Follow

"Der Entwickler Marvin Wißfeld hat die Client-Bibliotheken für die Corona Warn App nachgebaut. Damit funktioniert die App unter Android ohne Google-Services."

Tja, was soll man dazu noch sagen, außer: Großartig @larma! Bald gibt es also im F-Droid-Srore eine Corona-Warning-App, die nicht nur vollständig quelloffen ist, sondern auch gänzlich auf proprietäre Google-Bibliotheken bzw. Schnittstellen verzichtet.

heise.de/news/Corona-Warn-App-

@kuketzblog @larma
Zum Glück habe ich mir das Experiment mit nachträglich microG installieren nicht angetan. Einfach noch ein paar Tage warten und dann kann auch ich die Corona-Warn-App ausprobieren.

Oh, Marvin W @larma muss ich auch gleich noch zu den Spendenvorschlägen hinzufügen.

@kuketzblog @larma die App funktioniert ohne microG? Ich habs nicht ganz verstanden, wie das gehen soll. Die proprietären Client-Bibliotheken der App wurden nachgebaut, aber wie können den diese ohne die Google-Exposure-Api oder die microG-Api funktionieren?

@zerhacker
microG hat eine Implementierung der Client-Bibliothek und des Hintergrunddienstes. Normalerweise läuft der Dienst in einer getrennten App (Google Play Dienste, oder microG Dienste), aber da beides open-source vorliegt, war es relativ einfach, dafür zu sorgen dass der Hintergrunddienst einfach Teil der CWA wird. Und dann braucht die CWA eben keine externe Dienst-App mehr.

@larma @zerhacker die free #COVID19 app läuft dann als User app ohne root rechte oder signature spoofing? Wieso ist uns dann erzählt worden, contact tracing brauche in jedem Fall Unterstützung vom Betriebssystem? Wegen Hardware und so?

@Kurt
Unter iOS wird tatsächlich Unterstützung des Betriebssystems erfordert.

Unter Android dagegen sind nur einige spezielle Berechtigungen erforderlich (Ortung im Hintergrund, Deaktivieren der "Batterie-Optimierung"). Die Vermutung war wohl, dass Nutzer da misstrauisch werden. Google Play Dienste haben diese Berechtigungen aber schon, da bekommt der Nutzer also nichts mit.

Einige Länder arbeiten ja auch ohne GAEN, unter Android funktioniert das wohl auch sehr gut, nur iOS eben nicht.

@kuketzblog
Da gibt der Staat 20+ Mio Euro an #sap und #deutschetelekom und die kriegen dafür nur eine mittelmäßige buggy #CoronaWarnApp aus Standardbibliotheken zusammen geklöppelt.
Dann kommt da ein Entwickler aus der #foss Szene und macht wahrscheinlich ohne Honorar etwas zeitgemäßes.
Mal schauen ob die Dilletanten in den zuständigen Zulassungsstellen den heroischen Beitrag von @larma kapieren, oder ob die jetzt Warnhinweise verschicken, dass die neue #CWA nicht von #Google überprüft ist.

@wauz ワウズ Auf alle Fälle bekommt man ein Gefühl wie die Infektionslage generell ist, oder? Nehmen wir an, alle hätten die App an und niemand in einer Stadt ist positiv getestet. Dann würde die App bei niemandem anschlagen und man könnte theoretisch weniger besorgt sein, sich "leichtsinniger" verhalten. Vorausgesetzt, jeder mit Symptomen lässt sich testen. Das ist doch schon mal ein Nutzen, oder?

@digitalcourage

Grundsätzlich werden - wie bei der CWA auch - verschiedene Server der Telekom Cloud kontaktiert:
1. Zum Synchronisieren der Infizierten-Schlüssel.
2. Zur Erzeugung von Traffic zwecks plausible deniability ggü ISP/Netzwerk.
3. Zum Erzeugen eines Authentifizierungs-Tokens
4. Zum Abrufen von Testergebnissen
5. Zum Hochladen der BT Schlüssel nach Infektion

Bei 4 und 5 wird der Token aus 3 mitgeschickt. Bei 3 wird die ID aus dem Test QR code oder die TeleTAN mitgeschickt.

@digitalcourage Ob man für alle anderen Apps auf dem Handy die Hürden auch so hoch setzt?

@larma

@digitalcourage Besonders diejenigen, die via Facebook von der Installation abraten, sind "interessant". @larma

@larma @digitalcourage Kann man die App sinnvoll mit einem Zweithandy ohne Internet nutzen? Reicht einmal WLAN am Tag zu Hause aus? Wenn ja, wie erkenne ich, ob alle Daten aus der Telekom-Cloud erfolgreich heruntergeladen wurden?

@marco Seit version 1.7.0 erfolgt das Update der Infizierten-Schlüssel alle 3 Stunden. Natürlich kannst du aber auch seltener updaten. Die App synchronisiert sich von alleine alle Paar Stunden im Hintegrund (sofern Internet verfügbar), du kannst aber durch öffnen der App das auch manuell anstoßen. In der App steht auch deutlich, wenn das letzte mal geupdated wurde oder ob gerade ein update im Gange ist.

@larma Perfekt. Vielleicht kannst du diese Info zusammen mit den Infos zu Kontaktaufnahme (dein Post oben) mit in die App aufnehmen oder auf eine Wikiseite / Github verlinken. Für die Nerds, die sich das auf F-Droid ziehen, wären das vermutlich interessante Informationen. Lieben Dank! Spende kommt.

@kuketzblog @larma wie schööön :) da wird eine Personentracking-Technologie für umsonst und sogar als FOSS angeboten. Da hat man ja gar keine Ausrede mehr und muss den Quatsch benutzen :awesome: :angry_trump: hätten die Menschen bloß so toll gegen AIDS, gegen Unrecht, gegen Hungersnot, etc. gekämpft, wie gegen diese vermeintlich tödliche Pandemie :(

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!