Follow

Mal ganz deutlich: Wer von WhatsApp zu Telegram wechselt, der hat leider nichts begriffen. Telegram ist in mancher Hinsicht sogar noch problematischer als WhatsApp. Mensch Leute...

kuketz-blog.de/telegram-sicher

@kuketzblog laut meiner benachrichtigung gestern sinds tatsächlich 500mio active user jetz

@kuketzblog
Der Mann hinter Telegram, Pavel Durov, hält Vergleiche von Telegram mit Signal und Threema grundsätzlich für wenig sinnvoll.
t.me/durov/146

@marc_michalsky der Mann hat sicherlich Recht. Jede Plattform ist für Ihre Zielgruppe auch die richtige. @kuketzblog

@kuketzblog
Ich verstehe dich und jeden der diesen Kritikpunkt äußert. Wirklich.
Der Punkt der mich bei Telegram hält seit ich damals™ von whatsapp weg bin: es sind nicht die Amerikaner. Ja, ich weiß, das ist oberflächengekratze und vielleicht sogar dümmlich aber ich weiß meine chats (und leider auch Kontakte) lieber irgendwo in Russland als in den USA.
...
Ist so ein Pest/Cholera-Ding mit einem schein-nano-Vorsprung für Cholera. Trotzdem beides scheiße. Ich weiß.

@kuketzblog noch kurz ergänzt: ich bin darüber hinaus über Signal und threema erreichbar aber den guten scheiß nutzt halt einfach keiner 😑

... verstehe bis heute nicht wo das Problem liegt sich mehr als einen Messenger zu installieren. Ich schaffe das doch auch und an den Begebenheiten kann es ja eigentlich nicht liegen. Die apps sind relativ clean.

@meldrian @kuketzblog habe dazu viel gelernt in den letzten tagen. Der 0815-whatsapper denkt wenn er Signal installiert MUSS er whatsapp löschen. Ich erkläre dann immer das dem nicht so ist, es sollte ein mittelfristiger Wechsel sein die Kontaktliste bei den alternativen wächst erst mit der Zeit.

@samsy @meldrian @kuketzblog Ist doch viel zu aufwendig, werden da sicher einige sagen.
Und man müsste dann auch konseqzent die Kontakte, die ebenfalls bei einer Alternative sind, bei WA blockieren. Ansonsten läuft irgendwann die Konversation aus Bequemlichkeit doch wieder dort.
Viele sind bei der "Idee" jedoch überrascht und wären selbst nicht drauf gekommen.
Finde ich sehr aufschlussreich über die Denke.

@meldrian @kuketzblog kleine Ergänzung mir fällt in meinem bescheidenen Umfeld auf das gerade die älteren kein Problem mit einem umstieg haben. Es sind ausgerechnet die Jungen "natives" die an whatsapp klammern.

@kuketzblog
Das sehe ich aber schon anders!

1)
Dass der "Standard-Chat" von Telegram unverschlüsselt ist und man den "Geheimen Chat" verwenden muss, ist ja schon ein alter Hut.
Unabhängig davon gibt es sicher fürs Chatten bessere Lösungen.

2)
Für mich ist Telegram primär ein Marketing- und Massenkommuniktions-Werkzeug.
Und da muss man einfach sagen: Abseits von Whatsapp ist Telegram der einzige Messenger mit einer gewissen Massentauglichkeit.

@ulintl 2) Das ist nicht korrekt bzw. woran machst du das fest?

@kuketzblog

Einerseits durch Makro-Zahlen.
Telegram ist nach Whatsapp von der Anzahl der Benutzer der größte Messenger. Zudem hat er auch sehr hohe Wachstumsraten.
messengerpeople.com/de/weltwei

Andererseits durch die Funktion der Kanäle, die gerade in meinem Umfeld sowohl von Einzelpersonen, als auch von Medien seit 2020 intensiv genutzt wird.

@ulintl Beide Punkte haben nichts mit Massentauglichkeit zu tun. ;-)

@kuketzblog Also so eine Antwort ist jetzt echt polemtisch.
Natürlich machen diese Punkte wesentlich die Massentauglichkeit von Telegram als Kommunikationskanal aus!
Aber gut: Du magst Telegram einfach nicht und das ist der Punkt!
Für dich hier Schluss für mich aus, jede weitere Energie in ein solches Aneinander-Vorbeireden - und von deiner Seite für mich absichtlich - wäre sinnlos!

@ulintl Die Massentauglichkeit in erster Linie daran fest zu machen, wie verbreitet ein Dienst ist, finde ich wenig zielführend. Aber da kann ja jeder seine eigene Meinung zu haben.

@ulintl Und nochwas: Es ist halt wenig zielführend für einen Messenger zu argumentieren, der hinsichtlich IT-Sicherheit und auch Datenschutz alles andere als gut dasteht. "Massentauglichkeit" hin oder her.

@kuketzblog Naja, das zeigt, dass meine Botschaft bei dir nicht angekommen ist.
Messenger für den persönlichen Gebrauch ≠ Massenkommunikationsinstrument.
Macht nichts, aber höre jetzt auf, die Leute können sich vom Thread bereits selbst ein gutes Bild über die Materie machen.

@ulintl Ich will niemanden bekehren. Aber wer von WhatsApp aus "Datenschutzgründen" zu Telegram wechselt, der hat es halt nicht verstanden. Sorry.

Für dich mag Telegram (für deine Zwecke) in Ordnung sein. Das respektiere ich und ist auch vollkommen okay.

@kuketzblog
Klingt für mich nach bekehren. Denn anderen die von WA nach Telegram wechseln vorzuwerfen, als hätten sie nichts begriffen finde ich schon etwas voreingenommen.

Mag ja sein das sie Telegram nicht mögen, aber andere hinsichtlich Datenschutz dazu bewegen diesen nicht zu nutzen, macht keinen Sinn.

Ich nutze nachwievor TG und werde es auch weiterhin tun. Das man nichts in öffentlichen Gruppen schreiben sollte die privat sind, sollte jedem klar sein.
@ulintl

@lars @ulintl Nochmal meine Aussage: Wenn jemand WhatApp aus Datenschutzgründen verlässt und zu Telegram wechselt - ja, in der Tat, dann hat derjenige wirklich wenig begriffen.

@lars Das nennt man aufklären, nicht bekehren.

Und voreingenommen ist es auch nicht. Das hieße, er ist nicht informiert über das Argument der Gegenseite und die Fakten, bzw hat sein Urteil schon davor gefällt.
Er vertritt seine Meinung.

@kuketzblog @ulintl Verlasst mal eure Blase: Das Killerargument für Telegram sind die Sticker. #tested

@begsby @kuketzblog
Genau, Heureka, warum haben das alle anderen übersehen?
😉

@ulintl@mstdn.io @begsby@mstdn.io @kuketzblog@social.tchncs.de

Das einzige, was mir an der Benutzeroberfläche von Telegram fehlt, sind Reaktionen. Da hat Elements oder sogar Misskey die Nase vorn.

@jochen @kuketzblog @begsby
Misskey ist zwar ein anderes Thema, finde ich aber wirklich interessant!

@begsby leider richtig. 😂
Aber die gibt's halt auch überall, bzw kann man über Tastaturen oder Implementierungen rein bringen.

@BLUW Ja, das mit den Stickern ist nicht mehr ganz aktuell. Ich bin ja argumentativ auf Seiten von @kuketzblog Aber ich hab schon genug solcher Diskussionen erfolglos geführt. Und vor ca. 1 Jahr dann plötzlich: "Telegram ist ja so toll mit den Stickern, die gibts bei Whatsapp nicht" :blobfacepalm:

@begsby @kuketzblog Und leider ist das schon seit Jahren voraussehbar.
andererseits hätten sich dabei Konkurrenten was abschauen können. Nicht nur auf Sticker bezogen. 😉

@kuketzblog @ulintl @begsby Hat mich gerade zu einem Down=Vote bewegt, da da dies kein "Killerargument" sondern eine Oberflaechlichkeit ist. Killerargumente (hoert sich schon fast moerderisch an) ist fuer jeden etwas anderes. Fuer mich: Offener Quellcode und laeuft auf meinem eigenen Server. Und genau das ist #XMPP /#Jabber .

@roland @kuketzblog @begsby
Dass der Toot von Begsby ironisch gemeint war ist offesichtlich an dir vorbei gegangen.

@kuketzblog @ulintl @begsby Vielleicht mal #Ironie dran machen? Waren in Foren mal Geflogenheiten, dass man den "Ironie-Tag" benutzt z.B. [irony]Etwas ironisches hier.[/irony]

@roland @kuketzblog @begsby
Ich kann darauf aber jetzt auch sagen, das wir es auch ohne Ironie-Tag verstanden haben.
😉

@kuketzblog@social.tchncs.de @ulintl@mstdn.io

Es gibt Fälle, in denen die Ziele der IT Sicherheit im Widerspruch zu den Interessen des Kommunizierenden stehen.

So ist z.B. die Verbindlichkeit etwas, was ein Whistleblower am allerwenigsten brauchen kann.

@ulintl @kuketzblog Massentauglickeit bedeutet, man bewertet die Funktionalität unabhängig von der schon aktuell nutzenden Anzahl.
Schließlich hat Telegram auch mal bei 0 angefangen.

@BLUW @kuketzblog
Für dich mag das so sein, für mich heisst Massentauglichkeit, dass eine Anwendung diese bereits bewiesen hat.
Alles andere ist Potential zur Massentauglichkeit.

@kuketzblog @ulintl ist da wohl mehr gemeint, das es bei Telegramm sowas wie Öffentlichkeit Gruppen gibt, die sowas wie moderne "Newsletter" ? Denn deswegen hab ich auch noch Telegramm.

Ich denke das liegt daran, das man Telegramm per bots bespielen kann. Das geht in signal noch nicht.

Auch moderationstools scheinen bei Telegramm mehr zu geben. Von wegen spam und deren Bekämpfung...

@jedie @kuketzblog
Ja, für mich sind die Newsletter und Kanäle von Telegram fürs Marketing tw. auch für die öffentliche Kommunikations interessant.
Für persönliche Chats ist es dagegen nicht 1. Wahl.

@kuketzblog
Ich mache das daran fest, das viele Supportchats für FOSS Projekte denen ich beiwohne dort vertreten sind. Ausserdem ist Telegram eher ein Messenger für öffentliche Unterhaltung, alternativ zu Facebook.

Familiär gehts mit Signal weiter.
@ulintl

@lars @kuketzblog
Interessant. Diese Anwendung von Telegram war mir so auch noch nicht bewusst.
Danke!

@lars @kuketzblog
Ich nutze persönilch keine Supportchats und bin im persönlichen Bereich ehrlich gesagt gar kein Freund von Messengern.
Für mich ist das fast nur ein Massen-Kommunikationskanal.

@lars @kuketzblog @ulintl genau das meine ich... Mit signal funktionieren solche "öffentliche" Gruppen nicht, weil jeder von jedem darin die Telefonnummer bekommt. Das will man nicht.

Wenn die Signal ID kommt, geht das dann vielleicht...

@lars @kuketzblog @ulintl Allerdings ist auch die Frage, was man will?

#WhatsApp und #Telegram sind mehr als nur ein Messenger. Das wird auch immer mehr Ausgebaut, so das es eine "Plattform" zu Kommunikation wird, die dann vielleicht mal #EMail ablösen könnte.

Von wegen Pizza per WhatsApp bestellen und so.

Kann man gut finden oder nicht. Aber sie gehen in die Richtung.

Was passiert mit #Messenger wie #Signal #Threema die sich auf die Kernfunktion konzentrieren? Werden die unattraktiv?

@lars @kuketzblog @ulintl Da war doch auch was mit Bezahlen per #WhatsApp ... Finde ich gruselig. Aber wenn die Masse darauf abfahren sollte, dann gehen sie wieder zurück?

@jedie

Naja ein Lichtblick war ja das abwandern nach Telegram und Signal.
Aber solange bestellt werden kann per WA. Große Radiosender dies nutzen zur Kommunikation usw. wird das Monopol bei WA bleiben.
Bezahlen per WA sollte eh ein NOGO bleiben! Was da Daten an Facebook gehen.

@kuketzblog @ulintl

@lars @kuketzblog @ulintl Genau die #ÖffentlichRechtlichen nutzten leider #WhatsApp als Rückkanal. IMHO ein unding, weil es #Schleichwerbung ist.

Dabei haben sie eh schon eigene Apps. z.B. der #wdr

Ich vermute mal, dafür hat Whatsapp eine API Schnittstelle, damit die Sender an die Inhalte kommen. Oder werden die per Hand verarbeitet?

@jedie

@kuketzblog @ulintl

#öffentlichrechtlichen #whatsapp #schleichwerbung #wdr #hr

Beim hr3 wird das manchmal manuell gemacht, würde ich behaupten. Aber sonst ist sehr viel automatisiert. Per Bot oder was auch immer.

@jedie @lars @kuketzblog
Und WeChat schieß bzgl. Funktionsvielfalt, die wirklich sehr weit über einen Messenger hinaus geht, mit Zahlungsdienst und Mini-Apps, den Vogel völlig ab.
Mindestens genauso viel Überwachung wie bei Whatsapp inbegriffen
😠
boxcryptor.com/de/blog/post/we

@ulintl
Ist auch für den Chinesischen Markt gemachen. Dort zählt die Gemeinschaft, bei uns geht es um eigene Interessen. Wenn es funktioniert ist es genial, aber die Gemeinschaft etwas gegen dich hat, dann ist ein Ausschluß aus der Gemeinschaft.
@jedie @lars @kuketzblog

@ulintl @lars @kuketzblog Ja, so eine Eierlegende Wollmilchsau will man ja eigentlich nicht.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!