Follow

Der Datenschutz hat ein echtes Imageproblem. Er wird vornehmlich als "Verhinderer" wahrgenommen - gerade jetzt in der Pandemie. Verrückt, wie beeinflussbar Menschen sind und den Mist dann auch noch glauben. 🙄

@kuketzblog bitte hinzufügen

"Ausschließlich in Deutschland als "Verhinderer" wahrgenommen."

Bei anderen Ländern ist das nicht der fall

@Zoidtes @kuketzblog
Aber hängt das jetzt damit zusammen weil Datenschutz in anderen Ländern als Selbstverständlichkeit mit umgesetzt werden oder weil es einfach keinen Datenschutz gibt? Ich finde es zwar gut, dass es in Deutschland "Tendenzen" zum Datenschutz gibt, diese sind aber viel zu klein.

@GenericContent @kuketzblog
Das stimmt auch.
Jedoch müssen wir das Thema wir hier auf zwei Ebenen sehen, denn hier wird der Datenschutz absolut zweckentfremdet und als "Verhinderer" in Behörden und co. gebraucht.
Das ist einmalig auf dem Planeten un eine ziemlich Deutsche Sache.
Und selbst wenn der Datenschutz keine Probleme macht kommt dann von der "netten", Behördlichen Mitarbeiterin ein freches

"Und Außerdem geht das nicht."

@kuketzblog

Sagen doch aber auch genau so die (unzuständigen) Politiker... die, denen die Leute sonst nichtmal das „guten Morgen“ glauben

@kuketzblog Gesagtes wird durch Widerholung wahrer, das wussten schon die alten Römer ... ceterum censeo ....

@kuketzblog
Die Frage ist, wie man dagegen ankommt. Ich würde eigentlich sagen: mit sachlichem Aufklären. Aber meine eigenen Erfahrungen dazu aus dem letzten Jahr sagen eher, dass das leider auch nicht hilft. Das ist frustrierend.

Vermutlich läuft's, wie so oft: Irgendwann läuft es so schief, dass jeder die Probleme merkt. Und dann war man halt bei denen, die gewarnt haben...hilft aber auch niemandem mehr.

Ich bin in dem Themenfeld sehr deprimiert im Moment.

@kuketzblog
Langfristig orientiertes Denken und Handeln scheint der Menschheit Stärke nicht zu sein, Klimaschutz und Datenschutz sind ja leider nicht die ersten Phänomene, an denen das deutlich wird.

@kuketzblog
Das Imageproblem kommt aus einem Praxisproblem:
Das wird u.a. deswegen so gern geglaubt, weil die (völlig unzulängliche) Umsetzung von DS-Pflichten von den Betroffenen als sehr lästig empfunden wird: Cookie-Banners, bürokratische Formulare, überflüssige Einwilligungsprozeduren usw.usf. - umgesetzt von inkompetenten oder böswilligen Verantwortlichen und deren Verbänden.
Gleichzeitig keine Idee von den Möglichkeiten der Beeinträchtigung im Gefühl und den Köpfen existiert. Wir brauchen ein Sinnesorgan für Datenschutz >> #Gentechnik
Da ist noch dermaßen viel Arbeit zu tun in Aufklärung, Lobbying, Nudging ...

@kuketzblog
First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then you win.

@kuketzblog bei der Korruptionsbekämpfung habe noch keinen Qualitätspolitiker sich über den Datenschutz beschweren hören.

@kuketzblog
Gutes Beispiel wie Fakenews auch mal in (angeblich) seriösen Quellen verbreitet werden.
Und dann kaufen (fähige?) Politiker Luca ein.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!