Follow

Das Kultusministerium in Baden-Württemberg setzt auf Microsoft 365 als Teil der neuen Bildungsplattform. Inga Klas und Stefan Leibfarth (CCC Stuttgart) fassen den aktuellen Stand zusammen.

media.ccc.de/v/cccs-rc3-ms365b

@kuketzblog
Was soll Mensch von CDU auch anderes erwarten - ob die Grünen da mitgehen?

@LasseGismo Wir haben hier in BaWü in der Landesreg. keine Grünen. Obwohl ... man darf halt die heutigen nicht mit früher vergleichen, als sie noch sowas wie Profil hatten. So weit sind sie nicht weg von den Bundesgrünen. @kuketzblog

@LasseGismo
Ich werde wie immer eine Partei oder Liste wählen, die außer dem ökologischen Überleben auch die Menschenrechte, die sozioökonomischen Schiefstände und das Überleben der Demokratie unter neokolonialistischen Bedingungen und den davon außerdem noch verursachten Krisen im Blick hat.
@kuketzblog

@kuketzblog hab jetzt keine Zeit das zu gucken. Aber danke für die Info. Ich hoffe sobald ich mal Kinder habe ist der Scheiß wieder weg ansonsten muss ich ständig mit den Schulen streiten.

Aber ansonsten ist ja eh schon das meiste bei MS weil leider ca. 95% keine Ahnung von richtiger Informatik haben. "Bildung" sei dank. Das macht es nicht besser aber wenn schon heulen dann richtig...

Kennt eigentlich jemand einen Info Lehrer der mehr als Programme bedienen kann?

@redPirrote
Hier. Ich. Hilft aber nicht, da nicht die Lehrer, sondern die kommunalen Verwaltungen und das Kultusministerium entschieden
@kuketzblog

@KaiAhnung @kuketzblog
Naja ich bin eben der Meinung, dass durch die allgemeine schlechte Informatik Bildung die meisten einfach Null Ahnung haben.
Mich fragen dann oft auch Leute Dinge die so als ob ich Gott wäre... weil ja alles so unglaublich kompliziert ist.

Ich hab eben das Gefühl das es bei den meisten immer noch so wie bei mir vor ~10 Jahren ist. Wo dann im Informatikunterricht Hauptsächlich Software bedient wird anstatt IP, OSI, HTTP etc. natürlich muss das nicht hardcore sein.

@redPirrote
In den Lehrplänen (hier in bw) steht was mit Programmieren. Im IT-Lehramtsstudium lernt man darüber nichts. Fortbildungen für die Lehrer gibt es nicht. Informatiklehrer sind sowieso selten. Meist wird fachfremd unterrichtet. Und ja. Es wird Software bedient. Software von Microsoft um genau zu sein.
@kuketzblog

@KaiAhnung @kuketzblog Klingt wie vor +10 Jahren dann bin ich ja beruhigt... 😣

@KaiAhnung @kuketzblog
und auch nicht im Detail. Aber ich hab damals wirklich fast nichts gelernt. Und jetzt rückblickend bestätigt sich das nur um so stärker.

@kuketzblog Die DDoS-Angriffe auf Moodle, BBB und Jitsi kamen günstig. Interessantes Timing. Südkurier macht fleißig mit beim Open-Source-Bashing. Läuft.

@kuketzblog März ist Landtagswahl in Baden-Württemberg. Bildungspolitik ist Landespolitik - wir müssen daher unsere Landtagsabgeordneten anschreiben und ihnen mitteilen, dass wir kein Office 365 haben wollen.

@kuketzblog Bei uns in der Schweiz das selbe Trauerspiel...wann gibt es eine Impfung gegen Microsoft?

@kuketzblog Kultusminister, Schulämter, Direktoren und Lehrer betreiben mit der Plattformdiskussion ganz bewusst eine Diskursverschiebung, um davon abzulenken, dass das Gros der Lehrerschaft überhaupt keinen Plan von digitaler Lehre hat. Wer als Lehrer mal anfängt darüber nachzudenken, kommt von allein drauf, dass O365 noch lange kein geeignetes Konzept ergibt und man in Teams keine weniger peinliche Show abliefert.

@kuketzblog Und da kann das wirklich nichts mehr machen...,das gibt es doch gar nicht. Alleine besagt doch schon, dass das nicht geht.

@kuketzblog eltern und schüler wollen quelloffene software für homeschooling, die regierung will proprietäre microsoft software einsetzen. Demokratie in Deutschland... Einfach nur ein Witz

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!