Follow

Genau das war ursprünglich bei der Übernahme von WhatsApp durch Facebook ausgeschlossen worden: "WhatsApp ändert Nutzungsbedingungen: Daten werden mit Facebook geteilt". Tja, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Zum Glück gibt es Alternativen!

kuketz-blog.de/die-verrueckte-

heise.de/news/WhatsApp-aendert

@kuketzblog Das ist echt unglaublich. Ich dachte immer, dass das die Bedingung für die Übernahme war? Damit der Haussegen nicht schief hängt, habe ich mich bislang noch bei WhatsApp (ohne Adressbuchfreigabe) getummelt, wenn auch nur sehr wenig. Jetzt habe ich einen Grund mehr davon loszukommen. Mal sehen, wie ich das umsetze.

@kuketzblog Alternativen, wie und und sind schon seit geraumer Zeit bei mir im Einsatz.

@puia den AGB Änderungen einfach nicht zustimmen, der Rest ergibt sich dann von alleine. So hab ich bei Einführung der DSGVO bei Facebook gemacht, die damals 200 ungelesenen Benachrichtigungen waren dann allerdings auch weg. @kuketzblog

@kuketzblog Ja, wieder mal ein guter Zeitpunkt, um WhatsApp zu löschen. Werden aber wieder mal die wenigsten tun. Der Zug ist glaube ich schon vor Jahren abgefahren... 😑

@DecaTec @kuketzblog das ärgerlichste dabei ist, dass das Grundproblem selbe wie mit den Corona-Leugnern ist.
Sie denken nur egoistisch und es ist ihnen komplett egal, dass sie ungefragt die Daten Dritter weitergeben, die ganz bewusst diese Dienste nicht nutzen.

@DecaTec @kuketzblog

Traurig aber wahr.
Habe die Info an einen Verwandet geschickt.
Als Antwort kam "ich habe bereits versehntlich zugestimmt".

@Cron0Mat
Und für was soll das eine Begründung sein?
Wenn er es nicht hätte, könnte er WA ab Februar nicht mehr nutzen...
Also hätte er doch vermutlich so oder so zugestimmt. 🙄😔

@BLUW
Wenigstens sich die Zeit nehmen um darüber nachzudenken. Es geht um keine "Leben oder Tot" Technik, der man blind und ohne nachzudenken zustimmen muss.

@Cron0Mat
👍🏼
Ich weiß nicht wie alt der Verwandte ist, aber über WA wird >10 Jahre immer wieder negativ berichtet (in allen Medien) & da hat Keiner mehr eine Ausrede, zumindest bei Änderungen nicht kurz nachzudenken.

Aber vermutlich ist das sogar der Grund, warum sie es ignorieren. Weil sie ja unterbewusst schon so lange wissen, dass sie etwas unsicheres nutzen.
Verdrängung ist Teil der menschlichen Psyche. Eigentlich zum guten Zweck um z.B. trotz traumatischer Erlebnisse weiterzuleben.

@BLUW
Naja, das ding ist IMHO das man persönlich die Nachteile nicht spürt. Die ganzen Datenkanale waren für 99,99% der Leute ohne persönliche Betroffenheit. Von daher #HabNichtsZuVerbergen 🤦‍♂️
@Cron0Mat

@kuketzblog aber die Leute werden das nicht mitmachen und Reihenweise abwandern. Jedenfalls in irgend einem Paralleluniversum.

@kuketzblog Wenn Europa sich alles gefallen lässt, dann kommt dies raus. Microsoft und Facebook hat nichts zu befürchten, den es zählt nicht der Mensch, sondern nur der Profit der Werbewirtschaft

@kuketzblog Whatsapp ist die sicherste Messenger app wenn man kein Bedarf auf #privacy hat. Change my mind.

@samurro @kuketzblog

Hier würde mich tatsächlich die Antwort interessieren!

@samurro Persönlich halte ich Briar für den sichersten Messenger. Bei WhatsApp ist es schlichtweg nicht überprüfbar.

kuketz-blog.de/briar-anonymita

@samurro @kuketzblog Laut Selbstdarstellung nutzt WA ja nur die Sicherheitsfunktionen des Signal Messengers. Nur eben, dass man bei WA nicht in den Quelltext schauen darf und man FB vertrauen muss, dass sie sich nicht Zweitschlüssel anfertigen oder ähnliches.

Somit kann man auch gleich Signal nehmen.
Ganz ohne glauben zu müssen. 🤷

@M
Das Problem bei WA ist doch eigentlich nicht die Sicherheit der App an sich, sondern welches Unternehmen mit welcher Philosophie dahinter steht.
@samurro @kuketzblog

@kuketzblog Damit bestätigt sich meine Entscheidung, WhatsApp nicht mehr zu nutzen. Ich nutze seit über einem Jahr Threema und Signal. Wobei leider zu beklagen ist, dass viele meiner Kontakte diesen Weg nicht mitgegangen ist. Also hat sich die Zahl der Messenger-Nachrichten deutlich reduziert (was ich im nachhinein zu schätzen gelernt habe). Und die Frage: 'Wie, Du nutzt kein WhatsApp?' beantworte ich dann gerne mit 'Wie, Du nutzt tatsächlich noch WhatsApp?'

@kuketzblog
Deine Artikelserie ist super vermisse da leider Jami drin
Https://jami.net
Ist open Source, gibts für allr gängigen OS, kann Video gibt es auch bei F-Droid. Ware vielleicht noch eine zehnte Folge wert.

@kuketzblog Ich habe WhatsApp bereits dreimal in der Hoffnung gelöscht, dass wenigstens meine wichtigsten Kontakte sich zusätzlich zu WhatsApp (davon wollten sie sich keinesfalls verabschieden) einen alternativen Messenger installieren. Aber weit gefehlt. Auch wenn ich für diese "wichtigsten" Kontakte nicht so wichtig bin wie ich es mir wünsche, bringe ich es nicht "übers Herz", WhatsApp endgültig - für immer und ewig - zu entfernen.

@oldie @kuketzblog Genau das ist das Problem. Mit meiner Familie habe ich mich weitgehend auf XMPP geeinigt. Funktioniert auch prima. Aber sonst habe ich keine überzeugen können. Gerade kein Speicher frei und so...
Daher kriege ich es ohne Whatsapp nicht hin, wenngleich es nur auf einem Quarantäne-Handy ohne Kontakte etc. zuhause läuft und ich entsprechend wenig reaktiv bin.

@kuketzblog Würde es nur die direkte Nutzerschaft von WhatsDepp betreffen, mir wär's mehr oder minder egal, selbst schuld.

Da aber jeder Kontakt in der Nutzerschaft Geräten an diesen Verein, OHNE Einwilligung der davon Betroffenen, übermittelt wird, ist's wahrlich zum Kot**n.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!