Follow

Informatiker bzw. alle Menschen, die bei Firmen wie NSO Group arbeiten, sind Söldner ohne Moral und Gewissen. Wie viel Schaden solche Menschen anrichten und auch solche, die diese Software einsetzen - man mag es sich kaum vorstellen. Verantwortungslos.

kuketz-blog.de/kommentar-infor

@kuketzblog Ui, Pass auf, du kannst schnell als Antisemit beschimpft werden

@Zoidtes @kuketzblog
Nur weil der Laden aus Isreal kommt? Bisschen weit hergeholt.
Das müssen sie sich meiner Meinung nach dann aber eindeutig gefallen lassen, wenn sie sowas "verbrechen".

@sven @Zoidtes zumal da eindeutig ein "wie" steht, die NSO group also nur ein Beispiel unter vielen Firmen ist.

Vom Grundsatz her hat @kuketzblog vollkommen recht und ist m.E. auf viele Branchen übertragbar.

@kuketzblog
Und auch nur das Produkt einer zutiefst verkommenen Gesellschaft.

@2342 @kuketzblog
Tagesthemen Kommentar:
"In der Hand von autoritären Regimen sind deshalb Spähprogramme wie die Pegasus Software eine gefährlich Waffe."

Leider fehlt wie so oft die Definition dieser Regime. Da gehören mMn. die USA genauso dazu wie China, Russland, Deutschland und eine ganz lange Liste weiterer Länder ebenso dazu.
In unserem Land gibt es zumindest eindeutig erkennbare Tendenzen in diese Richtung.

@2342 @kuketzblog

Apple und der andere Suchmaschinen-Stasi-Konzern sollten sich mal schleunigst um eine Lösung kümmern. Ob die wirklich funktioniert, wird wohl kaum nachzuvollziehen sein.

@kuketzblog Ich kann es gut nach vollziehen. Aber der NRA Ansatz der USA ist. Nur weil es Waffen gibt, muss man diese nicht nutzen.

Für uns Deutsche, ist das schwer verständlich, weil wir genau Wissen warum das keine gute Idee ist.

Deswegen ist uns Produktsicherheit und Datenschutz wichtig.

In Anbetracht das Kommunikation, Bildung nicht ohne Reibungswiderstand jedem/er in gleichem Maße zugänglich macht ist es ein Problem.
Aber wir schauen auch bei der Closed Source FB Nutzung der anderen zu.

@kuketzblog Hallo Mike, du hast Recht. Aber, würdest du mal ein paar Jahre als angestellter oder abhängiger Prekärer für die kapitalgetriebenen Unternehmen / Konzerne schaffen müssen, dann würdest du mit mehr Empathie formulieren. Wir müssten auch über den geringen Organisationsgrad (gewerkschaftlich), die unterschiedliche Prägung von z.B. SAPlern vs. richtigen Softwareingenieuren, über verschulte Studien, über Rechtsformen, über Hierarchien und heimliche Hierarchien zwischen Basis, Entwicklern, technischen Beratern, Projektleitern (mehr Wirtschaft als Info), und natürlich Geschäftsführungen und Vorständen sprechen, über verdichtete und entgrenzte Arbeit, über psychische und psychosomatische Erkrankungen, über chronische Erschöpfung, über Familienmenschen versus leidenschaftliche IT, über den überdurchschnittlichen Fortbildungsdruck und mangelnde Unterstützung der Unternehmen dazu, ... sprechen. Du hättest immer noch Recht, aber du würdest dich differenzierter äußern.

@kuketzblog Ich hab noch die gezielte Betriebsratsbehinderung vergessen in meiner Aufzählung.

@mupan
Prekäre Informatiker? Gibts sowas wirklich?
@kuketzblog

@maze Werden immer noch selten gekündigt. Und nicht jede.r IT-Arbeiter.in hat studiert. Aber Nervenzusammenbrüche, chronische Erschöpfung, Kündigung wegen Konflikten, Mobbing, Überarbeitung nehmen zu. Das ist ein deutlicher Trend. Leistungs- und Verhaltensüberwachung nehmen zu. Niemand wird je fertig, aber wenn das Auftragsvolumen ausgeschöpft ist, wird irgendwie zugemacht der Sack, und weiter zum nächsten Projekt. Das sorgt für hohe Fluktuation und mangels Dokumentation zu größerem Druck bei den Hinterbliebenen. Und die Reise geht zu immer mehr Überwachung, das ist auch an Windows und Azure zu sehen, und zu Crowd working. Formal sieht es in Deutschland noch gut aus, aber prekär ist es in meinen Augen nicht nur, wenn Verträge befristet sind. @kuketzblog

@kuketzblog @mupan Verstehe, was du meinst.
Gleichzeitig sehe ich kein Feld, in dem es so einfach ist, mit Angestelltenarbeit sich einen Plan B aufzubauen. Nach bereits 5 Jahren Vollzeitarbeit sollte es für viele IT-ler möglich sein, eine ausreichend hohe Summe auf der Bank zu haben, so dass man auch mal ein paar Monate auf Jobsuche gehen kann, ohne sofort jegliche moralischen Werte direkt an der Tür abzugeben. Aber klar, "Ist nicht meine Aufgabe", "Haben andere entschieden" etc. ist eben einfacher.

@miku86 Schon klar, das gilt immer noch für Viele. Aber der Trend in die von mir beschriebene Richtung ist deutlich. @kuketzblog

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!