Follow

"Der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit ist davon überzeugt, dass die Pandemie mit einem weniger strengen Datenschutz in Deutschland leichter bewältigt werden könnte."

Richtig ist: Für die Aussage, der Datenschutz stünde der Pandemiebekämpfung im Wege, gibt es keinerlei Belege.

app.handelsblatt.com/wirtschaf

@kuketzblog Klar die Leute in ihre Wohnung einschließen hätte auch geholfen, richtig wäre es dennoch nicht

@kuketzblog
Mit kommt es eher so vor als solle der angeblich zu strenge Datenschutz über die Unfähigkeit mancher Personen, Apps -oder was auch immer- hinwegtäuschen.

Oh, das funktioniert nicht? Kann ja auch nicht, der Datenschutz ist schuld.
Was? Ich habe keinen Fehler gemacht, das ging nicht anders wegen des Datenschutzes...
🤦🏻‍♂️

@kuketzblog Jonas Schmidt-Chanasit "Wir haben eine Datenerhebungskatastrophe".

NEIN lieber Herr Schmidt-Chanasit, wir haben eine Datenschutz-Durchsetzungskatastrophe, eine Datenschutz-Umsetzungskatastrophe und eine Datenschutz-Einhaltungskatastrophe!

Ich schlage vor, Sie ergänzen Ihren Nachnamen mit einem „h“ nach dem „s“ (Schmidt-Chanashit), damit der Nachname Programm ist 😂

@wuethrich @kuketzblog Ich habe vor ein paar Wochen einen offenen Brief an den Herrn Schipanski geschrieben (uli.popps.org/2021/06/sehr-gee), weil er genauso gegen den Datenschutz gewettert hatte. Ich mußte mir sooo oft verkneifen, nicht noch ein "m" in seinen Namen einzubauen. Echt jetzt!

@HoSnoopy @wuethrich @kuketzblog Die Beschwerde geht dann in diesem Fall vielleicht besser ans Handelsblatt, die den Virologen m.E. falsch wiedergegeben haben.

@kuketzblog Hauptsache ein paar ablenkende, verwirrende, unbelegte Falschaussagen in die Welt gerülpst. An der Stelle hat es AfD-Niveau.
Leider scheint es wirksamer zu sein als man erstmal denkt, weil denken anscheinend doch Kopfaua macht. *narv*

@kuketzblog Ich habs mir mal angehört. https://diewochentester.podigee.io/81-folge80-23072021, ab ca. 1:14:30:

> "Wir haben in Deutschland die sog. Datenerhebungskatastrophe. Das heißt, eine fehlende Datengrundlage um zielgerichtet sehr wirksame Maßnahmen zu ergreifen.
Das hat uns die letzten 1.5 Jahr begleitet, das ist meines Erachtens nur in homöopathischen Dosen besser geworden. Genau die Frage, die ich aufgeworfen habe, 'Wer soll denn womit nachgeimpft werden?'
Da wird dann oft eben auch der Datenschutz bemüht, was immer auch eine Ursache ist und so weiter.
Hier kann Deutschland auf Seiten der Datenerhebung und der Datengrundlage viel mehr tun, es muss viel mehr getan werden, um dann genau nicht eben wieder diese Kakophonie der Meinungen zu haben, 'wir machen dieses', 'wir machen jenes', ..."

Mein Eindruck war jetzt nicht, dass Herr Schmidt-Chanasit sonderlich auf dem Datenschutz herumreitet, sondern nur, dass der auch immer mal in dem Zusammenhang angesprochen wurde. Den Einwurf hätte er sich sparen können, aber ich glaube, ihm ist anderes eigentlich wichtiger: Wir gucken an etlichen Ecken einfach nicht hin (auch wo Datenschutz keine Rolle spielt) und fliegen daher blind.

Die "Datenerhebungskatastrophe" haben wir ja unter anderem auch, weil hier (im Vergleich zu Großbritannien zum Beispiel) viel weniger Proben sequenziert werden - vermutlich deswegen würde es nie eine "deutsche Variante" geben (vom Wechsel des Namensschemas mal abgesehen): die würde hier einfach nicht zuerst gefunden.

@kuketzblog Das ist wie zu sagen: "Das zusätzliche Gewicht von Sicherheitsgurten bremst das Auto aus". Ja, tut es. Können wir uns trotzdem erstmal auf die festgerostete Bremse in Form von politischen Fehlentscheidungen bzgl. Digitalisierung, Personalabbau, etc. konzentrieren? Wenn dann zusätzlich noch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit alle Unfallrisiken beseitigt sind, dann können wir uns *vielleicht* mal über die Sicherheitsgurte unterhalten.

@kuketzblog Kein Problem, kann sich auch gerne ein Koch noch dazu äußern.
Der ist Virologe und hat halt von Datenverarbeitung NULL Ahnung. Lasst ihn schwätzen!

@kuketzblog

Die hohe Kunst des Reitens toter Pferde. Manchmal kommen sie wieder. 🤦‍♂️

Ich bin davon überzeugt, dass mehr poilitischer Wille und mehr Konsequenz zur Pandemiebekämpgung besser gewesen wäre, als das erlebte Hin- und Her. Und das wäre dann auch mit mehr Datenschutz erfolgreicher gewesen, als diese hirnlose und inkonsequente Datengeilheit.

@padeluun @kuketzblog
Gerade ein Virologe sollte das Eindringen von Fremdlingen, das Ausspähen privater Information und das Nutzen selbiger zum Vorteil des Fremdlings verstehen.
Offensichtlich versteht er schon sein eigenes Fach nicht, denn der Datenschutz der eigenen DNA gegen den RNA-Kopierer ist da doch ungeheuer wichtig, sonst stirbt der Wirt am Ende...

@padeluun Das ist übrigens ein Punkt, der mich ja echt fuchst. Im Studium hatte ich einige Bücher vom Nida-Rümelin als Quellen und die sehr gemocht. Und auch dass er beim IT Sicherheitscluster maßgeblich beteiligt war, inkl. Manifest und so. Und jetzt das ... 🙀 Naja, Nena schwurbelt ja auch komisches Zeug. Da gehen sie hin, die Held:innen meiner Kindheit und Jugend. @kuketzblog

@viennawriter @kuketzblog Interessant. Bisher bin ich davon ausgegangen, dass er gar nichts drauf hat. Du bist jetzt die erste Quelle, die etwas positives über ihn (bzw frühere Arbeiten) sagt. Das nehme ich mal zu den Akten ;)

@kuketzblog Der Typ ist insgesamt völlig Banane, da macht das jetzt auch nichts mehr, wenn er diesen Quatsch erzählt.

@kuketzblog Also wenn wir von jedem Menschen in D. permanent die Position und Vitalparameter erfasst hätten und zentral zusammen geführt hätten, hätte das schon bei er bewältigt helfen können.

Den Brandschutz ab zu schaffen würde übrigens helfen Bauprojekte zu beschleunigen und die Wiedereinführung der Todesstrafe zu mehr Organspenden führen.

Wo stehen die Menschenrechte noch im weg? Beim Klimaschutz?

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!