Follow

"Fazit: Das sind die besten E-Mail-Anbieter: Google-Mail ist der beste kostenlose E-Mail-Anbieter, gefolgt von Mail.de und T-Online."

Von einer Webseite, die sich augenscheinlich mit dem Thema Datenschutz befasst, hätte ich etwas anderes erwartet...

datenschutz.org/e-mail-anbiete

@kuketzblog vor allem: "Chip hat drei Anbieter ausgewählt..."
Haben sie wohl nur kopiert?

@claudius @kuketzblog Du kannst auch einfach auf alles ablehnen klicken und dann lesen

@f2k1de @kuketzblog echt? und dann wird eine vorgeblick auf Datenschutz ausgelegte Website, die offensichtlich kein Interesse an Datenschutz hat, glaubwürdig? Das ist ja ein cooler Button.

@f2k1de @kuketzblog (sorry für den Sarkasmus, den Du jetzt abbekommen hast. Eigentlich sollte der gegen die Website gerichtet sein.)

@kuketzblog
Lieber Mike, das ist doch Marktwirtschaft pur. Ein privatwirtschaftlicher Verlag sichert sich die Adresse mit .org als TLD und gibt sich so den Anschein von Gemeinwohl. Beim Betreten der Webseite lädt er erstmal den Kuugel Tag-Manager ungefragt und will für zig andere Tracker die automatische Zustimmung, um dann Anti-Datenschutzinhalte zu präsentieren.
Wozu also die DSGVO beachten, wenn's der Markt hergibt und sich keiner beschwert?

@Datenschutzgeno @kuketzblog
Das ganze ist ein Netzwerk an Internetdienstleistungen und Werbefirmen die zwei Menschen gehören, die vermutlich gut mit Geld umgehen können... Das Firmengeflecht umfasst GmbHs und eine AG, regelmäßig gehen Firmen raus, neue werden gegründet... Eine Gelddruckmaschine, keine Datenschutz oder sonstige IT Fachexpertise.

@Datenschutzgeno
Vielleicht sollte/wird sich @kuketzblog mit datenschutz.org/ mal beschäftigen? Bei mir wurden auch gleich mehrere Tracker angezeigt.

@kuketzblog Ziemlich oberflächlich der "Test". Und das Beste: "Wenn Ihnen Sicherheit und Privatsphäre besonders wichtig sind, sind Posteo und aikQ gute..."
Äh um was geht es hier? Datenschutz heißt doch die Webseite. 🙈

@kuketzblog
Öh... Huhahahahahahahahaha!

Ungefragt Cookies, Drittanbieter-Cookies, Local Storage, Google Tag Manager, Einwilligungsbanner nicht in jeder Browserkonfiguration angezeigt, Dark Pattern, Einwilligung in Übermittlung an... 623(!) Dritte,...

Die verkaufen das Thema nur. Inhaltlich ist es ihnen egal.

D., der die Seite bisher nicht kannte, aber andere (echte) Informationsquellen mit ähnlichen Titeln täglich sichtet.

@kuketzblog Habt ihr zu diesem Thema schon etwas auf eurem Blog veröffentlicht? Finde das Thema sehr spannend. Für mich gib es in dieser Landschaft fast keine Alternativen mehr neben @Tutanota

@bene
Betreibe nur noch meinen eigenen Emailserver. Halte ich seit ewigkeiten so. Ist glaube ich das beste was man machen kann.
@kuketzblog @Tutanota

@bene @kuketzblog @Tutanota Doch, eine eigene #Domain! In meinem Fall mit einer .email-Endung. Das war rückblickend genau die richtige Entscheidung.

@kuketzblog
Sorry aber diesen Artikel kann ich aufgrund der Vielzahl an Tracker nicht lesen.

@kuketzblog „Augenscheinlich“ trifft es ganz gut, wenn man sich die Website und das Unternehmen dahinter so anschaut. 😬

@kuketzblog allein die Domain + Aufmachung zeigt doch das die nur auf Klicks aus sind.

@kuketzblog ich lasse auch einfach mal diesen Link da. Google speichert eure Einkäufe ab und selbst wenn ihr die Rechnungs-Mail löscht, behält Google die Daten trotzdem. mastodon.social/@gerowen/10697

@kuketzblog Den Beitrag hat 100% der Praktikant vom Postillon geschrieben.

@kuketzblog Ich habe datenschutz.org mal auf meine Pi-Hole-Blocklist gesetzt :-)

@kuketzblog Korrektur: #Blacklist. Ich dachte die Bezeichnungen Master/Slave/Blacklist/Whitelist wurden reformiert...

@kuketzblog
Da diskutieren die nerds ob das beste ist die mails selber zu hosten, oder ein konto bei kostenpflichtigen anbieter X oder Y, oder was ganz anderes...
Und dann kommt jemand mit 'ja lol, geh halt zu google'.
😒

@kuketzblog Extrem unrespektabel, die Firma ist ja wie der Rattenfänger von Hameln. Kriegen die Geld von Google?

@kuketzblog ersetze "augenscheinlich" mit "scheinbar" und es wird noch deutlicher

@kuketzblog Sobald ein Autor CHIP als Referenz nennt, ist der ganze Artikel (sowie hier die gesamte Seite) für mich schon ad absurdum geführt.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!