@kuketzblog Ich stimme zu. Aber erst, wenn Twitter, Facebook und YouTube nicht mehr existieren.

@playforvoices @kuketzblog Oder eher: was passiert, wenn youtube und facebook plötzlich auch federieren. Werden sie dann ausgesperrt?

@linos

Derzeit sieht das nicht so aus. Kontrolle behalten verlangt ein zentralisiertes System. Und nicht anderes wollen die Big Five.

@linos
Das wäre der Super-GAU für alle. Aktuell wissen die ''einzelnen'' Akteure unfassbar viel und manipulieren nach belieben. Ohne Grenzen wäre das noch dramatischer. Die Technologie ist bei allen darauf ausgelegt die Verweildauer zu erhöhen. Das wäre dann nicht anders, nur krasser.
@playforvoices @kuketzblog

@kuketzblog

Ich frage mich ob es ''Angriffszenarien'' fürs #Fediverse gibt. Man kennt das von #Wikipedia. Person X beauftragt Y einen Artikel zu manipulieren. Meist recht unauffällig. Soziale Dystopie war um 1995-2k herum, das alle am Computer vereinsamen. Offensichtlich falsch. Das wahre Ausmaß konnten nur wenige leise Stimmen abschätzen. Gibt es wissenschaftliche Studien, die sich mit möglichen Fediverse #manipulationen, #fakenews, #fakescience und ungesunder Debattenkultur befasst haben?

@Mike Kuketz ⭐ das ist eine wirklich feine Zusammenfassung was das Fediverse darstellt.
ABER
Für jemanden der bisher nur bei den üblichen Netzwerken unterwegs war, fällt es immer schwerer bei den Alternativen die Spreu vom Weizen zu trennen weil die Argumentationen warum man was anderes nutzen sollte/könnte sich sehr ähneln, wenn man z.B. hier so was ließt:

https://peakd.com/hive-150329/@ura-soul/looking-for-love-on-the-web-silicon-valley-s-been-cheatin-on-ya-why-the-hive-web-3-0-social-networking-eco-system-can-meet-your

In Deinem Artikel wäre vielleicht eine Abgrenzung zu solchen BC getriebenen SN Netzwerken auch noch sinnvoll..
zumal die nicht-kommerziellen Ausrichtung des Fediverse bei Dir sogar noch als Nachteile aufgeführt wird... womit ich gar nicht einverstanden bin... Das ist gerade einer der VORTEILE

@kuketzblog Aktuell sehe ich das Problem zumindest hier bei Mastodon dabei, dass es zum größten Teil für Tech-Themen genutzt wird. Und der Großteil der gewöhnlichen Twitter/Facebook/Instagram Nutzer interessiert sowas nunmal nicht. Für sie fehlt Content, der sie zum hier bleiben und mitmachen motiviert. Das ist kein leichtes Thema, wenn man bedenkt, dass selbst Google es mit Google+ nicht geschafft hat den anderen das Wasser zu reichen.

@lukm @kuketzblog das wage ich mal zu Bezweifeln. Meine Timeline hier besteht nur zu ca. 10% aus Tech-Content. Der größte Teil sind einfach Menschen die ihren Alltag teilen. Es hängt wahrscheinlich sehr davon ab auf welche Instanz Mensch schaut und wer die Einführung macht. Wird's von einer Tech-Person gemacht, entsteht wahrscheinlich der Eindruck es ist sehr Tech-lastig.

@kuketzblog @kubikpixel Ja. Ich denke die kommende Pixelfed-App wird da nochmal Schub geben… 🚀

@kuketzblog Mehr soziale Medien (zentralisiert oder foerderierend) heist auch gleich weniger reales Leben, da hier sehr viel Zeit bei drauf geht (bzw. gehen kann).

@kuketzblog
Schön wäre es ja, aber ich glaube nicht daran. Die "Elefanten" ( Facebook, Google etc.) haben eine gewaltige Marktmacht und eine überragende Marktposition. Das zu knacken wird nur mit der Brechstange (=>dissolution) möglich sein.

@kuketzblog
@kuketzblog
Schön wäre es ja, aber ich glaube nicht daran. Die "Elefanten" ( Facebook, Google etc.) haben eine gewaltige Marktmacht und eine überragende Marktposition. Das zu knacken wird nur mit der Brechstange (=>dissolution) möglich sein.

@kuketzblog Danke für diesen ausgezeichneten Artikel! Meiner Meinung nach tut die Veränderung der Socialmedia-Welt Not. Ich hoffe andererseits aber auch, dass das Fediverse niemals so populär wird, dass sich Medienmacher, Politiker und Populisten darauf stürzen und die Kanäle mit zu großem Teil inhaltsleeren und tendenziösem Geblubber verstopfen. Wobei: Wenn Algorithmen nicht mehr helfen können, konzentriert man sich vielleicht doch mehr auf die Inhalte.

@kuketzblog

Ich bin angenehm überrascht und kaum noch auf Twitter.
Aber ich bin eh nicht so sonderlich erpicht auf "Massen". Dies weil: Der einzelne konkrete Mensch geht darin unter.
Hier habe ich schon über mehrere Tage ein bestimmtes Thema berarbeitet. Auf jeden Fall kann mensch hier viel lernen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!