Follow

"Cyberkriegs-Experte Sandro Gaycken sieht deutsche Infrastrukturen schlecht vorbereitet auf mögliche russische IT-Angriffe. Er empfiehlt Hackbacks zur Verteidigung"

Mit Verlaub, aber das ist riskanter Blödsinn.

kuketz-blog.de/hackback-zuruec

heise.de/tp/features/Droht-ein

@kuketzblog @HonkHase hat das im letzten t3n- Podcast auch als Blödsinn kritisiert. Wie findest zu recht. Er konnte das ziemlich plausibel erklären.

@kuketzblog

Sollen die Firmen sich doch endlich mal von IT Sicherheitstools von Anfang 2000 ala AV Proxy ect. verabschieden und Geld mal da investieren wos gebraucht wird im Moment der Schaden ist viel schlimmer als das Geld das investiert werden müsste

@kuketzblog Sandro Gaycken ist durchweg nicht ernst zu nehmen. Wirklich. Er bezieht seine (in Wirklichkeit nicht vohandene) Reputation aus der Tatsache, dass er mal mit Constanze Kurz zusammen ein Buch geschrieben hat. Sie bedauert das sehr, sagte sie mir mal.

@padeluun @kuketzblog Mir scheint #Gaycken|s Einfluss wird leicht unterschätzt. Sein shiny Wikipedia-Eintrag glänzt auf Premium-Werbeniveau und bei jedem "Cyberkrieg"-Interview kommt er unvermeidlich zu Wort. Ist er der Rainer Wendt deutscher Cybersicherheitspolitik?

Wer Gaycken zu Cyberkriegs-Strategien befragt, kann genausogut Pyroman.innen zur Brandbekämpfung befragen. Denn was bei Wikipedia, tp etc. nicht oder nur in einer Fußnote versteckt steht: ...

de.wikipedia.org/w/index.php?d

@padeluun @kuketzblog
Gayckens Unternehmungen umfassen u.a. das #FinFisher für Arme, die spektakulär gescheiterte "#GoRoot GmbH" (2017-2021) und eine ominöse "Brillant 3333 #Monarch" GmbH (seit 2021).

Letztere wurde u.a. vom früheren #BND-Chef Schindler mitgegründet.

Beide Firmen verkauf(t)en #Cyberwaffe|n und Hack-Backs - nur an die Guten™. Gute Journalist.innen sollten das eigentlich kenntlich machen.

mnrch.net/?page_id=4545
tagesschau.de/investigativ/br-

@ulif
das sollte vielleicht mal jemand auf seiner Wikipepia-Seite ergänzen...
@padeluun @kuketzblog

@ulif @kuketzblog Guter Hinweis. Er verkauft sich prächtig - ist aber im Gegensatz zu Rrainer Wendt freundlich und smart ;)

@kuketzblog bin nicht sicher, ob man hier vom gleichen schreibt, und / oder Herr Gaycken Begrifflichkeiten durch einander wirft? Nach meinem Verständnis ist ein Hackback eine taktische Reaktion auf etwas. Während strategische Spionage, wie die erwähnte Operation der Niederlande, etwas anderes ist. Allerdings wirkt folgender Satz in dem Artikel irgendwie fehl am Platz, zumindest in dieser Thematik:

[...] Außerdem sind wir Kunden und die greift man nicht an.[...]

m.dw.com/de/niederl%C3%A4ndisc

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!