Follow

Der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten bei WhatsApp zu widersprechen, erfordert ja mehr Daten, als zur eigentlichen Nutzung überhaupt erforderlich sind. WTF!?

faq.whatsapp.com/general/secur

@kuketzblog Selbiges wenn man einem Copyright Claim auf Twitch widersprechen möchte. Die wollen dann auch Addressse und sonstwas haben das alles zur Nutzung nicht notwendig ist.

Ist vermutlich ein Dark Pattern das abschrecken soll.

@kuketzblog Verarschung?

Ein Leben ohne WhatsApp ist möglich – und sehr sinnvoll!

@Trojaner @kuketzblog seit einer Woche komplett WhatsApp-frei und es funktioniert Tiptop 🙂👍🏻!

Habe sehr viele meiner Kontakte zu Signal oder Threema bewegen können.

(Facebook, Google, YouTube, bin ich nun schon seit 5 Jahren los...)

@bsm @kuketzblog Habe WhatsApp oder Fratzenbuch stets meiden können!
Kontakte: E-Mail (jede Menge), Jabber (leider kaum), Signal (viele), Threema (einige).

@kuketzblog Ein eingeschränktes #PayPal Konto zu schließen, erfordert auch mehr Daten, als ich zur Kontoeröffnung angeben musste.

@kuketzblog Also den WhatsApp-Account zu löschen ist erheblich einfacher, als Widerspruch einzulegen... Sehr gut! 😆

@kuketzblog Toll, dass es jemand ausprobiert.
Ja, es ist schlimmer als vermutet, aber andererseits nur logisch:
Das ist genau so, als ob ein Schreiner ohne Holz arbeiten soll.
Ein kommerzieller Händler personenbezogener Daten bleibt was er ist.
Bin bisher gut ohne WhatsApp ausgekommen und das wird auch so bleiben!

@kuketzblog 😋 "Bitte erläutere, welche Auswikungen diese Verarbeitung für dich hat" 🤔 Was für eine scheinheilige Frage...

@kuketzblog Beim vorletzten Punkt musste ich ja lachen.
Klingt wie eine Aufgabenstellung für ein Essay :D

@kuketzblog
Also bei Anmeldung kriegt der Nutzer eine geklatscht. Wenn er sagt, er findet das nicht ok, wird der Baseballschläger ausgepackt.

@kuketzblog alleine ne Frechheit das man das Begründen soll, und ja in Hinblick auf die Daten stimme ich dir auch zu, da ist doch was nicht koscher.

@kuketzblog Warum wollen die denn wissen, welches Telefon ich benutze? Hat das was mit Android - iOS zu tun? 🤔

@kuketzblog [1/2] Das ist definitiv absurd. Allerdings lässt sich das, wie so vieles, schon alles aus der DSGVO zurecht zimmern mit viel Phantasie. (Schauste Art. 12(6) DSGVO und überliest „begründetete“)

WhatsApp wird anschließend eine Interessenabwägung im Sinne Art. 6(1)(f) DSGVO durchführen. Ich habe das in verschiedenen Fälle tatsächlich mit Personen durchgeführt. Ihr könnt Euch denken wie die Interessenabwägung, die von Facebook entschieden wird, in jedem einzelnen Fall ausfällt.

@kuketzblog [2/2]
„Interessant“ dabei: FB hält nicht einmal Rechte (Wortlaut DSGVO: [...] Interessen oder Grundrechte oder Grundfreiheiten) von Kindern oder Geflüchteten, die besonders gefährdet sind, für gewichtiger als Ihre geschäftlichen Interessen.

@kuketzblog Das dürfte dann eine etwas längere E-Mail werden, die keiner liest... Ich habe kein WA, aber was wäre denn, wenn man's einfach deinstalliert? Klar, die DA läuft weiter, aber es kämmen keine neuen Daten hinzu.

@kuketzblog wie wahrscheinlich ist es, dass #Facebook damit durch kommt?
Gibt es schon Vorlagen, die verwenden kann, um sie an #Whatsapp zu schicken?

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!