen umsetzt lässt sich natürlich auch gar nicht prüfen - deswegen ist Signal ja besser.

@kuketzblog notgedrungen ja, unsere FF nutzt das als einen Kommunikationskanal

@Feuerwaechter @kuketzblog
Interessant. Aber ich habe diese Option bei mir in den Einstellungen nicht gefunden. Habe ich was übersehen oder gibt es die nicht beim Desktop-Client?

@Feuerwaechter @kuketzblog
Ah, dann ist die Option also nur für geheime Chats verfügbar, und die gibt es nicht beim Desktop-Client, weshalb ich die Option auch nicht bei mir in den Privatsphäre-Einstellungen finde. Aber trotzdem danke für deine Mühe, ist in jedem Fall interessant.

@kuketzblog Nein. Abgesehen von den technischen Mängeln sind mir da zu viele "Querdenker" unterwegs - das könnte ich nicht unterstützen! 😉

@kuketzblog nur als Informationsquelle. Der Bund und auch euronews sind da.

@kuketzblog
Wenn jemand gleich als proxy daherkommt ist das kein Sicherheitsproblem. Das mit dem Flugmodus geht bei mir nicht. Von daher, selbst prüfen macht sicher.

@kuketzblog Das Kernproblem ist einfach die per default nicht eingeschaltete E2EE. Denn das Proxying für die URL-Vorschau, auf dem der Autor rumreitet, ist kein schlechter Ansatz.

@nitro @kuketzblog in den Server-Logs taucht erstmal nur der Telegram Proxy auf, nicht die im Chat beteiligten Telegram-Benutzer direkt.

@datensalat
Ja, das sollte aber auch erst dann passieren, wenn man absendet. Und es sollte verschlüsselt passieren. Wenn es sich wirklich um eine "geheime", sensible URL handelt, ist es nicht "so schön", wenn die nur für eine Vorschaufunktion unverschlüsselt an irgendeinen Server geht. Da wäre es mir persönlich lieber, meine aktuelle IP wird kompromittiert...
@nitro @kuketzblog

@schm43cky @nitro @kuketzblog Deswegen lobe ich ja auch nur den groben Ansatz per Proxy. Telegram sehe ich per se als nicht vertrauenswürdigen Messenger.

@schm43cky @datensalat @nitro @kuketzblog

Find auch den Ansatz von Signal, die Vorschau, nach dem absenden, vom aktuellen Handy aus zu generieren sinnvoller. So habe ich die Option und die Kontrolle darüber über welche IP die URL aufgerufen wird. Eine zentrale Sammlung von URL wie bei Telegram, Whatsapp(?) und Skype finde ich nicht ok.

@kuketzblog Nutze Signal, hab Telegram aber noch aufm Gerät

@kuketzblog
Ja, ich hab vor einigen Jahren nach einer Alternative zu Skype gesucht, die es als Desktop-Client gibt. (Ich nutze kein Smartphone.) Damals erschien Telegram im Vergleich nicht schlecht. Und heute hab ich das übliche Problem, dass ein Ausstieg ein größeres Projekt ist. Das steht auf meiner Liste und konkurriert mit all den anderen Projekten (z.B. Abschied von Windows) um meine sehr begrenzte Zeit. Hoffentlich schaffe ich es irgendwann.

@kuketzblog @kuketzblog In dem Heise Artikel wird #Signal als "komplett" #OpenSource empfohlen. Aber ist es nicht so, dass die Server #ClosedSource sind?

@norbert @JoergSorge @kuketzblog
Momentan fühle ich mich gezwungen es zu verwenden. Ich bin Studentenvertreter an einer kleinen Uni und landesweit hat man sich für Telegram entschieden. Der alte Mail-Verteiler ist praktisch tot. Wenn ich auch nur auf Alternativem aufmerksam mache, fühle ich mich im Bezug auf die eigentliche Sache nicht mehr so ernst genommen.

Um im Senat der Uni abstimmen zu dürfen, muss ich derweil auch Zoom verwenden.

@norbert @JoergSorge @kuketzblog Server Quellen sind frei. Aber es ist kein dezentraler Ansatz, d.h. man muss dem Serverbetreiber vertrauen (wie auch hier bei Mastodon). Man könnte einen eigenen Server betreiben, aber dann nicht mit Anwendern auf dem offiziellen Signal Servern interagieren. Dazu muss aber fairerqeiae auch gesagt werden, dass zwischen Server aufsetzen und Server sicher langfristig betreiben mittels eines Network Operation Center Teams zwei Paar Stiefel sind.

@kuketzblog Nie genutzt und das ist auch gut so.Ich wollte schon damals,als es noch als sicher galt,nicht einfach dem naechstbesten zentralisierten Produkt vertrauen.

@kuketzblog
Nunja, Telegram war mir vom ersten Kontakt an suspekt.
*Kristallkugel polier*

@kuketzblog ich nutze es noch, da es das präferierte System aller meiner Kontakte zu sein scheint, die ansonsten nur WhatsApp kennen (was ich nicht installiert habe).

@kuketzblog
Die Features von Telegram sind schon praktisch. WhatsApp, Signal und Threema können da nicht mithalten. Wenn man das in verschlüsselt haben will braucht man Matrix oder DeltaChat.

@peter
Wie kann DeltaChat da mithalten?
Öffentliche Kanäle? MultiDevice? Bots? Widgets & Sticker? Gut, Sticker würde wohl durch die Tastatur oder zusätzliche Apps gehen. 😉

@BLUW
Vieles ist noch am Anfang. Multidevice geht, siehe FAQ delta.chat/de/help#multiclient
Erste Bots sind im Entstehen:
github.com/deltachat-bot/delta
Öffentliche Kanäle sollten kein Problem sein. Wäre nicht anderes als ein Newsletter, der von DeltaChat Clients angezeigt wird.

@kuketzblog
Habe es noch auf dem Smartphone, nutze es aber kaum.

@kuketzblog Ne, da tummeln sich doch nur noch Krimminelle.

@erik @kuketzblog Na bei dir hat die Anti-Telegram Propaganda schon mal gewirkt

@kuketzblog Die Bots der Tagesschau und der Landesregierung finde ich ganz praktisch. Die Tagesschau App hat zwar ein F-Droid Repo, bringt aber trotzdem Tracker mit. Die Landesregierung gäbe es aber auch per Threema, letzteres aber nicht über F-Droid.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!