@kuketzblog
Danke für Deine Arbeit!
Ich bin gespannt auf die Antwort. Und ich würde mir auch wünschen, der öffentlich rechtliche Rundfunk würde eine andere Plattform als YouTube nutzen.

@der_tom @kuketzblog die haben doch ihrer Mediathek wo meist sogar ausführlichere Fassungen als auf Youtube hochgeladen werden.

(zumindest mein Eindruck was Dokumentationen angeht)

@enrixxel @kuketzblog

Die Beiträge in der Mediathek stehen (teilweise) nicht dauerhaft zur Verfügung. Dafür wird dann YouTube benutzt.
Und sollten von der Öffentlichkeit bezahlte Beiträge wirklich amerikanischen Datensammelkonzernen überlassen werden?
Stattdessen könnte das Datenschutzfreundliche Fediverse genutzt werden, oder andere Open Source Möglichkeiten.

@der_tom @kuketzblog natürlich wäre das besser

Aber ob die den Aufwand eigene Mediathek + eigene Peertube o. Ä. Instanz sich geben weiß ich nicht
Und Youtube ist nur mal für die breite Masse das meist genutzte.
Glaube da überwiegt der Reichweite Aspekt. (Wie so oft leider)

@enrixxel @kuketzblog

Die Mittel sollten sie eigentlich haben.
Ich denke gerade öffentlich Mittel sollten nicht zur Stärkung von #Google, #Facebook und Co verwendet werden.
Nur der Aspekt Reichweite darf einfach nicht zählen. Gerade wenn Dinge wie diese produziert werden:

zdf.de/comedy/zdf-magazin-roya

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!