Follow

Erinnerung: Wer mich mittels GMail bzw. GMail-Server kontaktiert, der wird keine Antwort erhalten. Ich habe einer Auswertung der E-Mail-Inhalte schließlich nicht zugestimmt.

kuketz-blog.de/mailbox-org-gma

@kuketzblog
👹
Die Ablehnung von G-Mail-Diensten sollten alle Organisationen und Arbeitgeber beachten, denn schließlich heißt das, dass auch ggf. vertrauliche Inhalte über Firmeninterna von unbekannten Dritten mitgelesen werden. Besser kann man (Industrie-)Spionage nicht ausrollen!!!

@Datenschutzgeno @kuketzblog

ist doch alles egal wenn der "firmenmessenger" Zoom ist...

@Datenschutzgeno @kuketzblog
privat kommt mir das eh nichts ins haus, im gewerblichen Umfeld bleibt dem betrieblichen Fußvolk keine entscheidung

@spel @kuketzblog
Aber dem Fußvolk bleibt die Möglichkeit, auf Industriespionage hinzuweisen. Datenschutz (anderer) zählt bei Renditejägern nichts, Geheimnisverlust durchaus viel.

@Datenschutzgeno @kuketzblog @padeluun das wird alles mit ultrasicheren und knallhart verhandelten Datenschutzvereinbarungen vor Fremdzugriff geschützt…😁🙈

Erstaunlich finde ich, dass Aktionäre nichts dagegen sagen/tun, wenn Firmen ihre Daten direkt(!) bei der Konkurrenz hochladen 🤷‍♂️

@Datenschutzgeno @kuketzblog gilt das auch für Firmen, die komplett von Microsoft abhängig sind?

@tommy @kuketzblog
Die haben wohl grundsätzlich all das falsch gemacht, was man in Bezug auf Datensicherheit und Datenschutz falsch machen kann, folgt man den Warnungen und Fehlermeldungen dieses Unternehmens und liest die Nutzungsbedingungen genau. Darin steht die komplette Aufgabe von #digitaleSouveränität

@Datenschutzgeno @kuketzblog Doch, klar geht das besser! Man holt sich Teams-Lizenzen noch und nöcher und wenn jemand nach Datenschutz fragt, dann schreit man "aber die Server stehen in Deutschland!!!! 11elf".

@kuketzblog
Genau an dieser Stelle laufen #Datenschutz und #Datensicherheit zusammen. Datenschutz im Sinne der Privatsphäre und Datensicherheit im Sinne des Schutzes sensibler Unternehmensinformationen bilden so eine Einheit. Das gilt eigentlich für alle Kommunikations- und Clouddienste der Big Five und diverser größerer und kleinerer Spionagedienstleister überwiegend aus den USA und China.

@Datenschutzgeno Ja, aber das wird meist nicht verstanden oder aus Bequemlichkeit ignoriert.

@kuketzblog Bei mir gehen Mails mit gpg beispielsweise nur in eine Richtung über Google, in die andere Richtung direkt zum Mail Server

@kuketzblog Persönlich füge ich in einer Mail an Gmail, Outlook usw., gerne noch Text aus Ben Grossers ScareMail Generator hinzu. Natürlich mit einem Hinweis an den Empfänger, wozu dieser Text dient. bengrosser.com/projects/scarem

@waywardchild @kuketzblog Nette Idee, aber das Herausfiltern von allem was nach "Following Text Generated by ScareMail" kommt ist wirklich keine Schwierigkeit für NSA, PRISM & Co....

@stonemeyer @kuketzblog Nee, wahrscheinlich nicht.😉 Ich werds vermutlich auch wieder sein lassen.

@kuketzblog sehr #konsequent. Werde ich wohl auch bald so handhaben. Spannendes Unterfangen in der Rolle als #Elternbeirat. Zeit für Schul-E-Mailadressen für #Eltern und #Schüler

@kuketzblog Ist das "nur" bei GMail so oder auch bei anderen Anbietern? GMX, web.de , ...?
Ich finde das auch sehr konsequent und eigentlich den einzig richtigen Weg, habe aber Bedenken, dass ich mich dann noch mehr zum Spielverderber machen würde. Dass ich kein WhatsApp nutze ist für viele schon ein Drama, wenn ich jetzt auch noch z. B. die Mails meiner Schwester nicht mehr beantworten würde ... So schade, dass so viele da kein Verständnis für haben. :-(

@imke @kuketzblog , wichtig ist doch, dass die Absender/innen wieder und wieder die Gründe für die Ablehnung erhalten. Vielleicht lässt sich 0,1% dann davon überzeugen. 😀

@diritschka Aber wie erhalten sie die, wenn man ihnen keine Mails mehr schickt? ;-) @kuketzblog

@kuketzblog Wie du hast kein WhatsApp, @imke? ;-)

Deine Situation kommt mir sehr bekannt vor. Mittlerweile versuche ich mich auch nicht mehr zu erklären :(

@frank Geht mir auch so, dass ich mich nicht mehr erkläre. Die Leute fragen auch gar nicht mehr, warum, sondern schauen nur sehr bedauernd, nach dem Motto: "Naja, dann kriegst Du halt nichts mit." Mag sein - aber mir geht es gut damit. ;-) @kuketzblog

@imke @kuketzblog Bei mailbox.org kann man seine Mails verschlüsselt schicken, aber abrufen müssen die Empfänger es dann direkt bei mailbox.org

kb.mailbox.org/display/MBOKB/V

Siehe den Punkt "Was passiert, wenn der Empfänger kein PGP nutzt?"

Sozusagen lockt man sie immer wieder dann heran an freiere E-Mail-Dienstleister :)

@kuketzblog Eine tolle Idee! Danke für die ausführliche Anleitung.
Dummerweise stellt mein Arbeitgeber gerade auf googlemail um. Das ist nämlich vieeeel einfacher ?!? Ob meine Kollegen das falsch verstehen wenn ich einen ähnlichen Autoresponder konfiguriere? ;-)

@kuketzblog

Ehrlich gesagt, kann ich auch - bis auf Google selbst - keinen Arbeitgeber verstehen, der Bewerbungen, die von Gmail-Adressen aus gesendet werden, überhaupt berücksichtigt.

Privat halte ich es so, dass Gmail für mich heißt, dass derjenige halt keine Email-Adresse hat.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!