Follow

Die einen installieren sich die Corona-Warning-App aufgrund von Datenschutzbedenken nicht. Wiederum andere behaupten die App könne mit weniger Datenschutz effektiver sein.

Beides ist bei näherer Betrachtung ein Irrtum.

@kuketzblog Hi Mike, ich glaub dir alles, aber bitte erklär ...

@mupan @kuketzblog Die App an sich mag deutschen Datenschutz-Richtlinien entsprechen. Ist aber leider für die Katz, da die Corona App z.B. in der Android version Google Play Services nutzt, und wir haben die Datenkrake wieder mit im Boot.

@SilentNoise @larma @mupan @kuketzblog Stimmt. Worauf ich hinaus wollte: Oft beschweren sich genau diejenigen Leute über nicht ausreichenden Datenschutz der Corona App, welche ohnehin Google, Facebook & Co. Dienste, GPS und die Version aus dem Play Store nutzen. Hier wird das eigentliche Problem nicht erkannt.

@kuketzblog Man hat keinen Vorteil davon, sich so eine App zu installieren, kann aber ggf. vom Gesundheitsamt einkassiert werden ohne daß je eine Gefahr bestanden hat. Machbarkeitswahn von Politik - und ein paar wackere Nerds geben sich dem hin ohne nachzudenken. Der Klassiker - Fausts Bund mit dem Teufel - jeder Pennäler mußte es lesen - niemand mochte es - die Einsicht kommt später ir Leben :-)

@kryptonerd @kuketzblog erschreckend, welche typen hier aufspringen, jedes mal, wenn die #CoronaWarnApp erwähnt wird.

@kryptonerd
Wie kann ich den vom Gesundheitsamt einkassiert werden, WEIL ich die App habe? Genau das (zentrale Identifizierung der Kontaktpersonen von Infizierten) ist durch die Architektur der App nicht möglich. Dein Technik-Skeptizismus in allen Ehren, aber bei der App gab es einen hoffentlich wegweisenden Interessenausgleich zwischen Gesundheits- und Datenschutz. Das die App wenig Wirkung hat, liegt an der sozialen Nutzung mE.

@kuketzblog

@fabyk @kuketzblog Kein Technik- Skeptizismus - Politik- Skeptizismus. :-)

@fabyk @kryptonerd @kuketzblog Dem möchte ich mich anschließen. Ich finde es super, dass ich meine Daten bei der #CWA selbst in der Hand habe - und nur ich. Zusätzlich schafft der offene Quellcode Vertrauen - und wie man sieht, auch die Möglichkeit, die App auch ohne Google und für ältere Geräte zu adaptieren, was die Herausgeber versäumt haben.

Zitat vom kuketz-blog:

WLAN, Bluetooth, mobile Daten, NFC und persönlicher Hotspot deaktivieren, wenn es nicht gebraucht wird. Verringert die Angriffsfläche und Trackingmöglichkeiten werden minimiert. Der Akku hält ebenfalls länger.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!