@kuketzblog weißt Du auch zufällig wie man diese Sperre einrichtet? Geht das Online?

@kuketzblog ah, sorry, hatte nicht geschnallt das dies "nur" ein Betrag über die Ergänzung zum ursprünglichen Beitrag war. Vielen Dank!

@maxheadroom @kuketzblog
Das kann man bei der zuständigen Gemeinde/Stadt machen lassen. Ich habe das damals klassisch per Brief gemacht.

@maxheadroom @Nake @kuketzblog

Da steht nicht wirklich viel hilfreiches oder, außer das man das persönlich oder per Brief tun kann? (Aber kein Formular oder ähnliches was man ausfüllen kann, etc.)

@kuketzblog Wurde mir damals direkt vom Amt angeboten, als ich den neuen Perso (ohne Fingerprint) beantragt habe. 👍🏼

@BalouX
Hört sich nach einem sehr fortschrittlichen und Datenschutz bewussten Amt an.
War das wirklich in Deutschland??? :mastozany:
@kuketzblog

@juleLe Zumindest diese eine Mitarbeiterin war dem Thema gegenüber sehr offen :ablobcatheartsqueeze:

@kuketzblog Webseite Stadt Mannheim so:
Hinweis: Mit einer Auskunftssperre können Sie erreichen, dass nur noch in eng begrenzten Ausnahmefällen eine Melderegisterauskunft zu Ihren Daten erteilt wird. Sie müssen ein schutzwürdiges Interesse an der Verweigerung von Melderegisterauskünften über Ihre Person nachweisen. Dies ist zum Beispiel beim Schutz vor einer Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Belange der Fall.

@beautifuldowntownmannheim Man sollte Übermittlungssperre und Auskunftssperre voneinander trennen. Sprachlich wie auch in der Sache sind das unterschiedliche Dinge.

@kuketzblog Das mag sein, scheint aber Mannheim genau nicht so zu halten: Der Hinweistext wird gezeigt, wenn man das Formular für eine Übermittlungssperre herunterlädt. Auch an der Hotline 115 wirft man beides durcheinander.

@beautifuldowntownmannheim Tja, das ist schade. Denn eine Trennung wäre erforderlich. Das Formular der Stadt Mannheim bewerte ich als Antrag einer Übermittlungssperre. Eine Auskunftsperre ist das nach meinem Wissen nicht - die muss explizit begründet werden.

@kuketzblog Super! Vielen Dank. Mir ist aufgefallen, dass das Formular der Stadt Mannheim neben §36/50 noch §42 BMG nennt, der aber in deinem Artikel nicht genannt wird.

@kuketzblog Trotzdem kann jemand der Meinen vollen Namen, Geburtstag, Geburtsort kennt, unter einem Vorwand mein Adresse erfragen. Es sei denn, man selbst kann beweisen, dass man bedroht oder politisch Verfolgt wird, dann kann man auch diese Auskunft sperren lassen.

@kuketzblog Super, Danke!

Gibt es eigentlich auch eine Erklärung dafür, was es mit diesen Jubiläen sowie den Adressbüchern auf sich hat?

Ah, Karton, das beantworte ich mal gleich selbst: Die Bayern haben das in obigem Link etwas ausführlicher: freistaat.bayern/dokumente/lei

@kuketzblog eingerichtet.

In geht das innerhalb von 10 Sek. und ist kostenlos!

Übermittlungssperre von Daten beantragen München - Landeshauptstadt München - muenchen.de/dienstleistungsfin

@OK_OK Ah gut. Schau ich mir mal an und verlinke bei Gefallen.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!