Wie verantwortungslos App-Entwickler mit Gesundheitsdaten umgehen, sieht man aktuell an Doctolib. Da gingen sensible Gesundheitsdaten an Facebook und Google. Diese Inkompetenz sollte hart sanktioniert werden. Unfuckingfassbar. 😡

mobilsicher.de/ratgeber/versto

@kuketzblog Das kann schwerlich überraschen. An die Behauptung, es handele sich um eine "Sicherheitslücke", glaube ich auch nicht. It's not a bug, it's a feature - for profit! Bei einem so weitgehend wirkungslosen "Datenschutz"recht gibt es schlicht keinen ausreichend negativen Anreiz, den Schutzzielen des Datenschutzes gerecht zu werden. Wird Zeit, den datenorientierten Anwendungsbereich dieses Rechtsgebietes endlich zu Grabe zu tragen..

Edit: Zur Behauptung der "Sicherheitslücke" dieser Link (Paywall!): zeit.de/digital/datenschutz/20

Follow

@yassin Das ist keine Sicherheitslücke das ist schlichtweg Unkenntnis darüber, was die integrierten Dritt-Bibiotheken eigentlich tun. Aber hauptsache einbauen ohne Risikobetrachtung. Einfach fahrlässig. Hier mehr Hintergrund: kuketz-blog.de/wie-tracking-in

@kuketzblog In der Tat - mE grob fahrlässige Unkenntnis, die in anderen Bereichen des Rechts wie positive Kenntnis behandelt wird (siehe § 932 Abs. 2 BGB). Dafür gibt es einfach keine Entschuldigung.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!