@kuketzblog immerhin wickeln sie nicht alles über einen einzelnen Anbieter ab, was ja nicht selbstverständlich ist und das Verknüpfen der Datenfragmente erschwert.

@kuketzblog könnte man sowas nicht auch in die Matrix aufnehmen? Serverstandorte.

@HerrKeludowig Man könnte viel tun, aber ich denke das reicht. Die Matrix soll ja das Lesen und Verstehen nicht ersetzen.

@kuketzblog Tagesschau heute: "Parler ging vor einer Woche offline. Amazon hatte dem Netzwerk quasi den Stecker gezogen."

Kann man einfach sagen, dass einem Zero-Knowledge-System so etwas nicht passieren kann?

Sobald das System größere Gruppen unterstützt, hat sich Zero-Knowledge doch prinzipiell erledigt. Oder?

Und dann wäre ein zentralisiertes System vergleichsweise einfach stilllegbar.

@elottermann @kuketzblog dezentralität ist das lästigste was es gibt! Ein (wohl) gutes beispiel dafür wäre tatsächlich der IS. Dieser war innerhalb der bevölkerung dezentral organisiert (nur dann was den kampf und obereren direktiven angeht nicht mehr). Und diese dezentralität hat ihn im verhältnis zu der waffenstärke des IS gefährlich gemacht.

Ähnlich ist es eben auch bei dezentralen diensten im internet, diese sind schwer zu zensieren und sehr wiederstandsfähig.

@kuketzblog ich glaub die müssen erst mal mehr einkaufen, aktuell hat signal täglich Aussetzer.

@Tealk Das hat mit den aktuellen Aussetzern gar nichts zu tun. Das war schon vor Monaten so.

@kuketzblog das war anders rum gemeint, das sie mehr anmieten müssen weil die last aktuell angestiegen ist.

@kuketzblog deswegen ist es ja auch schade, dass die Leute von einer zentralen und geschlossenen Lösung zur anderen wechseln. Das ist erstmal erfolgreiche Symptombekämpfung. Es löst aber nicht die Ursache.

Allerdings wundert mich sowieso der plötzliche Aufschrei von Leuten denen es bisher wirklich sehr egal war was Facebook & Whatsapp angeht und ich bin auch gespannt ob die Leute WA nachher wirklich löschen 🤔

@kuketzblog
@elottermann
@Tealk
@ostfriese

"Sind nur noch Amazon, Google und Co. in der Lage ausreichend Serverkapazitäten bereitzustellen? "

genau dieser Gedanke gehört einfach mehr ins Bewustsein und in die Bewertung und spricht absolut GEGEN zentrale Systeme

aber:

kein anderer alternativer Messenger zu WA wäre wohl in der Lage in so kurzer Zeit soviele neue Nutzer ins Nezt aufzunehmen wie Signal.

denzentrale Systeme sind nachhaltiger aber auch träger wenn Sever gebraucht werden.

@Nachbarschaft @kuketzblog Das ist zugegebenermaßen ein Nachteil von dezentralen, föderierten Systemen: Die skalieren nur so lange, wie sie nur von Geeks genutzt werden. Da gibt's nämlich genug Leute, die Serverkapazitäten zur Verfügung stellen und einen LAMP-Stack administrieren können.

Die #DAU-Horden von WhatsApp werden #XMPP und #Matrix nie aufnehmen können.

@MartinG
Hm, ne ich denke es zeigt viel mehr das grundsätzliche Problem bei zentralen Diensten auf.

Es gibt außer XMPP und Matrix ja genug federierte Dienste, mit Multimillionen Nutzern die von der Allgemeinheit statt nur von Nerds genutzt werden.

@Nachbarschaft
wäre dazu in der Lage, die vorhandenen, dezentralen E-Mail-Server müssten doch auch alle Nachrichten der WA-DAUs transportieren können.
@kuketzblog @elottermann @Tealk @ostfriese

@rick110 @Nachbarschaft @kuketzblog @elottermann @Tealk @ostfriese Ist halt kein "richtiger" Messenger und hat nur eine eingeschränkte Funktionalität (was den Normalverbraucher am meisten abschreckt).

@datenschutzratgeber
@Nachbarschaft @kuketzblog @elottermann @Tealk @ostfriese
Hast Du Deltachat mal benutzt? Was fehlt zum "richtigen" Messenger?
Ich glaube vielen Nutzern ist es eher suspekt und zu aufwändig, die E-Mail-Daten einzugeben. Wenn sich WA oder Signal automatisch mit der Telefonnummer anmelden, ist das weniger Aufwand. Das funktioniert auch ohne jeglichen Gehirnaufwand.

@rick110 @Nachbarschaft @kuketzblog @elottermann @Tealk @ostfriese Allein schon, dass die Nachrichten nicht sofort ankommen, Funktionen wie Zitieren usw. All das erwartet ja der Normalnutzer von einem Messenger (was ich jetzt auch nicht als "zu bequem" verurteilen will). Und wenn dieser sowas halt nicht bietet, ist er halt vermutlich nicht massentauglich

@rick110 @Nachbarschaft @kuketzblog @elottermann @Tealk @ostfriese

Ich hab gerade Delta Chat nochmal ausprobiert – und bin begeistert! Es hat sich einiges getan: Nachrichten kommen wesentlich schneller an, man kann zitieren, das Design ist ziemlich modern usw.

Ich schaue mir den Messenger mal genauer an 👍

@datenschutzratgeber aber ich glaub nicht das er damit schon massentauglich ist, denke das wird eher ein nieschenprodukt bleiben

Aber ich find die Idee nice

@Tealk Das Hauptproblem ist für mich, dass die Metadaten wegen SMTP nicht geschützt werden (können). Von der Funktionalität her finde ich Delta Chat aber ziemlich gut bisher ☺️

@datenschutzratgeber ja gut darüber zerbrechen sich aber die wenigsten den kopf, vor allem die WhatsApp user nicht.

@Tealk Das stimmt natürlich. Außerdem kann man das Risiko durch Nutzen seriöser E-Mail-Anbieter minimieren.

@kuketzblog das zum Thema, Signal sei der beste Messenger.
Pfui Teufel.
Dann immer noch lieber Telegram.
Am besten Matrix.

@Nikurasukun
Es muss nichts her, wenn es das schon gibt😉
Matrix ist schon sehr gut, die Clients sind halt noch nicht soo ausgereift, wobei ich SchildiChat sehr ausgereift finde.
Ansonsten Session, ist ein Signal-Fork, welcher aber dezentral und m.W. auch p2p funktioniert.
@kuketzblog

@joelschurter @kuketzblog Damit hab ich ja Matrix, XMPP etc. gemeint, was neues erfinden muss man garantiert nicht

@kuketzblog
Hast du vielleicht Lust, mal zu erklären, warum das bei Signal kein so großes Problem darstellt, wenn Google-Dienste verwendet werden, während es bei der 116117-Seite deutlich skandalöser ist?

Ich könnte mir vorstellen, das ist etwas, was für viele schwer zu verstehen ist. Aufklärung tut hier glaube ich gut.

@D22 Wird im Text doch (hoffentlich verständlich) erklärt. Google kann ausschließlich die IP-Adresse erhalten. Das ist nicht toll, aber auch nicht dramatisch. Da fleßt beim Eindbinden von Google-Diensten (Analytics) und Co. deutlich mehr an Google ab.

@kuketzblog
Aber es ist (sollte) bei Google-Analytics doch so (sein), dass die IP gekürzt wird.

Was für weitere Daten fließen denn konkret bei 116117 durch die Schrifteinbindung zu <fontawsome.com>?

Bei Google-Maps ist mir das Problem glasklar.

@D22 Bei der Schrifteinbindung wird auch noch JavaScript über ein IFrame (für den Chat) nachgeladen. Die sind aber bereits informiert. Was da genau abfließt weiß ich nicht. Im besten Fall "nur" die IP-Adresse.

@kuketzblog Könnten Google, Cloudflare, etc. die IP-Adressen, die über die Benutzung von Signal und die beim normalen Surfen reinkommen, nicht am Ende wieder zusammenführen?

@nipos @egnun @kuketzblog das ist allerdings recht aufwendig. Dazu muss man alle Pakete mitschneiden. Dann weiß man wann welche IP die Nachricht gesendet hat und wer sie enthalten hat. Mehr aber auch nicht.
Bei wechselnden IPs bringt das nicht super viel, würde ich sagen.

theoretisch könnte man das ganze durch Tor tunneln, aber ich vermute mal, das es dann ziemlich langsam ist, oder?

@nipos @kuketzblog weil du das als viel schlimmer Einschätzt als viele andere?

Also amazon und Google wissen das von einer IP ein request an den signal Server kommt. Viel mehr aber auch nicht.

Bei Matrix oder xmpp erhalten mehrere Server wesentlich mehr Informationen.

Wenn du im web rum surfst gibst du wesentlich mehr Informationen preis.

Wenn jemand WhatsApp nutzt ist es wesentlich mehr.

Also relativ gesehen, ist signal schon eine ziemlich gute Lösung.

@nipos @kuketzblog ich würde sagen #briar könnte eine bessere alternative als #xmpp und #matrix sein...

Wobei der auch einige harken hat, wie Akku Verbrauch und bei Gruppenchats.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!