@kuketzblog Vielleicht auch in Sachen Mail und Digitale Selbstbestimmung interessant: Wann ist es sinnvoll, selber (Mail/Web/Messenger) zu hosten, und wann, lieber einen Dienstleister dafür zu nehmen. Also eher alles ziemlich abstrakt und high-level, keine Installationsanleitung.

Beim Thema eigener Mailserver wuerde ich da inzwischen auch eher versierteren Leuten abraten, wenn man heute erst damit anfangen will...

@ij Die handvoll an Nerds, die in der Lage sind, einen Messenger- oder E-Mail-Dienst selbst "sicher" zu hosten, will ich in der Serie gar nicht ansprechen. ;-)

@kuketzblog Naja, das ist ja mein Punkt: viele meinen eben, dass so ein Raspi ja schnell besorgt und preiswert ist und fangen dann an, Dienste aufzusetzen. Dass das in den meisten Faellen ja keine gute Idee ist, sind wir uns wohl einig. ;)

@ij Da sind wir uns vollkommen einig! ;-)

Dazu kommt auch ein Disclaimer.

@kuketzblog @ij Jup, würde ich auch nicht wollen.

Man könnte aber einen Raspi als Mail-Archiv im lokalen Netz haben, der nur IMAP können muß.
Und dann regelmäßig die Accounts bei den Providern leerräumen, indem die Mails hierhin verschoben werden.

Das ermuntert zum regelmäßigen Aufräumen der öffentlichen Accounts und ermöglicht gleichzeitig die Suche über alle Mails unterschiedlicher Herkunft im lokalen Archiv.

@kuketzblog
#digitaleSouveränität bzw. #digitaleSelbstbestimmung sind der Schlüssel für #digitaleFreiheit .
Wir sind gespannt auf Einsicht und Umsicht in eine(r) Welt, die für viele aus Unkenntnis noch Neuland ist. Dabei sind Konzernlösungen aus USA oder China keine Welten, sondern Gefängnisse mit hohen Mauern drumherum und einer "Wohlfühl"-Kulisse wie bei der Truman Show.

@kuketzblog klingt gut, danke! Posteo statt mailbox.org wäre mir zwar persönlich lieber gewesen, aber das tut der Gesamtaussage ja keinen Abbruch. Auf NextCloudPI freue ich mich sehr, da meine Experimente mit dem Thema noch auf owncloud basierten.

@kuketzblog NextcloudPi ist genau das, was ich dieses Jahr machen wollte, sehr schöne Aussicht!

@kuketzblog Sehr schön! Da freue ich mich schon drauf. Ich selbst habe den Umzug zu Posteo hinter mir. Aber Nextcloud... 👍
Ich freue mich ... und vielen Dank schon einmal.

@kuketzblog NC im lokalen Netz per VPN? Na da klopf ich mir mal auf die Schulter, wobei die Idee bestimmt auf mehreren Kanälen einfloss. Bin ich ja mal gespannt ob du wireguard oder ovpn nimmst. Aber unter Garantie PiVPN.

@kuketzblog klingt auch plausibel und einfacher, aber wieviel Datenselbstbestimmer haben einen Router, ich tippe mal auf 100% und wieviele davon haben auch eine FritzBox? Ich schätze mal weniger.

@kuketzblog Als Beispiel, ich habe demnächst vor corona-abstandskorrekt, der Schwiegermutter Nextcloud zuhause einzurichten. Vodafone-Router, schiebe alles "unter der Tür" durch, logge mich draußen ins wlan, installiere wireguard und den Rest mach ich vom heimischen Sofa. Plus Telko bzgl. wie funktioniert die nextcloud. :mastowink:

@kuketzblog
"Digitale Selbstbestimmung" kling vielversprechend!
Gleich beim ersten Thema Email und Bezahl-Anbieter wie mailbox.org frage ich mich schon lange, was ist "selbstbestimmter": Bei vielen kostenlosen Anbietern kann man sich mit Fantasie-Daten anmelden (und seine Emails durch Verschlüsselung schützen). Bei kostenpflichtigen Anbietern gebe ich durch den Bezahlvorgang diese Anonymität von Anfang an komplett auf und bin sozusagen "verifizierter Datenlieferant".

@kuketzblog @summi Du kannst Mailbox.org mit einem Geldschein im Briefumschlag bezahlen.
Dazu bekommst Du zu Deinem (Fantasieangaben-)Account einen Code, den du mit angibst und schon klappt die Zuordnung der Einzahlung.

@kuketzblog
Wenn es um Empfehlungen von E-Mail-Providern geht, stelle ich immer wieder (bzw. meistens) fest, dass entweder nur mailbox.org genannt wird oder mailbox.org als erstes und posteo.de als zweites und oft nur als Zusatznennung, während mailbox.org intensiver besprochen/beschrieben wird. (Gerade per Suche im Kuketz-Blog bestätigt, nach Gedächtnis auch in der c't.) Hat das Gründe? Ist mailbox.org eher zu empfehlen? Im Kuketz-Blog möglicherweise zufällige Konzentration auf einen?

@Voka
Hatte beide getestet. Mailbox hat mehrere Anwendungen und ist mit den Google-Diensten vergleichbar. Posteo fand ich selbst als E-Mail Dienst hinter Posteo.
@kuketzblog

@Voka @kuketzblog ist eher persönliche preferenz. Beim Datenschutz schneiden beide gleich gut ab. Wer einen Posteo Account hat, wird eher Posteo empfehlen und umgekehrt.

@Voka @kuketzblog posteo.de unterstützt leider keine eigenen Domains, was viele in der Technik-Bubble aber gerne hätten - denke dass daher gerade hier viele eher mailbox.org-Nutzer sind. Ansonsten haben die beiden halt eine sehr ähnliche Zielgruppe.

@kuketzblog
Wobei es bei meiner Aussage bezüglich Kuketz-Blog und c't nicht so sehr speziell um Empfehlungen geht, sondern um Erwähnungen - zu denen Empfehlungen natürlich auch gehören.

@kuketzblog
Wäre es nicht auch sinnvoll neben mailbox.org auf Anbieter wie @Tutanota oder @protonmail einzugehen? Dort werden die E-Mails, falls möglich, sogar ohne eigenes Zutun Ende-zu-Ende verschlüsselt. Andere Mails, Kontakte und Kalender werden ebenfalls nur verschlüsselt auf dem Server gespeichert. Bei Tutanota ist zudem der Opensource Client auch Google- und Trackingfrei, da SSE statt Googles FCM verwendet wird

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!