Follow

Für alle, die noch immer nicht genügend Material/Quellen haben bzw. kennen, weshalb sich MS 365 und MS Teams nicht datenschutzkonform nutzen lässt. 👇

Dort insbesondere auch die verlinkte Bewertung zu FragDenStaat inkl. der Anhänge beachten.

baden-wuerttemberg.datenschutz

@kuketzblog daraus ".. Bis zu den Sommerferien 2022 muss dann auf eine Alternative umgestiegen und die Nutzung von MS 365 bzw. MS Teams durch die Schule unterbunden sein, sofern die datenschutzrechtlichen Mängel nicht eindeutig nachweisbar behoben wurden. ..."

@kuketzblog
Telemetrie... bedeutet dann natürlich auch ganz klar, dass Windows und Office in Schulen nicht benutzt werden dürfen.

@kuketzblog Danke fürs Teilen. Sehr aufschlussreich! (insbesondere die Quelle) Was sind Alternativen für Unternehmen?

Google Workspace ersetzen mit Nextcloud Hub // Google Meet ersetzen mit Jitsi // MS Teams ersetzen mit rocket.chat // Gmail (mit eigener Domain) ersetzen mit Mailbox.org // MS Office ersetzen durch Onlyoffice.
Sind das die richtigen Alternativen? Habt ihr bessere Ideen? Was könnte ich als CRM nutzen? Ist das praktikabel oder zu viele Insellösungen?

@boomerrang @kuketzblog du könntest anstatt rocket.chat auch einfach Matrix nehmen. Dort lässt sich als onlinemeeting auch jitsi direkt einbinden.

Ansonsten würde ich eher libreoffice als onlyoffice nehmen, aber das ist Geschmackssache.

@samsy @kuketzblog Danke für die Einschätzung und die Tipps. Rocket.Chat hatte ich im Kontext einer Nextcloud Integration präferiert und onlyOffice wegen der Cloud Collaboration. Die eingesetzten Lösungen sollten auch für Normalos gut/sexy aussehen. Die User lehnen sonst (leider) aus Prinzip schon opensource Software ab.

@kuketzblog aus der Praxis:
Es braucht nicht "mehr Quellen", es braucht verbindliche Vorgaben (z.B. der Bildungsministerien), Konsequenz und so langsam mal ernsthaft juristische Konsequenzen. ...
" die Anderen machen es ja auch", "was der LfDI sagt ist nur eine extreme Meinung, es passiert ja doch nix", "Microsoft sagt, sie haben etwas geändert und sind jetzt DSGVO-konform", "ich mache einfach so weiter berufe mich auf mein Unwissen" ...

@kuketzblog die Leute (Lehrer, Eltern, ...), die "gute und unbedenkliche Lösungen" voranbringen woll(t)en sind durch die Engelsgeduld (und Untätigkeit) der DSK und der lobbygetrieben Ignoranz und Bequemlichkeitsförderung der Bildungsministerien (in mehreren Generationen) schon lange verschlissen, abgestumpft oder verbrannt.

@kuketzblog Wann kommen endlich die #iPads auf den Prüfstand? Wann gibt es verbindliche Richtlinien für Bildungs-Apps?
Ach ja, ich vergaß: #educkeckDigital der #FWU will mal langsam anfangen darüber nachzudenken. ...

@chbmeyer @kuketzblog Ich möchte hier bitte mehr als einen Stern vergeben ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

@chbmeyer Ich kann den Frust absolut nachvollziehen. Durchhalten, am Ball bleiben. Aufgeben ist keine Lösung.

@kuketzblog für die LfDI stimmt das definitiv.
Für die "Leute vor Ort" ist das "schwierig".

Ich will nicht klagen, aber z.B. mir wurde der "Koordinator digitale Welt" und auch der "Datenschutzbeauftragte" einfach entzogen. Jetzt macht es eine Anfängerin, die nicht so kritisch ist, die die "Annehmlichkeiten" und "Apps" zu schätzen weiß und noch Pluspunkte bei der Schulleitung sammeln muss.
Das schränkt meine Möglichkeiten ein ohne als "Nachtreter" gesehen zu werden.

@kuketzblog Bei uns hier im Ort (Kreis Heinberg, NRW) hat der Bürgermeister noch Mitte letzten Jahres in einem Rundschreiben an alle Eltern/Schüler der 3 weiterführenden Schulen im Ort stolz die "kostenlose" Versorgung mit O365 verkündet und man solle doch bitte die Datenschutzerklärung unterschreiben. Es scheint, dass der Landesdatenschutz in NRW in dem Punkt wohl noch nicht sehr weit ist. 😞

@kuketzblog mein Arbeitgeber hat meinen Entwurf Matrix zu nutzen abgelehnt und plant demnächst MS Teams zu implementieren. 😓

@samsy @kuketzblog Ja, das ist schon crazy. Anstatt sich die Lizenzen zu sparen und auf z.B. Jitsi umzusteigen bzw. selbst hosten (lassen). Ist in einem größeren Konzern, den ich kenne, ebenso. Dabei gäbe es genug Geld. So lange hier keine offiziellen Datenschutz-Kontrollen mit entsprechenden Folgen gemacht werden, so lange werden sich die Entscheider offenbar nicht freiwillig dafür "sensiblisieren".

@kuketzblog Aus der Stellungnahme des LfDI:
„Zum Lernen an Schulen gehört das Ausprobieren von Freiräumen, das Ausleben von Kreativität, das Austesten von Grenzen und die Möglichkeit des Irrtums. Diese für die Ausbildung erforderlichen Freiräume dürfen nicht durch einen unklaren Schutz der verarbeiteten Daten gefährdet werden.“

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!