Follow

Aufgrund der vielen Video-Konferenzen und der oft ausgesprochenen Empfehlung für Google Chrome. Es gibt auch eine googlefreie Version, die man wunderbar nutzen kann.

kuketz-blog.de/ungoogled-chrom

@kuketzblog Da kann ich nur zustimmen, dass funktioniert wirklich wunderbar!

@jeybe Klar, würde ich aber nicht nehmen. Der Ungoogled Chromium verfolgt keine »Werbemodelle« und baut beim Start exakt 0,0 Verbindungen nach draußen auf. ;-)

@kuketzblog @jeybe dies plus hatte brave nicht ein paar Probleme wer da alles mitarbeitet? (ich such mal nachher nochmal nach Quellen bevor ich mich aus dem Fenster lehne...)

@kuketzblog
Hast du mit Wireshark geprüft, ob er wirklich keine Verbindungen zu Google aufmacht? Ich meine mich zu erinnern, dass es da vor einer Weile ein Ticket gab, dass er eben doch welche aufmacht.

@sadmin Ich hab tatsächlich erst vor ein paar Wochen geprüft. Nichts.

@kuketzblog
Nur den Start oder auch während des Aufrufs einer Webseite und während der Suche in der Adressleiste?

@kuketzblog
Klasse, dann haben sie es tatsächlich geschafft. Bleibt nur das Problem, dass es vermutlich ein Kampf gegen Windmühlen für die Ungoogled Chromium Entwickler ist. Sie müssen (wenn sie gründlich sind) jeden Patch von Google anschauen und nötigenfalls einen eigenen Patch schreiben, wenn Google mal wieder ein Überwachungs-Feature einbaut.

@kuketzblog
Finde Werbung nicht verwerflich, solange die Privatsphäre gewahrt wird. Und was ich bei Brave beeindruckend finde, ist, dass der Schutz gegen Fingerprinting recht gut scheint. Zumindest laut Panopticlick Test. Bei meinem Firefox-Setup ist das nicht der Fall.

@kuketzblog fliegt aber bald aus den linux-distributionen raus...

@jakob War die jemals offiziell drin? Also bei Debian jedenfalls nicht.

@kuketzblog oh... ich könnte genauer lesen...

dachte chromium ist schon die ungoogled version von chrome... aber dass es ein ungoogled chromium auch noch gibt... war mir nicht bewusst...

@kuketzblog

Hier mal gleich der Eintrag für #Debian und basierte Distributionen in /etc/apt/sources.list.d/ungoogled-chromium.list :

# build.opensuse.org/
deb download.opensuse.org/reposito ./

Sollte direkt für Debian Buster und wie bei mir für #PureOS Amber funktionieren.

Nach erstellen der Datei

sudo apt-get update
sudo apt-get install ungoogled-chromium

Bei Videokonferenzen #UngoogledChromium bisher nur gute Erfahrungen!

Einziger Wermutstropfen: Installation von Add-ons quasi unmöglich..

@chrichri @kuketzblog

Ich habe unter Buster normales Chromium installiert, weil unsere Schule MS Teams will :angry_trump: .
Die Verbindung hat aber nicht klappt. Wir kamen in den "Wartebereich" aber danach flogen wir nach ca. 1min raus. Inkompatibel oder eine alte Version? Keine Ahnung ...
Hat jemand mit dieser Ungoogled Chrome Version Erfahrungen mit MS Teams?

@chrichri @kuketzblog

Ich habe es selbst jetzt probiert. Auch mit dieser Chromium Version fliegt man raus, so bald man in die Runde zugelassen wird.
Hat jemand eine Ahnung woran das liegt? Gibt es da besondere Chromium Einstellungen?

@kuketzblog Als Chrome Alternative nutze ich Iridium. Klappt auch super. Wo ist der Benefit gegenüber ungoogled Chromium?

@kuketzblog just another Mozilla failure....
Es ist manchmal echt zum heulen. Hauptsache schon wieder das Design ändern.

@kuketzblog Danke für die Empfehlung. Ich war bis jetzt auch immer mit einem zweiten (kaum manipulierten) Firefox-Profil (nur für Videokonferenzen) zufrieden. Aber ich werde es trotzdem mal probieren.

@kuketzblog
In einem c't-Artikel (Ausgabe 2/2021, glaube ich) wird der Ungoogled Chromium als nicht so sicher wie die "großen" beurteilt, u. a. weil eine vergleichsweise kleine Entwickler-Community dahinterstehe und deshalb z. B. Updates nicht so schnell ausgeliefert würden. Für mich persönlich spielt das kaum eine Rolle, weil ich Chromium ohnehin für nichts anderes als Videokonferenzen benutze.

@kuketzblog
Ha, hätte ich mir denken können. 😄
Da lese ich ein einziges Mal den verlinkten Artikel nicht durch, und voll ins Fettnäpfchen.

@kuketzblog Also aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass der #Firefox (unter Fedora GNU+Linux) schon seit einiger Zeit keine Probleme mehr bei Videokonferenzen mehr verursacht.

@egnun @kuketzblog
Das kann ich auch unter Linux Mint sagen.
Da lief es auch schon im Frühjahr recht gut aber jetzt noch besser

@kuketzblog Leider nicht für Windows verfügbar. Wieder ein Grund mehr zu wechseln.

@ferdinand_soethe @kuketzblog Der ist leider noch nicht gut in die Linux-Distributionen integriert.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!