@kuketzblog nextcloud @ home ist wirklich eine saubere Lösung und läuft auf meinen rp4 für meine Bedürfnisse rund. Allerdings sollte man für einen flüssigen Webbrowser Zugriff ein paar Dienste deaktivieren.

@fuesstest
Noch auf einem usb 3 stick, aber der limitiert wohl. Werde demnächst zu Testzwecken auf eine SSD wechseln

@florianober @fuesstest
Ich hab auch eine SSD an den Rpi4 angeschlossen. Rennt wie am Schnürchen, kann ich absolut empfehlen.

@kolossus @florianober ja so ein USB Stick ist schon eine ordentliche Bremse. Das dein Webinterface da bei den Datenbankanfrage gedenksekunden einlegt ist kein Wunder.
Das Raspberry Pi4 hat genug Dampf neben Nextcloud auch noch Synapse, Jitsi Meet, Keycloak etc... Laufen zu lassen!

@fuesstest @kolossus
Stimmt schon, ist trotzdem schon auffällig, wieviel schneller es läuft, wenn man einige Dienste wie das dashboard, Wetter usw. Abschaltet. Nextcloud hat einfach von Version zu Version immer viel oben drauf gepackt, was der Effizienz im Webinterface nicht unbedingt gut getan hat. Hatte zu Testzwecken mal v15 installiert und war total überrascht wie schnell das lief. Der pi hat genug power, klar, hab noch gitea pihole +++ am laufen

@florianober @fuesstest mittlerweile kann man mit dem Raspberry Pi Imager Tool, Raspberry Pi OS 64Bit direkt auf eine SSD schreiben. Vorher mit dem selben Tool noch ein Firmware Update auf eine SD Karte schreiben, das USB Boot aktiviert.

@florianober @kuketzblog mit Redis lässt sich die Weboberfläche Beschleunigen.

@kuketzblog Und das es im Fediverse für fast alle Fälle eine Hilfeecke gibt, hier das Nextcloud-User Forum:

friendica.a-zwenkau.de/profile…

;-)

@kuketzblog Bei verschiedenen Punkten fehlt mir #Cryptpad. Hat das einen tieferen Grund?

@usr1 @kuketzblog Die Empfehlungsstrecke wird sich vermutlich nach und nach weiter füllen. So fehlt mir auch , als datenschutzfreundlicherer Fork zu . BTW, seit wann hat (2) im Code deren Ableger? B2T, ist mit ebenfalls per F-Droid beziehbar [ nur über deren optionale Paketquelle].

@kuketzblog Spannend ist die Frage was die Tools im Bezug auf Datenintegritäts-Check bieten. Bei Nextcloud habe ich dazu nichts gefunden. Lediglich der Upload wird geprüft. Ein Synology NAS überprüft regelmäßig alle Dateien. Also speziell geht es mir darum, dass das System es merkt, wenn sich eine Datei z.B. nach 5 Jahren verändert hat oder extern manipuliert wird.

@kuketzblog
Wie sieht es mit Cloud-Anbieter z.B. Mailbox.org aus (Open-Xchange)?

@kuketzblog
Die Lösung zu "cloudspeicher" ist also vernünftigerweise "nein" ;)
(Höchstens selbst gehostet). Find ich gut.

@kuketzblog Wenn ich Dokumente im Libre Office mit einem Passwort gemäß den gängigen Regeln versehe, ist das dann sicher genug?

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!