Follow

"Ab dem kommenden Schuljahr ist die Nutzung von MS 365 an Schulen zu beenden oder deren datenschutzkonformer Betrieb ist von den verantwortlichen Schulen eindeutig nachzuweisen" - LfDI BW zu an Schulen.

baden-wuerttemberg.datenschutz

@kuketzblog gilt dann aber sicher nur für Baden-Württemberg, oder?

@kuketzblog sehr gut. Ob das auch für die Seminare gilt?

Kenne eine Referendarin die gezwungen ist MS Teams zu verwenden. Fachleiter hat scheinbar die Rückendeckung vom Seminar, da auch die Mentor*innen-Besprechungen über Teams laufen.
Klar könnte die Referendarin sich beschweren, ist aber stark abhängig vom Fachleiter und dessen Beurteilung. Ihr Schulleiter fühlt sich da auch nicht verantwortlich das zu klären, da Sache vom Seminar ....

@docloy das ist schon spätestens seit Pandemiebeginn das Problem. Lehrkräfte, Schüler, ... scheuen alle vor einer Meldung beim @lfdi zurück! Alle sind in echten, oder vermeintlichen Abhängigkeitsverhältnissen. Der LfDI schreibt in seiner Mitteilung ja von 40 ihm bekannten Schulen, was ja aber die realen Zahlen nicht mal ansatzweise trifft. Meines Wissens nach reden wir über eine durchaus gute dreistellige Zahl an Schulen die MS365/Teams/... einmal rauf und runter nutzen.
@kuketzblog

@angry @docloy @lfdi @kuketzblog
Den Grund kann ich nicht direkt nachvollziehen. Man könnte auch anonym oder als Ehemalige*r melden. Zumindest bei unserer SV sehe ich keine Hemmungen in dieser Hinsicht.

@angry
(1/4) Das mit der Abhängigkeit kann ich bei Lehrkräften verstehen, aber nicht bei Schülern. Einer angeblich freiwilligen Einwilligung zu widersprechen, kann mitunter zu Problemen führen, nicht aber eine Beschwerde, von der die Schulleitung auch gar nichts namentlich mitbekommen muss.
@docloy @lfdi @kuketzblog

(2/4) Und zumindest bei mir waren die beiden Schulleiter, und andere damit beschäftigte Personen keine Datenschutzaktivisten, aber jetzt auch nicht worklich negativ gegenüber meinem "Engagement" eingestellt, höchstens etwas genervt.

(3/4) Ich denke, dass die Schüler einfach nicht viel Ahnung davon haben. Einem großen Teil ist es (leider) ziemlich egal, wenn man ihnen die Probleme erzählt, können sie es teilweise nachvollziehen, sind aber nicht wirklich revolutionsgetrieben.

(4/4) Mein Artikel in der Schülerzeitung vor 1,5 Jahren scheint da nicht so viel dran verändert zu haben.
Ich glaube, dieser Konflikt wird nur von einer begrenzten Personengruppe ausgetragen.
Datenschutz an sich ist nicht das einzige Problemfeld, auf das man hier stößt.
#Demokratie

@albert_magellan ich finde es super wenn die MS365-Beschwerde an Deiner Schule ohne "Bedrohungsszenario" ablief. Das ist aber nach den mir vorliegenden Infos nicht überall so. Wenn den SuS & Eltern klar gemacht wir, dass sie im Fall solcher Aktivitäten "nicht nachweisbare Nachteile in Kauf nehmen müssen", und auch bei einer ano-/pseudonymen Beschwerde als Verursacher klar bloß gestellt sind, dann verstehe ich das Schweigen ehe als bei den LuL.

@docloy @lfdi @kuketzblog

@kuketzblog Yeah, right, um was wetten wir das sich Mittel und Wege finden, um den konformen Einsatz nachzuweisen? Branchenueblich waeren Versprechen des Herstellers, dass das schon ok ist, was sie machen... (Zu lange PCI DSS mitangesehen... Je Halbsatz-Hintertuer wird gnadenlos von der ganzen Mongolischen Horde genutzt. Immer.)

@necrosis @kuketzblog
Das sollten die Schulen lieber nicht machen, sondern es einem Dienstleister überlassen, der von den Kommunen finanziert wird. Schulen haben gewöhnlich wenig bis keine Erfahrung im Hosting von Anwendungen mit personenbezogenen Daten.

@pintman @kuketzblog ja. Bzw der Dienstleister soll halt Overleaf und RStudio-Server hosten für die.

@necrosis @kuketzblog Das wäre natürlich optimal, beziehungsweise so sollte es eigentlich sein. 😀

@necrosis @kuketzblog
Grundsätzlich eine gute Sache, aber aus meiner Erfahrung wird so etwas nicht umgesetzt, da das ja nicht zu Das-haben-wir-immer-schon-so-gemacht passt. :/

@kuketzblog@social.tchncs.de

Das hört sich richtig toll an! Leider befürchte ich, die Rechtsabteilung in Redmont bastelt schon an einer Vereinbarung die diesen Nachweis nicht nur liefert, sondern es Alternativen Anbietern auch noch schwerer macht als vorher.

@kuketzblog warum zur Hölle ist Datenschutz Ländersache? Das Datenschutzrecht gilt doch in jedem Bundesland gleich. Warum kocht da jeder sein Süppchen? Strafrecht ist ja auch nicht Ländersache...

@kuketzblog gilt das dann auch für die Schulen in privater Trägerschaft?

@Fragendes_Auge @kuketzblog Genau das würde mich auch interessieren. Sieht nämlich nicht danach aus, als würde das für private Schulen gelten. Die scheinen sich alle mit MS365 zu rüsten, eben weil sie sich nicht um solche Vorgaben kümmern müssen. Dazu bekommen sie noch Rückendeckung von den Eltern, die damit argumentieren, dass sie schließlich möchten, dass ihre Kinder mit dem Branchenstandard arbeiten, damit sie sich später auf dem Arbeitsmarkt behaupten können.

@kuketzblog
Alle reden von MS365. Mich würde interessieren wie sieht @lfdi die Situation bei GoogleClassroom.
Ich würde gerne unsere Schule konstruktiv konfrontieren 😇 @lfdi @docloy #MS365 vs. #GoogleClassroom ??

@Kelv1n @kuketzblog @docloy
#GoogleClassroom hat der @lfdi noch nicht näher untersucht. Wenn es Erkenntnisse, Fragen oder Beschwerden dazu gibt: nur her damit 😉👍

@kuketzblog Schulen müssen aufhören Windows zu benutzen, aber der liebe Staat gibt Millionen dafür aus. Wieso darf der das? Liebe/r Datenschutzbeauftragte/r? #datenschutz @DS_Stiftung

@neutrino @kuketzblog Ob der Staat das darf, können letztlich nur Gerichte entscheiden. Die fundierte Auffassung des @lfdi sollte aber dennoch Gewicht haben und Verantwortliche wachrütteln. Und Abhilfebefugnisse im Rahmen der DSGVO könnten dann ein nächster Schritt sein.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!