Follow

Wenn man bei einer Tesla versuchen würde, die Übertragung personenbezogener Daten technisch zu unterbinden, würde das Auto mit Sicherheit den Dienst verweigern. 😉

@kuketzblog hat es schon jemand geschafft, einen Tesla zu jailbreaken und ein anderes OS zu installieren?

@kuketzblog
Am besten erkennt das System das ausversehen mal während der Fahrt als false positiv und bei 200 km/h auf der Autobahn steigt das Auto voll auf die Eisen. :D

@kuketzblog nicht nur dort. Ich habe mal einen Leaf-Verkäufer nach einer Datenschutzerklährung gefragt ... und warte nach Jahren immer noch. Nissan will mich nicht als Kunden ;-)

@kuketzblog Lieber gebe ich Tesla alle meine Geodaten anstatt ich heutzutage nochmal einen Verbrenner kaufen wuerde.

@samurro Noch cooler wäre es, wenn Du ein Elektroauto kaufen könntest, bei dem der Datenschutz auch stimmt. Ich sehe nicht, warum das nicht möglich sein sollte.

@kuketzblog

@andre @kuketzblog Weltfrieden waere auch toll, verstehe auch nicht wieso wir Millionaere brauchen.

@samurro @kuketzblog Hab‘ noch einen Verbrenner - für Kalorien 😉(KTM Maranello 11 light) #verkehrswende

@kuketzblog deswegen würde ich mir wohl einen Oldtimer kaufen, wenn ich denn sowas neu kaufen müsste... :mastolaughing:

@kuketzblog Das wäre mein Traum - Autohersteller veröffentlichen den Source Code und betreiben die Software als Gnu/Linux Distribution. Sicherheitsupdates dann so simpel wie ein cronjob der bei einem stillstehenden Auto einfach apt update && apt upgrade ausführt und beim Werkstattsbesuch oder auf manuellen Wunsch dann apt dist-upgrade 😄

@kuketzblog
Ich finde, die Teslas sind Fahrzeuge mit hervorragenden Eigenschaften, aber unter Datenschutzaspekten waren und sind sie mir ein Graus!
Ich habe mich daher für ein seit 2013 betriebsbewährtes deutsches Elektroauto entschieden, das auch gute Fahreigenschaften hat, aber in Sachen Infotainment und Assistenzsystemen nicht an vorderster Front steht. Selber fahren kann ich noch.
Wenn ich die beim Erwerb des Fahrzeugs angenommene Datenschutzerklärung widerrufe, funktionierts trotzdem noch.

@kuketzblog Echt? Ich dachte da bei Tesla geht es um "autonomes" Fahren... :mastoread:

@kuketzblog Na ja, so ein Auto soll doch die Person(en) samt ihrer geladenen Daten von einem Ort zum anderen übertragen. Sonst kannste auch das Sofa nehmen 🙊 💨

Für mich einer der Gründe, kein Auto zu kaufen: entweder man versaut die Umwelt, verstopft Straßen/Parkplätze, wird ausgeschnüffelt, oder alles auf einmal…

@IzzyOnDroid Guter Plan, aber dann ziehen wir wegen des ÖPNV-Placebos auf dem Land alle in die Stadt, oder wie? @kuketzblog

@mupan ich schrieb "warum ich mir keins kaufe" – nicht "warum Ihr Euch keins kaufen solltet". Ist mir schon bewusst, dass sich das nicht so einfach übertragen lässt.

Du glaubst aber nicht, wie viele Städter meinen, so ein Teil zu brauchen, damit sie auf die Toilette kommen (menno! Navi gibt's doch auch für's Handy…) 🤪

@IzzyOnDroid Ich weiß. In meinen 20 Jahren im Stadtstaat habe ich kein Auto gehabt und war Mitglied einer Minderheit ... als ich aufs Land gezogen bin, haben die Leute geguckt wie ein kaputtes Auto, wenn ich von meinen autolosen 20 Jahren erzählt habe. Undenkbar. Als wäre das ein Körperteil, besonders für Männer .. na, das führt jetzt in eine NSFW-Richtung, da mache ich jetzt nicht weiter.

@kuketzblog
Das ist wohl bei fast allen neueren Fahrzeugen so.

@kuketzblog
Ich muss mal suchen gehen oder ihr sucht selbst im Netz: Der ADAC hat einige Fahrzeugmarken auf den - man höre und staune - Datenschutz überprüft. Tesla ist sowas von durchgefallen. Und wurde Tesla nicht auch schon mal beim BigBrotherAward Sieger 😂? Ansonsten: Abstand zu parkenden Teslas, die Aussenkameras senden!!

@kuketzblog die frage ist doch, warum dürfen die das? Und wieso interessiert es so viele nicht? Btw: die videos werden nur übertragen, wenn er an einem WLAN ist.

@kuketzblog Ich hatte einen BMW mit connected drive. Die sammeln auch alles

@kuketzblog
Dazu muss man nicht einen Tesla kaufen sondern IRGENDEIN neues Auto. Die haben ja alle Mikrofone, Kameras, Sensoren und eine SIM an Bord. Und seit diesem Jahr werden Dinge wie Abgaswerte direkt zu Behörden gefunkt. Was da wohl sonst noch alles so übertragen werden könnte... Ich werde daher nie ein modernes Auto fahren... und in 20 Jahren halt nur noch Oldtimer. Oder gar kein Auto mehr.

@bolo @kuketzblog Das schätze ich ähnlich ein - Batterie von Sensoren auf 4 Rädern. Ich frage mich ab wan es Autos/deren Nutzung für 'umsonst' gibt, - wenn man seine Daten teilt natürlich.
Ich bin schon am überlegen, welche Sticker ich auf potentielle Teslas in meiner Wohngegend klebe - im Sentry Mode wird auch beim geparkten Fahrzeug die Umgebung aufgezeichnet.

@Ar aber die Autoindustrie wird halt als Heiligtum beschützt... Fliesst halt viel Geld. Haben auch die Skandale der Vergangenheit gezeigt. Die Zeche zahlt immer der Normalo, nie die Profiteure.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!