@kuketzblog ist ja nichts besonderes mittlerweile 😐. Unsere Kita sammelt über die gmail Adressen neben den Essenbestellingen auch die Ergebnisse der PCR Tests, aber nur außerhalb der Öffnungszeiten 😁 🤦‍♂️

@kuketzblog
So etwas nennt man in Bayern denkbefreites Behördengschaftln.

@kuketzblog Die Seite hamburg.de lässt auch tief blicken. Als offizielles Portal der Stadt Tracker und Werbung einzubinden finde ich heftig.

Mit mindestens folgenden Domains wird da kommuniziert:

* hamburg.de
* fonts.hamburg.de
* www.hamburg.de
* etracker.com
* code.etracker.com
* go-mpulse.net
* s.go-mpulse.net
* ioam.de
* script.ioam.de
* stroeerdigitalgroup.de
* cdn.stroeerdigitalgroup.de

@kuketzblog Nicht nur, dass eine Gmail-Adresse garantiert nicht DSGVO-konform ist, nein, ich finde das macht auch einen schrecklich unprofessionellen Eindruck. Genauso, wie wenn der Sanitär Müller vor mir fährt, und auf der Heckscheibe ist eine Gmail-, T-Online- oder Web.de-Adresse als digitale Kontaktmöglichkeit angegeben. Eine eigene Domain kostet doch fast nix! Und Hamburg hätte sogar schon eine...

@keinehosentragenzwerge

Ein Domain nicht, ein Mail Server schon.
Wir haben uns als Zivilisation dazu entschieden, eine gut standardisierte und verteilte Technologie, die immer noch das Rückgrat der digitalen Kommunikation bildet, in die Hände von drei zweifelhaft agierenden, gewinngetriebenen privaten Unternehmen zu geben mit den impliziten Mandat, die Regeln so zu ändern, wie sie es für richtig halten. Was wir hier sehen ist die logische Konsequenz aus diesem Handeln.

@keinehosentragenzwerge
Kann sogar sein, dass der Sanitär Müller die Dinger im Auftrag der Stadt einsammelt und mangels Wichtigkeit /Dauer von denen keine behördliche Adresse kriegt.

Trotzdem unprofessionell.

Oder es ist ein Trittbrettfahrer, der das verwertbares Material schneller gemeldet bekommen möchte als die Eigentümer /das Ordnungsamt sie finden.

D., der eine offizielle Adresse umgeleitet oder eine Datenbank zum sicheren Abruf dazwischengeschaltet hätte.

@kuketzblog

@kuketzblog Verrückt. Mal abgesehen vom mangelnden Datenschutz wirkt das ja nicht besonders seriös.

@kuketzblog was ist denn falsch 🤷‍♂️ Hab noch nie ein ordentlich abgestellten roller gesehen. IMHO

@HerrKeludowig
Es geht nicht um die Meldeoption an sich, sondern um den Anbieter der hierfür genutzt wird.
Das G in GMail steht nicht für Vertrauen.😉
@kuketzblog

@kuketzblog Ich bin so krass verführt lauter Fotos von beschissen abgestellten Kfz an diese Adresse zu schicken, dass ich beinahe über die Googlescheiße hinwegsehen möchte. 😅

@kuketzblog Kontrovers - in Sachsen Anhalt wurde ein man für so was mit 200 Euro Strafe belohnt, da E-Mail kein sicherer Kommunikationsweg und Überwachung der Ordnung nicht die Aufgabe der Bürger sei. Und da war es keine Gmail Adresse. dsgvo-wurde.de/dsgvo-bussgeld-

@kuketzblog oder einfach selbst kurz umstellen, das trainiert und reduziert den Aufwand für die Anbieter. Wer das zum Beispiel noch mit #helpavoi postet, wird von dem Voi-Account bei Insta repostet und generiert zusätzlich Reichweite.

#Gemeinsamstark

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!